Allgemeine Verhaltensregeln

Grundsätzliches

Volle Auslastung von Räumen

Die Veranstaltungs-, Sitzungs- und Besprechungsräume der Universität stehen für Präsenzveranstaltungen mit voller Auslastung zur Verfügung. Eine gesonderte Beantragung von Präsenzveranstaltungen und eine Einzelfallprüfung sind nicht vorgesehen.

Abstandsgebot

Auch bei einem deutlich höherem Präsenzbetrieb genießt der Gesundheitsschutz eine hohe Bedeutung. Daher sind Personen, die sich in universitären Gebäuden, Innenräumen oder Räumlichkeiten und auf universitären Flächen aufhalten, gehalten, sich in Verantwortung für sich und für andere derart zu verhalten, dass eine Ansteckungsgefahr minimiert wird. 

Dazu gehört auch die Einhaltung eines Mindestabstandes (Abstandsgebot). Wo immer möglich und umsetzbar ist ein Mindestabstand von Person zu Person von 1,5 m einzuhalten (vgl. Hygienekonzept).

Auf universitären Flächen im Freien herrscht ein grundsätzliches Gebot, die Bildung von Menschenansammlungen, die eine Einhaltung des Abstandsgebots verhindern, zu vermeiden.

Hygieneregeln

Für alle Personen gelten die RKI-Hygieneregeln:

  • nicht in die Hände niesen,
  • immer in ein Papiertaschentuch oder Armbeuge niesen oder husten,
  • Papiertaschentücher nutzen und diese sofort entsorgen,
  • häufigeres Händewaschen mit einer Dauer von mind. 30 Sekunden,
  • Mindestabstand wie nachfolgend beschrieben zu anderen halten.

Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte dem Hygienekonzept:

Hygienekonzept der Universität Oldenburg

Testangebot auf dem Campus

Das Testzentrum am Campus Haarentor auf dem Parkplatz des Gebäudes V02 (Ammerländer Heerstraße 136) ist seit dem 13. Januar in Betrieb. Hier können sich Mitglieder und Angehörige der Universität und alle anderen Bürgerinnen und Bürger kostenfrei testen lassen. Ärztlich geführter Betreiber ist die m-c-quadrat GmbH.

Öffnungszeiten: montags bis samstags zwischen 8.00 und 14.00 Uhr (letzter Test um 13:50 Uhr). 

Terminbuchungen: vorab entweder online oder telefonisch und spontan vor Ort (mit Wartezeiten):

Terminbuchung telefonisch: 0176/16181600

Das Ergebnis wird durch Fachpersonal ca. 20 Minuten nach der Probenentnahme digital übermittelt und steht dann in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Auch ein kostenloser Ausdruck des Testergebnisses vor Ort ist möglich. 

Weitere wichtige Hinweise des Betreibers: Bitte denken Sie an einen amtlichen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, etc.). Kinder zwischen 3 und 15 Jahren werden nur in Begleitung ihrer Eltern getestet, bei Kindern ab 16 Jahren genügt auch eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. Kinder unter 3 Jahren werden nicht getestet. Sollten Sie gerinnungshemmende Medikamente (z. B. Marcumar) einnehmen, kann wegen einer möglichen Blutungsgefahr kein Nasenabstrich vorgenommen werden. Alternativ wird ein Rachenabstrich angeboten.

Maskenpflicht

Wann muss ich an der Universität eine Maske tragen?

Zur Minimierung der Ansteckungsgefahr gilt eine Maskenpflicht auf allen Verkehrsflächen der universitären Gebäude und Räumlichkeiten sowie in Veranstaltungsräumen, an Studien- und Veranstaltungsorten oder in (im Rahmen von universitären Veranstaltungen genutzten) Veranstaltungsräumen außerhalb von universitären Gebäuden und Räumlichkeiten, sofern der Universität für diese das Hausrecht zusteht.

Verpflichtend ist eine medizinische Maske (OP-Maske) zu tragen. Zur freiwilligen eigenverantwortlichen Nutzung wird das Tragen einer Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil empfohlen. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn der Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Die Maskenpflicht besteht in diesen Fällen auch am Platz.

Bei Sitzungen, Zusammenkünften oder andere Veranstaltungen besteht grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske, ggf. auch aufgrund bundes- oder landesrechtlicher Vorgaben auch einer FFP2-Maske. 

Für vulnerable Personen, insbesondere Beschäftigte und Studierende, sollen soweit möglich besondere Maßnahmen getroffen werden. 

Soweit nicht anders vorgegeben, kann die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske an festen Arbeitsplätzen (sitzend oder stehend) entfallen, wenn der Mindestabstand (vgl. Hygienekonzept) zu jeder anderen Person zu jeder Zeit gewährleistet ist. Ebenfalls kann für Vortragende die Maskenpflicht entfallen, sofern der Mindestabstand zu jeder anderen Person zu jeder Zeit eingehalten wird.

Soweit nicht anders vorgegeben, gelten bundes- oder landesrechtliche Vorgaben oder Anordnungen auf kommunaler Ebene unmittelbar.

Befreiung von der Maskenpflicht

Eine Befreiung von der grundsätzlichen Maskenpflicht kommt in begründeten Einzelfällen ausnahmsweise nur bei Personen in Betracht, für die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Vorerkrankung, zum Beispiel einer schweren Herz- oder Lungenerkrankung, das Tragen einer medizinischen Maske nicht zumutbar ist und die dies durch ein ärztliches Attest oder eine vergleichbare amtliche Bescheinigung glaubhaft machen können.

Im Fall der Feststellung einer Maskenbefreiung gilt für diese Person die 3G-Regel, d.h. die Verpflichtung zum Nachweis des Status „Geimpft“ oder „Genesen“ oder die Vorlage eines Nachweises über eine negative Testung. Hinsichtlich des Testnachweises finden die Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung Anwendung.

Beschäftigte wenden sich zur Feststellung der individuellen Voraussetzung / Möglichkeiten an das Dezernat 1 und Studierende entsprechend an das Dezernat 3.

Besondere Regelungen

Für sport- und musikpraktische Veranstaltungen, bei sportlichen Betätigungen (Lehre Sport, Hochschulsport, freier Sport), Musik- oder Kulturveranstaltungen kann unter Umständen auf das Tragen einer Maske verzichtet werden. Dies muss in den dazugehörigen aktuellen Gefährdungsbeurteilungen zu diesen Betätigungen erläutert sein.

Soweit nicht anders vorgegeben, kann die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske an festen Arbeitsplätzen (sitzend oder stehend) entfallen, wenn der Mindestabstand (vgl. Kapitel 2.2) zu jeder anderen Person zu jeder Zeit gewährleistet ist. Ebenfalls kann für Vortragende die Maskenpflicht ent-fallen, sofern der Mindestabstand zu jeder anderen Person zu jeder Zeit eingehalten wird. 

Im Bereich des Unibades ist außerhalb des Beckens das Tragen einer medizinischen Maske erforderlich.

Für die Saunen gilt ebenfalls im Innenbereich außerhalb der Saunakabinen eine grundsätzliche Maskenpflicht.

Wo erhalte ich medizinische Masken?

Medizinischen Masken werden für Beschäftigte der Universität Oldenburg anlass- und bedarfsgerecht zur Verfügung gestellt.

Kosten: Die Abrechnung erfolgt über eine zentrale Finanzstelle. Der AG/OE entstehen keine Kosten.

Versand: Ein Versand per Hauspost ist möglich, kann aber ggf. länger dauern. In diesem Fall bitte den ausgefüllten, unterschriebenen Ausgabeschein unter Angabe Ihrer Raumnummer mailen an:

Abholung: Abholung im Laborversorgungslager der BI, Campus Wechloy:
Raum W3 0-135 (Ebene 0, Erdgeschoss)
Öffnungszeiten/Abholzeiten
Mo - Fr: 9.30 - 12.00 Uhr, Mo - Do: 14.00 - 15.00 Uhr
Vor Feiertagen am Nachmittag keine Öffnung

Maskenausgabeschein herunterladen

Wie erfolgt die Ausgabe und Abholung der FFP2-Masken?

FFP2-Masken können für Beschäftigte der Universität Oldenburg anlass- und bedarfsgerecht über die BI oder andere ausgewiesene Ausgabestellen zur Verfügung gestellt werden.

Die Ausgabe der Masken erfolgt ansonsten zu den regulären Öffnungszeiten hier:

BI-Laborversorgungslager in Wechloy

Raum W3 0-135 (Ebene 0, Erdgeschoss)

Öffnungszeiten/Abholzeiten
Mo - Fr: 9.30 - 12.00 Uhr, Mo - Do: 14.00 - 15.00 Uhr
Vor Feiertagen am Nachmittag keine Öffnung

3G-Anmeldestelle im A14

Hörsaalzentrum A14, EG

Öffnungszeiten

Hauspost

Alternativ ist die Zustellung der FFP2-Masken auch per Hauspost möglich. Aufgrund der angespannten Personalsituation kann es jedoch zu Verzögerungen bei der Zustellung kommen; eine Zustellung am Folgetag ist nicht sichergestellt. Ist die Zustellung per Hauspost gewünscht, bitte das Ausgabeformular für die FFP2-Masken einscannen und als Anlage per Mail senden an:  

Wichtig: Bitte geben Sie in der Mail Ihre Hauspostanschrift mit an, damit die Poststelle die FFP2-Masken zustellen kann.

Bestellung und Abholung

Die Bestellung und Abholung erfolgt durch die jeweilige Organisationseinheit als Sammelbestellung und Abholung gegen Abgabe des vollständig ausgefüllten und von der Leitung unterschrieben Formulars:

Bestellschein FFP2-Masken für die Organisationseinheit (Beschäftigte)

Die FFP2-Masken müssen von den Beschäftigten in ihrer jeweiligen Organisationseinheit selbst abgeholt, und die Entgegennahme muss dort durch das folgende Formular quittiert werden:

Ausgabeschein FFP2-Masken an beschäftigte Personen innerhalb der Organisationseinheit

Eine Übertragung des Anspruches ist nicht möglich.

Die OE-Leitungen sind verantwortlich für die Dokumentation der Ausgabe und die Aufbewahrung des Ausgabescheins.

Informationen zum korrekten Tragen der FFP2-Masken

Das Robert Koch-Institut gibt folgende Hinweise zu möglichen Anwendungsfehlern beim Tragen von FFP2-Masken:

Was gilt generell für das Fitnessstudio, das Schwimmbad, Saunen und ähnliche Einrichtungen der Universität sowie für geschlossene Räume des Botanischen Gartens?

Neben der universitären Grundregel zur Maskenpflicht in Innenräumen sind die Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung zu beachten.

Verhalten in Verbindung mit COVID-19

Ich bin positiv auf das Coronavirus getestet worden oder eine Kontaktperson. Welche Schritte sind nun nötig?

Informationen, was bei einem positiven Selbsttest/Antigen-Schnelltest in einer Teststelle oder bei einem positiven PCR-Test zu tun ist, finden Sie auf den Seiten der Stadt Oldenburg: 

Positiver Schnelltest bei Beschäftigten

Sollte bei Beschäftigten eine Selbsttestung ein positives Ergebnis ergeben, ist eine unverzügliche Meldung im Dezernat 1 (Personal) per Kontaktformular "Meldebogen Coronavirus" oder nachrangig unter der Nummer der Coronameldung 0441/798-5000 erforderlich.

Außerdem ist sich unverzüglich in die häusliche Selbstisolation / Absonderung zu begeben und die vom RKI empfohlenen Schutz- und Hygienemaßnahmen einzuhalten.

Für den weiteren Ablauf ist eine bestätigende PCR-Diagnostik durchzuführen. Dies kann bei der Hausärztin / dem Hausarzt oder in einem Testzentrum erfolgen.

Corona-positive Beschäftigte

Beschäftigte mit einem Corona-positiven Testergebnis oder bei behördlich angeordneter Quarantäne geben umgehend eine Meldung per Kontaktformular "Meldebogen Coronavirus" oder nachrangig unter der Nummer der Coronameldung 0441/798-5000 ab.

Die hier beschriebene Vorgehensweise stellt eine präventive Schutzmaßnahme der Universität Oldenburg dar und ersetzt nicht die Anordnungen des Gesundheitsamts.

Ich habe Symptome einer Corona-Infektion – wie verhalte ich mich richtig?

Bei Krankheitssymptomen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten (z. B. Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/Geschmackssinns, Schnupfen, Hals-schmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche) ist wie üblich umgehend der/die Hausarzt/-ärztin zu kontaktieren.

Informationen zur Corona-Warn-App

Unter dem folgendem Link erhalten Sie Antworten auf häufige Fragen zum Umgang mit der Corona-Warn-App:

(15.06.2022)