Navigation

Studienplan „Schwerpunkt e-Learning / Wissensmanagement“
im Diplom- und Bachelor-Studiengang Informatik
der Universität Oldenburg

 Stand 4.12.2002

1. Vorbemerkungen

Die Gesellschaft ist zunehmend arbeitsteilig geworden. Diese Entwicklung wird sich im Sinne der Wissensteiligkeit weiter fortsetzen. Der Austausch, die Nutzung und der Erwerb von Wissen werden dabei zu einem der wichtigsten Wertschöpfungsfaktoren, die nur durch entsprechende Aktivitäten der Informatik realisiert werden können: E-Learning und Wissensmanagement werden als zukunftträchtige Anwendungsbereiche der Informatik mit Langzeitperspektive angesehen

E-Learning – das Lernen mittels elektronischer Medien über das Internet - ist ein Teilaspekt der Wissenskommunikation und Wissenstransfers und damit des Wissensmanagements. Moderne e-Learning-Systeme sind nicht mehr isolierte Einzelsysteme sondern offene Wissenslandschaften mit einer Reihe von Akteuren mit unterschiedlichen Rollen und Zielen (Contentprovider wie zB. Lehrer, Dozenten, Experten, Hersteller, Organisationen; Nutzer wie zB. Schüler, Studierende oder Berufstätige; Entwickler; Evaluatoren wie Didaktiker, Wissenspsychologen und Kognitionswissenschaftler). Sie kooperieren, um Lern- bzw. Wissenskommunikationsplattformen zu entwickeln, die im Idealfall nutzer- und handlungsorientiert, situiert und nachweisbar effektiv sind. Durch die Internetbasierung sind auch gänzlich neue Lernformen (kooperative, mobile etc.) zu erwarten.

Studierende sollen im Schwerpunkt in die Lage versetzt werden, die Konzeption klassischer Einzelplatz- und vernetzter Systeme in Form von u.a. Schulungs-, Trainings-, Consulting-, Assistenz- und Kooperationssystemen mitzugestalten, sowie deren Entwurf und Implementation verteilt, multimedial, wissensbasiert und handlungsorientiert umzusetzen.

2. Diplom-Studiengang Informatik mit Schwerpunkt e-Learning / Wissensmanagement

Die Voraussetzungen für das Studium des Schwerpunktes entsprechen denen des Diplom-Studiengangs Informatik. Pflichtmodule und Bereichswahlmodule bleiben unverändert. In der Gestaltung der Wahlmodule von Grund- und Hauptstudium gibt es durch den Schwerpunkt bedingte Einschränkungen (hier: Instantiierungen). Die Gesamtdauer des Studiums beträgt neun Semester (Regelstudienzeit). Der Studienabschluss trägt die Bezeichnung "Diplom-Informatiker oder -in mit dem Schwerpunkt e-Learning / Wissensmanagement".

2.1 Grundstudium

Das Grundstudium umfasst vier Semester und schliesst mit dem Vordiplom ab, wenn alle Module der ersten beiden Jahre bestanden sind.

Im Grundstudium werden die drei Wahlmodule Wahl1 – Wahl3 instantiiert durch:

  • e-Learning VL+Ü 3+1 WS Möbus
  • Betriebliches Wissensmanagement VL+Ü 3+1 SoSe Gronau
  • Modul NI[1] 4 SoSe NN

 

Das Modul

·         Mathematik speziell VL+Ü, 3+1 WS Kamps,Pfeifer

wird instantiiert durch:

Grundlagen der Statistik oder Einführung in die Stochastik

Die folgende Tabelle zeigt den Studienplan für das Grundstudium:

Grund-studium

Sem. 1

Algorithmen und Datenstrukturen 1

Program- mierkurs

Technische Informatik 1

Diskrete Strukturen

Mathematik für Informatik 1

Sem. 2

Algorithmen und Datenstrukturen 2

Software-Engineering

Technische Informatik 2

Theoretische Informatik 1

Mathematik für Informatik 2

Sem. 3

Praktische Informatik

Software-Projekt inkl. Proseminar

Wahl 1:

e-Learning

Theoretische Informatik 2

Mathematik speziell

Sem. 4

Wahl 2:

Betriebliches Wissens- management

 

Praktikum Technische Informatik

Soft Skills

Wahl 3:

Modul NI

2.2 Hauptstudium

Im Hauptstudium werden die fünf Wahlmodule[2] Wahl4 – Wahl8 aus folgender Liste gewählt:

  • Informationssysteme I VL+Ü 3+1 WS Appelrath
  • Moderne Java-Technologien (Pr, 4) SoSe Boles
  • Internet-Technologien VL+Ü 3+1 WS Boll
  • Multimedia und Internettechnologien (Pr, 4) SoSe Boll
  • Technologien des Wissensmanagements im Internet VL+Ü 3+1 SoSe Hahn
  • Didaktik des e-Learning VL+Ü 2+2 WS Hanft/Reiners
  • Informationssysteme II VL+Ü 3+1 SoSe Köster
  • Rechnernetze I VL+Ü 3+1 SoSe Kowalk
  • Wissensrepräsentation VL+Ü 3+1 SoSe Möbus
  • Agenten und Avatare / Modellierung von Agenten SE 2+2 W+S Möbus
  • Visuelle Gestaltung Pr 4 WS Robbers
  • E-Commerce-/Internetrecht SE 2+2 W+S Taeger
  • NI-Modul 4 W,S NN

 

Die Wahlmodule Wahl9 – Wahl11 sind aus den Modulen der Fächer Informatik, Wirtschaftsinformatik oder eines Anwendungsfach frei wählbar.

Die Tabelle zeigt den sich ergebenden Studienplan für das Hauptstudium:

Haupt- studium

Sem. 5

Informatik und Gesellschaft

Wahl 4:

Wahl 5:

Wahl 6:

Wahl 7:

Sem. 6

Individuelles Projekt inkl. Präsentation i.d.R. mit Themenbezug zum
e-Learning / Wissensmanagement

Wahl 8:

Wahl 9:

 

Sem. 7

Projektgruppe, i.d.R. mit Themenbezug zum

e-Learning / Wissensmanagement

Bereichswahl 1

Bereichswahl 2

Wahl 10:

 

Sem. 8

Bereichswahl 3

Bereichswahl 4

Wahl 11:

Sem. 9

Diplomarbeit, i.d.R. mit Themenbezug zum e-Learning/Wissensmanagement

Das individuelle Projekt, die Projektgruppe und die Diplomarbeit sollen jeweils mit Themenbezug zum e-Learning / Wissensmanagement gewählt werden.

3. BSc-Studiengang Informatik mit Schwerpunkt e-Learning / Wissensmanagement

Die Voraussetzungen für das Studium des Schwerpunktes entsprechen denen des BSc-Studiengangs Informatik. Pflichtmodule und Bereichswahlmodule bleiben unverändert. In der Gestaltung der Wahlmodule von Grund- und Hauptstudium gibt es durch den Schwerpunkt bedingte Einschränkungen. Die Gesamtdauer des Studiums beträgt sechs Semester (Regelstudienzeit). Der Studienabschluss trägt die Bezeichnung "Bachelor of Science (BSc) mit dem Schwerpunkt e-Learning / Wissensmanagement".

Studienverlauf

Die folgende Tabelle zeigt den Ablauf des gesamten BSc-Studiums:

Grund-studium

Sem. 1

Algorithmen und Datenstrukturen 1

Program- mierkurs

Technische Informatik 1

Diskrete Strukturen

Mathematik für Informatik 1

Sem. 2

Algorithmen und Datenstrukturen 2

Software-Engineering

Technische Informatik 2

Theoretische Informatik 1

Mathematik für Informatik 2

Sem. 3

Praktische Informatik

Software-Projekt inkl. Proseminar

Wahl 1:

e-Learning

Theoretische Informatik 2

Mathematik speziell

Sem. 4

Wahl 2:

Betriebliches Wissensmanagement

Praktikum Technische Informatik

Soft Skills

Wahl 3:

Modul NI

Sem. 5

Informatik und Gesellschaft

Wahl 4:

Wahl 5:

Wahl 6:

Wahl 7:

Sem. 6

Individuelles Projekt inkl. Präsentation und Abschlussarbeit i.d.R. mit Themenbezug zum

e-Learning/Wissensmanagement

Wahl 8:

Wahl 9:

Die drei Wahlmodule Wahl1 – Wahl3 werden instantiiert durch:

  • e-Learning VL+Ü 3+1 WS Möbus
  • Betriebliches Wissensmanagement VL+Ü 3+1 SoSe Gronau
  • Modul NI 4 SoSe NN

 

Das Modul

  • Mathematik speziell VL+Ü, 3+1 WS Kamps,Pfeifer

wird instantiiert durch:

Grundlagen der Statistik oder Einführung in die Stochastik

Die fünf Wahlmodule Wahl4 – Wahl8 werden aus folgender Liste gewählt:

  • Informationssysteme I VL+Ü 3+1 WS Appelrath
  • Moderne Java-Technologien (Pr, 4) SoSe Boles
  • Internet-Technologien VL+Ü 3+1 WS Boll
  • Multimedia und Internettechnologien (Pr, 4) SoSe Boll
  • Technologien des Wissensmanagements im Internet VL+Ü 3+1 SoSe Hahn
  • Didaktik des e-Learning VL+Ü 2+2 WS Hanft/Reiners
  • Informationssysteme II VL+Ü 3+1 SoSe Köster
  • Rechnernetze I VL+Ü 3+1 SoSe Kowalk
  • Wissensrepräsentation VL+Ü 3+1 SoSe Möbus
  • Agenten und Avatare / Modellierung von Agenten SE 2+2 W+S Möbus
  • Visuelle Gestaltung Pr 4 WS Robbers
  • E-Commerce-/Internetrecht SE 2+2 W+S Taeger
  • NI-Modul 4 NN

 

Das Wahlmodul Wahl9 ist aus den Modulen der Fächer Informatik, Wirtschaftsinformatik oder eines Anwendungsfachs frei wählbar.

Das individuelle Projekt soll mit Themenbezug zum e-Learning/Wissensmanagement gewählt werden.

4. Übersicht über die semesterbezogenen Wahlmöglichkeiten der Studierenden

Wahlmodul

1, MS

 

2,3

 

4-7

 

8, 9

 

10

 

11

 

Semester

3.

4.

5.

6.

7.

8.

Winter/Sommer

WS

SoSe

WS

SoSe

WS

SoSe

eLearning /Möbus

4

 

 

 

 

 

Mathe speziell / Ka,Pf

4

 

 

 

 

 

Wissensmanagement / Gronau

 

4

       

NI-Modul

 

4

       

Informationssysteme I / Appelrath

 

 

4

 

4

 

(Javatechnol./Boles)

 

 

 

(4)

 

(4)

Multimedia- u. Internettech. / Boll

   

4

 

4

 

(Multimedia / Boll)

     

(4)

 

(4)

Wissensmgt / Hahn

     

4

 

4

Didaktik eL / Hanft

 

 

4

 

4

 

Informationssysteme II / Köster

     

4

 

4

Rechnernetze I/Kowalk

     

4

 

4

Wissensrepräs. /Mö

     

4

 

4

Agenten&Avatare/Mö

 

 

2

 

2

 

Modellierung / Mö

   

 

2

 

2

Visuelle Gestaltung /Ro

 

 

4

 

4

 

E-Commerce-Recht/Ta

     

2

 

2

Internetrecht/Taeger

 

 

2

 

2

 

I[3]/NI-Modul

 

 

 

4

4

4

NI-Modul

 

 

4

4

 

 

 

5. Berufsperspektiven

Das Studium basiert auf einer universellen und breiten Grundausbildung in Informatik mit speziellem Fokus auf Methoden der Praktischen und Angewandten Informatik. Zusätzliche Kenntnisse in den Bereichen Internettechnologien, Multimedia, Wissensakquisition, -repräsentation und –management ermöglichen der Absolventin/dem Absolventen darüber hinaus eine anwendungsbezogene Sichtweise auf die Gegenstände der Informatik. In den Projekten des Studienschwerpunkts soll ein praxisorientiertes Arbeiten mit fundierten Methoden der Informatik realisiert werden.

Speziell aber keineswegs ausschließlich soll der Studienschwerpunkt damit auf eine berufliche Tätigkeit als Informatikerin/Informatiker in den Arbeitsfeldern e-Learning und Wissensmanagement vorbereiten. Er bietet damit die Grundlage für eine breite informatikbezogene berufliche Tätigkeit in Wirtschaft und Institutionen. Ein qualifizierter Abschluss im Diplom-Studiengang bietet ferner die Voraussetzung für eine weitere wissenschaftliche Tätigkeit im Bereich der Praktischen oder Angewandten Informatik.

6. Beteiligte Professoren und Dozenten im Schwerpunkt e-Learning / Wissensmanagement

FB 10: Informatik

  • Prof. Dr. Hans-Jürgen Appelrath, Abteilung Informationssysteme
  • Dr. Dietrich Boles, Labor für Content Engineering
  • Prof. Dr. Susanne Boll, Junior-Professorin,
  • Prof. Dr. Norbert Gronau, Abteilung Wirtschaftsinformatik
  • Prof. Dr. Axel Hahn, Junior-Professor
  • Dr. Frank Köster, Abteilung Informationssysteme
  • Prof.Dr. Wolfgang Kowalk, Abteilung Rechnernetze und Telekommunikation
  • Prof. Dr. Claus Möbus, Abteilung Lehr-/Lernsysteme

FB 1: Pädagogik 

  • Prof. Dr. Anke Hanft, Institut für Erziehungswissenschaft I, Erwachsenenbidung/Weiterbildung
  • Dipl. Psych. Michael Reiners, Institut für Erziehungswissenschaft I, Erwachsenenbidung / Weiterbildung

FB 2: Kommunikation und Ästhetik

  • Thomas Robbers, Dozent im Fach Kunst und Medien, Ergänzungsstudiengang Medienkunst

FB 4: Wirtschaftswissenschaften

  •  Prof. Dr. Jürgen Taeger, Juristisches Seminar, Rechtsinformatik

FB 6: Mathematik

  • Prof. Dr. Udo Kamps, Stochastik
  • Prof. Dr. Dietmar Pfeifer, Stochastik


[1] Die NI-Module sind frei wählbare „Nicht-Informatik“-Module (dh.: sie duerfen nicht aus dem Studienangebot des BSC Informatik oder dem Diplomstudiengang Informatik entstammen: „Anwendungsfach“-module). Es wird bei der Wahl des NI-Moduls empfohlen, das Modul einer gültigen Nebenfachvereinbarung zu entnehmen.

[2] Ist die Veranstaltungsform geklammert, wird das Modul nicht in jährlichem Rhythmus angeboten

[3] Die I/NI-Module sind frei wählbare Module aus der Informatik oder einem anderen „Nicht-Informatik“-Fach. Es wird bei der Wahl des NI-Moduls empfohlen, das Modul einer gültigen Nebenfachvereinbarung zu entnehmen.

Webmasbjawter (mayycrco.grazpakrwunder@uol.dehh9) (Stand: 07.11.2019)