Navigation

Skiplinks

Servicezeiten zum Jahreswechsel

Das Gebäude A12 (StudierendenServiceCenter) schließt vom 24. Dezember 2019 bis einschließlich 3. Januar 2020. Am 27. und 30. Dezember 2019 sowie 2. und 3. Januar 2020 ist lediglich der InfoDesk von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Die Einrichtungen des Dezernat 3 inkl. InfoLine Studium sind bis Montag, 23. Dezember 2019 und wieder ab Montag, 6. Januar 2020 zu den regulären Beratungszeiten erreichbar.

Kontakt

Beratung internationaler Promovierender und WissenschaftlerInnen

Inger Zychla

+49 (0)441 798-2156

A12 3-320
 

Service für Internationale WissenschaftlerInnen

Christiane Rochner

+49 (0)441 798-4594

A12 3-304

 

KURZINFO

Die Betreuung Ihrer Kinder in einer Kindertagesstätte kostet Geld. Die Kosten variieren je nach Leistungsumfang und richten sich in der Regel nach dem Einkommen der Eltern.

Aufenthalt mit der Familie

Reisen Sie in Begleitung Ihrer Familie nach Oldenburg?

Kinderbetreuung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Angebote der Kinderbetreuungseinrichtungen in Oldenburg. Bei der Anmeldung müssen Fristen beachtet werden. Auf dem Campus sowie in direkter Nähe der Universität bietet auch das Studentenwerk Oldenburg in zwei Einrichtungen Betreuungsplätze sowie eine flexible Nachmittagsbetreuung an.

Gesetzlicher Anspruch

Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren haben einen gesetzlichen Anspruch auf einen Betreuungsplatz. Der Besuch einer Kindertagesstätte (kurz: Kita oder KiTa) ist jedoch freiwillig. Da das Betreuungsangebot und die Betreuungszeiten je nach Einrichtung sehr unterschiedlich sind, empfehlen wir Ihnen, sich im Vorfeld bei den Einrichtungen zu informieren. In Kindergärten werden Kinder von 3 bis 6 Jahren betreut,  (Kinder-) Krippen nehmen Kinder unter drei Jahren auf. Der Besuch einer Betreuungseinrichtung kostet Geld: Die Gebühren werden in der Regel anhand des Einkommens der Eltern, der Leistungen, die eine Einrichtung anbietet, sowie anhand der Anzahl der Geschwisterkinder berechnet.

Anmeldung

Wenn Ihr/e Kind/er mit Ihnen nach Deutschland reisen, sollten Sie sich so früh wie möglich nach entsprechenden Betreuungsmöglichkeiten erkundigen. Das Kindergartenjahr beginnt normalerweise im August, und nur in wenigen Fällen ist ein kurzfristiger Einstieg zu einem anderen Zeitpunkt möglich.

Die Anmeldung für einen Betreuungsplatz erfolgt bereits im Januar des gleichen Jahres. Viele Betreuungseinrichtungen bietet vorab einen „Tag der offenen Tür“ an, an dem man die Einrichtung besuchen und kennenlernen kann. In Oldenburg werden alle Plätze nach einem zentralen Verfahren vergeben. Einzelheiten hierzu können Sie den Seiten der Stadt Oldenburg nachlesen. Eltern vermerken auf einem Anmeldebogen ihre Wünsche für eine Betreuungseinrichtung – die Vergabe der Plätze erfolgt zwischen Mitte Februar und Ende April durch das Amt für Jugend, Familie und Schule der Stadt Oldenburg.

Tagesmutter

Eine individuellere und flexiblere Möglichkeit der Kinderbetreuung bietet eine Tagesmutter: Diese kümmert sich in der Regel in ihrer Wohnung bzw. ihrem Haus um eine kleine Gruppe von Kindern. Voraussetzungen hierfür sind ein gültiges staatliches Zertifikat sowie eine Genehmigung durch das Jugendamt. Darüber hinaus müssen sie alle 2 Jahre einen Erste-Hilfe Kurs am Kind absolvieren. Kontaktadressen finden Sie entweder in der Zeitung oder Sie können diese beim Jugendamt erfragen. Wenn Sie lediglich auf der Suche nach einem Babysitter sind, der tagsüber oder abends für ein paar Stunden auf Ihr/e Kind/er aufpasst, erkundigen Sie sich am besten bei KollegInnen oder NachbarInnen.

Schulbesuch

In Deutschland sind alle Schulkinder zwischen sechs und fünfzehn Jahren schulpflichtig. Der Schulbesuch beginnt mit der Grundschule, die vier Jahre dauert. Danach folgt die Sekundarstufe I von Klasse 5 bis 10 mit drei verschiedenen Schulformen: Hauptschule, Realschule (in Niedersachsen sind beide Formen zu Oberschulen zusammengeführt worden), und Gymnasium. Nach erfolgreichem Abschluss der 10. Klasse haben die Schüler/innen einen mittleren Schulabschluss. Schüler/innen, die das Abitur machen wollen, besuchen weiterhin die Schule bis Klasse 12 oder 13 (Sekundarstufe II), je nachdem, auf welcher Schule sie sind. Darüber hinaus gibt es noch die Gesamtschulen (GS) oder Integrierte Gesamtschulen (IGS), welche die drei Schulformen zu einer vereinen. Hier besuchen alle Schüler/innen dieselbe Schule und werden gemäß ihrer Leistungen in verschiedene Kurse eingestuft: Förder-, Grund- oder Erweiterungskurs. Kooperative Gesamtschulen (KGS) wiederum trennen die drei Schulformen, auch wenn die Schüler/innen ein- und dieselbe Schule besuchen, und unterrichten in den jeweiligen Schulzweigen getrennt voneinander.

Da jedes Bundesland eigene Ferientermine hat, beginnt das Schuljahr entweder im August oder im September. Bisher fand der Unterricht in Deutschland traditionell nur vormittags statt, mit Schultagen, die zwischen 13:00 und 14:00 Uhr endeten. In den vergangenen Jahren sind jedoch Ganztagsschulen immer wichtiger geworden, bei denen der Schultag bis 15:00 oder 16:00 Uhr dauert. Ganztagsschulen haben auch eine Cafeteria und/oder eine Mensa, in der die Schüler/innen zu Mittag essen können.

Die meisten Schulen in Deutschland sind öffentliche Schulen, die kein Schulgeld berechnen. Allerdings müssen Sie für Unterrichtsmaterialien und Klassenausflüge und -fahrten Ihres Kindes/Ihrer Kinder aufkommen. Private Schulen sind in Deutschland eher die Ausnahme.

Beim Amt für Schule und Bildung der Stadt Oldenburg erhalten Sie Informationen darüber, welche Schulen und Schulformen es in der Stadt gibt. Sie können ein persönliches Gespräch mit der Schulleitung führen und sich die Schulen ansehen, bevor Sie eine Wahl treffen.

Beschäftigungsmöglichkeiten für den/die Partner/in (Dual Career)

Wenn Ihr/e Partner/in Sie nach Oldenburg begleitet und während Ihres Aufenthaltes ebenfalls arbeiten möchte, sollten Sie sich so bald wie möglich über die entsprechenden Beschäftigungsbestimmungen informieren. Das Welcome Center der Stadt Oldenburg ist hier der richtige Ansprechpartner und kann Sie darüber informieren, ob eine Erwerbstätigkeit erlaubt ist bzw. wie diese beantragt werden kann. Aktuelle Stellenangebote finden Sie sowohl in den Tageszeitungen (vorwiegend am Wochenende) als auch im Internet, am Schwarzen Brett der Universität oder bei der Agentur für Arbeit Oldenburg.

Darüber hinaus finden Sie auf den Internetseiten von EURES (European Job Mobility Portal) Stellenangebote und Informationen für PartnerInnen von GastwissenschaftlerInnen. Bei der Agentur für Arbeit in Oldenburg können Sie einen Termin bei der EURES-Beratung vereinbaren.

Stellenangebote an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

IO-Webmauaster (maern4rketing.io@u/nczol.deilbeb) (Stand: 03.12.2019)