Navigation

Skiplinks

Kontakt

Hyperloop-Team der Uni Oldenburg und HS Emden/Leer unter den zehn besten Teams

Im weltweiten Wettbewerb von SpaceX erreicht das Team HyperpodX unter Mitwirkung von Studierenden des Departments für Informatik einen Spitzenplatz.

Schon alleine zu den Finalläufen des Hyperloop III-Wettbewerbs zugelassen zu werden, war ein großer Erfolg des norddeutschen Teams: Bei der Entwicklung ihres Hyperpods stellten der Hochleistungsantrieb mit 140 kW Leistung, der Energiespeicher, das Bremssystem, die Strukturstabilität und das komplexe Steuerungssystem  große Herausforderung für das interdisziplinär aufgestellte Team dar, insbesondere, da alle Systeme auch im Vakuum der Röhre zuverlässig funktionieren mussten.

Zusätzliche Anforderungen von SpaceX während der Vorbereitung haben unser Team wertvolle Zeit gekostet, Modifikationen mussten teilweise außerhalb des Testgeländes durchgeführt werden. Dabei platzierte sich HyperPodX unter den besten zehn Teams des Wettbewerbs. Der Physiker und Präsident  der Hochschule  Emden/Leer, Prof.  Dr.  Gerhard  Kreutz, edr zusammen mit dem  Vizepräsident  für Forschung und Transfer der Universität  Oldenburg, Prof. Dr. Meinhard Simon, zum Wettbewerb in Los Angeles angereist war, zeigte sich beeindruckt von der technisch sauberen Ausführung des Prototyps: „Die angehenden  Maschinenbau-  und  Elektrotechnik-Ingenieure  haben  zusammen mit Informatik- und Engineering Physics Studierenden ein tolles Wettbewerbsfahrzeug auf die Schiene gebracht“. 

Webmaster (Stand: 14.11.2018)