Navigation

Skiplinks

Kontakt

Beratung zu Auslandsaufenthalten außerhalb Europas

Roman Behrens

+49 (0)441-798-4266

Dienstag 10–12.30 und 14.30–16.30 Uhr
Donnerstag 10–12.30 Uhr
Telefonische Beratung außerhalb dieser Sprechzeiten.

Bewerbung

Das Studienjahr an der Pontificia Universidad Católica de Valparaíso (PUCV) ist in zwei Terms unterteilt: Term 1 (Februar bis Mitte Juli) und Term 2 (Ende Juli bis Ende Dezember). Bewerben können sich Studierende aller Fakultäten die mindestens 2 Jahre Spanisch gelernt haben, um für ein bis zwei Semester gebührenfrei an der PUCV zu studieren. Es können pro Jahr zwei Oldenburger Studierende an der PUCV studieren.

Eine Bewerbung für das Austauschprogramm ist immer im Juli/August eines Jahres für das darauf folgende (kalendarische) Jahr möglich. 

Im Rahmen der Bewerbung müssen auf jeden Fall ein Sprachnachweis Spanisch (mindestens Niveau B1) sowie ein Sprachnachweis Englisch (mindestens Niveau B2) eingereicht werden.

Studium

Die Hauptanlagen der renommierten Pontificia Universidad Católica oder kurz PUCV befinden sich im Zentrum der Stadt Valparaíso, weitere Gebäude liegen im Nachbarort Viña del Mar. Seit 1925 sind die Tore der Uni für Studierende aus Chile und der ganzen Welt geöffnet. Das architektonisch und kulturell interessante Valparaíso (übrigens zweitgrößte Stadt Chiles) ist Sitz des chilenischen Parlaments und eine der bedeutendsten Hafenstädte Chiles (weshalb die Einwohner der Stadt porteños genannt werden, von spanisch puerto: Hafen).

Sowohl im Bachelor- als auch im Graduierten- sowie Postgraduiertenbereich verfügt die PUCV über ein breites Fächerangebot. Das Büro für PIIE (Programa Internacional de Intercambio Estudentil) ist aufgrund der Vielzahl an Austauschstudierenden pro Semester gut organisiert und auf (fast) jede Besonderheit vorbereitet. Insgesamt studieren ca. 15.000 Chilenen und internationale Studierende in über 120 Studien- und Forschungsprogrammen an der PUCV. Der fachliche Fokus für Oldenburger Studierende ist dabei bis auf die Medizin unbeschränkt.

Alltägliches Leben

Chile ist ein beliebtes Land zum Leben und Studieren. Die Menschen sind sehr offen und freundlich, die Natur lädt zu vielen Entdeckungen ein. Das Land ist gut erschlossen, mit modernen Überlandbussen sind fast alle Teile des Landes problemlos erreichbar. Die Hauptstadt Santiago de Chile liegt nur 120 km entfernt.

Wer auf einen europäischen Lebensstil wert legt, muss vor allem in den Großstädten mit Lebenshaltungskosten rechnen, die mit denen in Deutschland vergleichbar sind. Außerhalb der Ballungszentren ist das Leben billiger, so dass von einer Orientierungssumme von monatlich 500 Euro ausgegangen werden kann.
Übersicht über die Lebenshaltungskosten

Es besteht auch die Möglichkeit während der Zeit im Ausland bei einer Gastfamilie zu wohnen. Ist dies nicht erwünscht, können Unterkunftsmöglichkeiten, angemessen an das zur Verfügung stehende Budget, genutzt werden.

Formalia & Wissenswertes

Der Abschluss einer zusätzlichen Auslands- oder Reisekrankenversicherung wird dringend angeraten. Zudem empfiehlt sich die Überprüfung möglicherweise bestehender anderer Versicherungen (Unfall- sowie Haftpflichtversicherung).

Für einen Studienaufenthalt in Chile ist ein Visum erforderlich. Dieses kann nach Erhalt der Aufnahmebestätigung durch die Universität bei der zuständigen Botschaft (z.B. in Berlin oder Hamburg) beantragt werden. Beachtenswert ist, dass das Studentenvisum nicht zum Eingehen eines Beschäftigungsverhältnisses befähigt.

Die Anrechnung von studienrelevanten Leistungen für das eigene Studium in Deutschland ist ganz bequem über das Akademische Prüfungsamt der Universität Oldenburg durchführbar. Informationen zur Anrechnung für das Studium in Oldenburg

ISp4O-Werb9bbmlzzlwastejl2yyr (iso-vhmar8n0fketing@uol.demk) (Stand: 13.09.2019)