Navigation

Skiplinks

InTech-Cup

Mailingliste

Verpassen Sie keine Ankündigung und keinen Veröffentichungstermin wichtiger Informationen auf dieser Seite! Lassen Sie sich in den InTech-Cup-Mailverteiler eintragen. Bitte senden Sie dazu eine kurze Mail.

Anmeldung Mailingliste

Der InTech-Cup ist ein Kooperationsprojekt der Abteilung Didaktik der Informatik der Universität Oldenburg mit Schulen der Region. Der Robotik-Wettbewerb findet zum Ende des Schuljahres an wechselnden Schulstandorten statt. Interessierte Schulen sind jederzeit willkommen.

Der InTech-Cup feierte im Jahr 2019 einen runden Geburtstag! Der InTech-Cup wird 10 Jahre und kehrte für das Jahr 2019 an seinen "Geburtsort" zurück. Er fand im Hörsaalzentrum der Universität Oldenburg am 29.Juni 2019 statt.

Die Aufgaben und Regeln

Das Regeldokument zum InTech-Cup 2019 steht nun zum Download zur Verfügung. Wir wünschen viel Erfolg bei der Vorbereitung.

»Download des Regeldokuments«

Die Auswertungsbögen, die die Schiedsrichter verwenden sind abrufbar. Diese müssen nach jeder Runde von einem Teammitglied ebenfalls unterschrieben werden.

»Download der Bewertungsbögen«

FAQ - Nachfragen zu den Regeln und Regelpräzisierungen (Stand: 02.04.2019, 15:00)

Nachfragen zu den Regeln können gestellt werden an moll@imlnformae2qtik.uni-oldenburg.de. In regelmäßigen Abständen werden diese FAQs hier veröffentlicht.

Man sollte sich also regelmäßig hier informieren.

Allgemeine Fragen

Frage: Zählen bei einer Beschränkung der Anzahl der Sensoren die bei den NXT- und EV3-Motoren eingebauten Rotationssensoren mit?

Antwort: Rotationssensoren sind für alle Lego-Systeme von solchen Beschränkungen ausgenommen. Es müssen jedoch Original-Lego Rotationssensoren verwendet werden. Wird die Anzahl von Sensoren beschränkt, so bezieht sich dies auf alle anderen Arten von Sensoren.

 

Frage: Zählt ein Wechsel des Fahrwerks zwischen den Disziplinen noch zu den erlaubten Änderungen oder gilt dies als verschiedene Basiskonstruktionen?

Antwort: Ein Wechsel des Fahrwerks zwischen den Disziplinen ist insoweit möglich, wenn dabei nicht auch die Motoren gewechselt werden. Die Basiskonstruktion umfasst den Brick und die Antriebsmotoren sowie die Halterungen für die verschiedenen Anbauten sowie deren Verbindungskonstruktion.

  

Frage: Ist ein zweiter Akkupack als Gewicht erlaubt?

Antwort: Die Beschränkung auf einen RCX-, NXT- oder EV3-Brick bezieht sich auch auf die zugehörige Stromversorgung. Es sind entweder nur ein Akkupack oder ein Satz AA-Batterien oder AA-Akkus in dem verwendeten Brick erlaubt. Darüber hinaus dürfen keine Akkus oder Batterien jedweder Art verbaut sein. Die Verwendung sonstiger original Lego-Teile bleibt erlaubt.

 

Frage: Was zählt alles zu den verbotenen Klebstoffen?

Antwort: Verboten sind alle Stoffe, die zwei Legoteile zusammenhalten, entweder durch eine Klebeverbindung zwischen den Teilen oder durch eine Verklebung der Teile von außen mittels Klebestreifen oder Aufklebern. Dies gilt auch für original Lego-Aufkleber. Diese dürfen nur eingesetzt werden, wenn sie nicht über mehrere Teile geklebt sind, sondern sich z. B. nur auf dem Brick befinden.

 

Fragen zur Disziplin "Fahr die 10!"

Frage: Muss das Signal für die Erkennung des rechten Winkels direkt über dem Winkel abgegeben werden? 

Antwort: Das Signal muss in unmittelbarem örtlichem Zusammenhang mit dem rechten Winkel abgegeben werden. Es darf auch noch unmittelbar nach Abschluss der Kurvenfahrt am rechten Winkel erfolgen. Wird ein Signal an einer falschen Stelle bzw. deutlich zu spät abgegeben, so wird dadurch ein gegebenenfalls erreichter Punkt für die Erkennung eines rechten Winkels wieder abgezogen. Anders erworbene Punkte (z. B. enge Kurve) bleiben davon unberührt.

 

Fragen zur Disziplin "Schwing die 10!"

Frage: Darf der Greifer des Roboters über die Maße von 25 cm x 25 cm x 25 cm herausragen?

Antwort: Für die Disziplin werden die Größenbeschränkungen geändert: Der Roboter darf zu keinem Zeitpunkt die Maße 30 cm in der Länge in "Fahrtrichtung", 25 cm in der Breite und 30 cm in der Höhe überschreiten. Dies gilt auch für Kabel. 

 

Frage: Wie schwer ist die schwingende Kugel?

Antwort: Die Kugel wiegt mit Befestigungsband (Paketschnur) ca. 50 g.

 

Frage: Ist die Kugel an einem Befestigungsband befestigt oder an mehreren?

Antwort: Die Kugel hängt gerade an einem Befestigungsband.

 

 

Fragen zur Disziplin "Schnapp die 10!"

liegen bisher nicht vor.

 

Webmnbasterer (manuela.czohwues6vtefedwr4fld@uol.deab) (Stand: 07.11.2019)