Navigation

Skiplinks

Studienaufbau und -verlauf

Das Studium gliedert sich in Module, die aus verschiedenen Lehrveranstaltungen bestehen. Durch das erfolgreiche Bestehen eines Moduls werden je nach Umfang 6-15 Kreditpunkte erworben.  Das gesamte Bachelorstudium der Umweltwissenschaften umfasst 180 Kreditpunkte (KP): 120 KP entfallen auf das Kerncurriculum (bestehend aus Pflicht-, Wahlpflicht- und Akzentsetzungsmodulen), 45 KP auf den Professionalisierungsbereich (pb-Module 30 KP, Kontaktpraktikum 15 KP) und 15 KP auf das Bachelorarbeitsmodul.

Die Pflichtmodule nehmen die ersten zwei Semester des Studiums ein. Ab dem dritten Semester bestehen weitgehende Möglichkeiten, Module zu wählen und das Studium selbst aktiv zu gestalten. In den meisten Fällen ist es sinnvoll zunächst Wahlpflichtmodule zu studieren und darauf aufbauend Akzentsetzungsmodule zu wählen. Angaben darüber, für welche Semester die Belegung von Modulen empfohlen wird, finden sich im Modulhandbuch und in der tabellarischen Modulübersicht.

Der Professionalisierungsbereich (pb) bietet die Möglichkeit das Studium individuell und fachübergreifend zu ergänzen. Hierzu steht fast das gesamte Bachelormodul-Angebot der Universität zu Verfügung (mit Ausnahme der Pflichtmodule aus zulassungsbeschränkten Studiengängen). Daüber hinaus werden auch speziell pb-Module angeboten. Überfachliche Professionalisierungsmodule und Sprachen können unabhängig von den Fachmodulen belegt werden und dazu genutzt werden, zusätzliche persönliche und berufliche Kompetenzen zu erwerben und den Studienplan zu ergänzen. Fachliche Professionalisierungsmodule dienen der Ergänzung und Vertiefung des Fachstudiums. Ausführlich ist das pb-Angebot auf den Web-Seiten der UOL dargestellt.

Projektstudien im Profesionalierungsbereich und das Kontaktpraktikum werden meist gegen Ende des Studium absolviert. Die Bachelorarbeit wird zum Abschluss des Studiums (i.d.R. im 6. Semester) angefertigt.

ICBM-Webmaster (Stand: 10.09.2018)