Navigation

Skiplinks

Entwicklung Digitaler Regelkreise als Beitrag der Smarten Fabrik

Kolloquium

Abstract:

Die Einführung digitalgestützter Kontrollflüsse im Umfeld der industriellen Produktion bietet eine Vielzahl von
Gestaltungsalternativen (Bauernhansl, 2015). Die vertikale und horizontale Integration von Prozessen und Systemen gilt dabei als Grundlage (Gronau and Ullrich, 2019).

Dabei entscheidet das Zusammenspiel von Mensch, Technik und Organisation (MTO) über die Wirksamkeit der Anwendung (acatech, 2016). Entscheidungsträger stehen somit vor der Herausforderung die Wechselwirkung zwischen den Dimensionen (MTO) im Sinne der Wertschöpfung zu berücksichtigen.
Hierbei mangelt es an Zielsicherheit im Einführungsvorgehen (Rinn et al., 2019; Schumacher, 2018).
Um die Entwicklung digital geregelter Wertschöpfungsprozesse methodisch zu unterstützen, wurde eine
Vorgehensmethodik entwickelt. Diese greift die Kernfrage auf, wie Regelkreise im Zusammenspiel aus Mensch, Technik und Organisation im Sinne der Wertschöpfung methodisch entwickelt werden können?
Die Methodik unterstützt dabei die systematische Ableitung von Gestaltungsmaßnahmen zur Entwicklung Digitaler Regelkreise als Beitrag der Smarten Fabrik.

Betreuer: Prof. Dr. Ing. Axel Hahn

Beginn

21. Oktober 2019, 16:00

Veranstalter

Dennis Schwäke, Universität Oldenburg

Ort

OFFIS, Escherweg 2, Raum F 02

Webmasterrymnu (marco.7joiygrawunder@uol.dxrze) (Stand: 10.09.2018)