Aktuelle Situation an der Universität

Wo finde ich die aktuelle Ausgabe der "Erläuterungen zum Sonderbetrieb unter SARS-CoV-2-Bedingungen der UOL"?

Die aktelle Ausgabe finden Sie unter "Dateien zum Herunterladen".

Was ist bei auftretenden Infektionen an der Universität zu berücksichtigen?

Bitte halten Sie sich grundsätzlich an die an der Universität gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

Sollte es zu einer Infektion kommen, bitten wir Sie die Universität darüber zu informieren. Die zentralen Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter "Wie sollen sich Corona-positive getestete Personen und Kontaktpersonen verhalten? "

Sollten Sie sich krank fühlen und Symptome einer Corona-Infektion zeigen gehen Sie bitte wie unter "Ich fühle mich krank und zeige Symptome einer Corona-Infektion. Was muss ich tun?"  beschrieben vor.

Dürfen externe Personen die Universität betreten?

Die hierzu aktuell gültige Regelung entnehmen Sie bitte den "Erläuterungen zum Sonderbetrieb unter SARS-CoV-2-Bedingungen" in der aktuellen Fassung. Sie finden diese in der Rubrik Dateien zum Herunterladen 

Worauf muss ich bei einem Aufenthalt an der Universität achten? Können sich kurzfristige Änderungen ergeben?

Alle Personen, die sich an der Universität Oldenburg aufhalten, sind verpflichtet, die geltenden Hygieneregeln gemäß den „Erläuterungen zum Sonderbetrieb“ einzuhalten. Entsprechende Hinweise finden Sie auf Aushängen, Hinweisschildern und der Homepage der Universität.

Bei der Organisation des universitären Betriebs ist sicherzustellen, dass relevante Aufgabenbereiche nicht ausfallen. Beachten Sie bitte, dass jederzeit die Situation eintreten kann, dass Teile oder die gesamte Universität wieder in einen präsenzreduzierten Sonderbetrieb oder in den Notbetrieb überführt werden müssen.

Konzepte und Gefährdungsbeurteilungen im Sonderbetrieb

Die von den Leitungen der Organisationseinheiten erstellten Konzepte für Tätigkeiten im Sonderbetrieb müssen über die Stabsstelle Arbeitssicherheit dem Präsidium zur Freigabe vorgelegt werden.
Bereits genehmigte Konzepte behalten ihre Gültigkeit.
Bestehende Konzepte können bei Bedarf von den Leitungen der Organisationseinheiten an die Vorgaben  in den „Erläuterungen zum Sonderbetrieb“ in der jeweils aktuellen Fassung angepasst werden.

1. Übergeordnete Konzepte
Es sind übergeordnete Konzepte (gem. Präsidiumsbeschluss Drs.P/2020/175 vom 28.4.2020) auf Fakultäts-/ Dezernats-/ Referatsebene, wenn erforderlich z.B. auch auf Instituts-Ebene für Tätigkeiten im Sonderbetrieb über die Stabsstelle Arbeitssicherheit dem Präsidium zur Freigabe vorzulegen.

Die Konzepte stellen die Umsetzungsbeschreibung dar, wie unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Sicherheitsauflagen (gem. den „Erläuterungen zum Sonderbetrieb unter SARS-CoV-2 Bedingungen der UOL“), der notwendige Betrieb in den jeweiligen Organisationseinheiten grundsätzlich gestaltet werden soll.
Für die individuelle Umsetzung und Einhaltung der Konzepte sind weiterhin die jeweiligen übergeordneten Leitungen verantwortlich.

Die Konzepte sind an die aktuellen Entwicklungen der Situation anzupassen. Bereits genehmigte Konzepte behalten zunächst ihre Gültigkeit. Änderungen sind der Stabsstelle Arbeitssicherheit vorab anzuzeigen (z.B. telefonische Nachfrage) und bedürfen ggf. einer erneuten Freigabe des Präsidiums (z. B. bei wesentlichen Änderungen oder Ausweitungen des Sonderbetriebes).

2. Gefährdungsbeurteilung
Für die in den übergeordneten Konzepten zum Sonderbetrieb beschriebenen Tätigkeiten (z.B. Forschung, Lehre, Praktika, Übungen, Prüfungen, Verwaltungstätigkeiten, weitere praktische Tätigkeiten, etc.) sind entsprechende Gefährdungsbeurteilungen mit dem Formular „Gefährdungsbeurteilung Sonderbetrieb unter SARS-CoV-2 Bedingungen“ durch z.B. die AG-Leitung (Prof.), die Abt. Leitungen, etc. vor Aufnahme der Tätigkeit zu erstellen.
Eine Kopie des Deckblattes der erstellten Gefährdungsbeurteilung wird an die Stabsstelle Arbeitssicherheit zwecks Weiterbearbeitung und Archivierung gesendet. Bereits gleich nach Erstellung der Gefährdungsbeurteilung kann mit der Tätigkeit begonnen werden. Es ist hierfür keine gesonderte Freigabe durch das Präsidium erforderlich.

Die Gefährdungsbeurteilungen verbleiben in den Organisationseinheiten und der Fakultät / übergeordnete OE / Dezernatsleitung. Dort werden sie stichprobenartig von der Stabsstelle Arbeitssicherheit, unterstützt durch das Dezernat 1, Dezernat 4 durchgesehen und deren Umsetzung betrachtet. Der Personalrat hat ebenfalls das Recht zur Einsichtnahme.

Die Umsetzung der in den Gefährdungsbeurteilung aufgeführten Maßnahmen steht in der Verantwortung der für die Bereiche genannten verantwortliches Personen.
Ist die Gefährdungsbeurteilung oder deren Umsetzung nicht ausreichend, kann der Betrieb bis zur Nachbesserung sofort eingestellt bzw. untersagt werden.

Bei Änderungen oder Ergänzungen an den erstellten Gefährdungsbeurteilungen kann eine Rücksprache (z.B. telefonisch) mit der Stabsstelle Arbeitssicherheit erfolgen. Dabei wird entschieden, ob eine einfache Dokumentation in den vorhandenen Unterlagen ausreichend, oder eine Neuerstellung erforderlich ist.

3. Lehrveranstaltungen oder Prüfungen mit zwingend erforderlichen Präsenzzeiten
(Praktika, Freilandtätigkeiten, Übungen, Prüfungen etc.)
Sind Lehrveranstaltungen mit erforderlichen Präsenzzeiten geplant und zwingend erforderlich, so ist zu überprüfen, ob diese in der geplanten Form unter den Bedingungen des Sonderbetriebes durchführbar sind. Hierzu ist wie unter 1. und 2. beschrieben vorzugehen.

Die erforderlichen Unterlagen bekommen Sie unter "Dateien zum Herunterladen".

Aktuelle Informationen zum Datenschutz zwecks Corona-Kontaktdatenerhebung

Aktuelle Informationen zum Datenschutz bei der Erhebung von Kontaktdaten aufgrund der niedersächsischen Corona-Verordnung erhalten sie hier.

Organisationeinheiten, die Kontaktdaten aufgrund der niedersächsischen Corona-Verordnung erheben, setzen bitte die Mustervorlage „Corona-VO_kleiner_Datenschutzhinweis_fuer_OE", zu finden unter Dateien zum Herunterladen , ein.
 

Abholung von Waren aus der Warenannahme

In der Folge des Beschlusses des Präsidiums vom 15.12.2020 zur Eindämmung der Corona-Pandemie pausiert die Verteilung der gelieferten Waren. Es wird darum gebeten, die Warenlieferungen aus der Warenannahme am Campus Wechloy abzuholen.

Die Warenannahme am Campus Wechloy ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag bis Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr

Montag bis Donnerstag zusätzlich: 14:00 - 15:00 Uhr (gilt nicht vor Feiertagen)
Raum: W3-0-139 (Wechloy)
Mail:

Nutzung der Universitätsbibliothek

Aktuelle Informationen und Hinweise zur Nutzung der Bibliothek im Sonderbetrieb erhalten Sie unter dem folgendem Link: https://uol.de/bis/hinweise-zur-benutzung-der-bibliothek-im-sonderbetrieb

Informationen zum Hochschulsport

Aktuelle Informationen zum Hochschulsport finden Sie hier.

Mensa und Cafeteria

Die Mensaöffnungszeiten gibt das Studentenwerk Oldenburg hier bekannt.

(09.06.2021)