Navigation

Skiplinks

Automotive

Kontakt

Vertiefung ESMR

Studienberatung: NN

Ansprechpartner: Prof. Dr. Werner Damm, Prof. Dr.-Ing Sergej Fatikow, Prof. Dr. Martin Fränzle, Prof. Dr.-Ing. Andreas Hein, Apl.-Prof. Dr. Bernhard Josko, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Nebel

Diese Seiten werden zur Zeit überarbeitet.

Zur Illustration der verschiedenen Ausprägungen der ESMR-Vertiefung werden die früher im Master-Studiengang ESMR angebotenen Vertiefungen Automotive, Robotik und Sicherheitskritische Systeme dargestellt.

Bitte wenden Sie sich an die oben genannten Personen für aktuelle Informationen.

 

siehe auch

Allgemeine Informationen zum Fachmaster

BildBild

Automotive

Ansprechpartner: NN 

Kurzfassung der Vertiefungsrichtung und ihrer Ziele (pdf)

Ziel der Vertiefungsrichtung ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten in der Entwicklung und Konstruktion von eingebetteten Systemen zur Realisierung neuer Fahrzeugfunktionen einschließlich der diese bestimmenden ökonomischen und regulativen Randbedingungen. Diese tragen signifikant zum Erreichen globaler gesellschaftlicher Zielsetzungen wie Mobilität, Reduktion von Unfällen sowie CO2-Reduktion bei. Dies umfasst Entwurfs- und Konstruktionsprinzipien für Klassen von Fahrzeugfunktionen, Entwurfs-, Sicherheits- und Test-Prozesse, Fahrermodellierung, Umgebungsmodellierung, die dazu benötigten Modell- und Analysetechniken sowie experimentelle Realisierungen neuer Fahrzeugfunktionen. Die Absolvierung eines Industriepraktikums zur vertieften Aneignung von Fertigkeiten in der Hersteller- oder Zulieferindustrie wird unterstützt.

Angesprochen sind

System-orientiert interessierte Studierende, welche exemplarisch im Anwendungsgebiet Automobiltechnik die Fähigkeit zur Realisierung neuer Systemlösungen durch den Einsatz von Eingebetteten Systemen kennen lernen wollen.

U.a. vermittelte Kenntnisse:

  • ökonomische und regulative Randbedingungen in der Entwicklung eingebetteter Systeme zur Realisierung von Fahrzeugfunktionen
  • Konstruktionsprinzipien wesentlicher Klassen von Fahrzeugfunktionen
  • Prinzipien der Gestaltung der Mensch-Maschine Interaktion
  • aktuelle Entwurfs-, Validierungs- und Verifikationsmethoden für eingebettete Systeme, unter Berücksichtigung von insbesondere Echtzeit, Safety, Security, Leistungsverbrauch 


Webmaster (Stand: 10.10.2018)