Navigation

Kontakt

Departmentdirektor

Prof. Dr. Sebastian Lehnhoff

+49 (0)441 9722-240

Geschäftsstelle

+49 (0)441 798-2065

+49 (0)441 798-4199 

A5 2-203

Oldenburger Informatik-Studierende erreichen 3. Platz beim informatiCup

Das Team AntiAntiVaxxers der Universität Oldenburg mit den Informatik-Studierenden Mathis Bückmann, Lea Bünting, Marius Lewrick und Alexandra Söhnitz hat beim informatiCup 2020 einen hervorragenden 3. Platz erreicht.

Das Team AntiAntiVaxxers der Universität Oldenburg mit den Informatik-Studierenden Mathis Bückmann, Lea Bünting, Marius Lewrick und Alexandra Söhnitz hat beim informatiCup 2020 einen hervorragenden 3. Platz erreicht. Unter Betreuung von Dr. Dietrich Boles vom Department für Informatik hatten sie es bei insgesamt 29 Einreichungen ins Finale der Top 4 Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geschafft, das wegen der Corona-Krise am 26.03.2020 erstmalig komplett online stattgefunden hat.
Der informatiCup der Gesellschaft für Informatik, der 2019/2020 zum 15. Mal stattfand, richtet sich an eingeschriebene Studierende aller Semester und aller Fachrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Wettbewerb soll Studierende herausfordern, sich eigenständig in neue Technologien einzuarbeiten und aus dem erarbeiteten Wissen in Teamarbeit Problemlösungen zu entwickeln. Zur Lösung der Aufgabenstellung sind theoretisches Wissen, die Fähigkeit zur eigenständigen Problemlösung sowie die Beherrschung moderner Softwaretechniken erforderlich. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter https://gi.de/informaticup

Die Wettbewerbsaufgabe des 15. informatiCup, der im November 2019 startete, ist dabei inzwischen hoch aktuell: Es ging um die Rettung der Menschheit vor einer Pandemie. Zu konzipieren und zu implementieren war eine komplexe Software, die in einem rundenbasierten Spiel die Ausbreitung fiktiver Krankheitserreger in einem globalen Netzwerk von Städten verhindert. Gefährliche Krankheiten wie Cholera, Ebola oder Masern erfordern die effiziente Auswahl und effektive Anwendung möglicher Maßnahmen, wie bspw. die Anordnung von Quarantänemaßnahmen, das Schließen von Flughäfen oder die Entwicklung von Impfstoffen, um möglichst alle Bakterien und Viren zu eliminieren.
 

Webpfp9dmastphoer (maipvorco.grawunderrplz@uol.d85m0be) (Stand: 06.01.2020)