Navigation

Skiplinks

Kontakt

International Office

Anmeldung

Als Gastwissenschaftler der Universität Oldenburg können Sie sich hier direkt online anmelden.

Beschäftigung an der Universität

Wenn Sie für einen Forschungs- oder Lehraufenthalt an die Universität Oldenburg kommen, gibt es einige arbeitsrechtliche Aspekte zu beachten.

Beschäftigungsbestimmungen

Je nachdem, wie Sie an der Universität Oldenburg beschäftigt sind und welche Staatsangehörigkeit Sie haben, gelten unterschiedliche Bedingungen hinsichtlich der Ausübung einer Erwerbstätigkeit. 

Arbeitsvertrag

Für den Fall, dass Sie nicht im Rahmen eines Stipendiums, sondern im Rahmen eines Arbeitsvertrags nach Oldenburg kommen, müssen Sie Ihren Arbeitsvertrag vor Aufnahme Ihrer Tätigkeit unterzeichnen. Das Personaldezernat der Universität Oldenburg wird Sie darüber informieren, welche Formulare und Dokumente auszufüllen sind.

In Deutschland sind viele Professoren und Professorinnen an den Universitäten als Beamter/Beamtin im Öffentlichen Dienst beschäftigt und wurden in ihre Funktionen bestellt (Berufung). Das Gehalt für Beamten/-innen ist durch das Bundesbesoldungsgesetz und Verordnungen des jeweiligen Bundeslandes, in dem man arbeitet, festgelegt. Die Besoldungsordnung für Professor/-innen heißt "W" (Abkürzung für Wissenschaft), während akademische Mitarbeiter/innen entsprechend dem "TV-L" (Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder) bezahlt werden. Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder beinhaltet verschiedene Entgeltgruppen und Entgeltstufen, die zum einen auf der akademischen und beruflichen Qualifikationen beruhen, die für die entsprechende Position und Tätigkeit erforderlich sind, zum anderen auf den Berufsjahren in dieser Position und Tätigkeit.

Dezernat 1: Personal und Organisation

Informationen zum Tarifvertrag im Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) und zu den Entgelttabellen finden Sie unter:

Geistiges Eigentum

Gegebenenfalls sollten Sie sich bei Ihrem/Ihrer Gastgeber/in oder ArbeitgeberIn so früh wie möglich nach sämtlichen Aspekten im Umgang mit geistigem Eigentum, Patenten und Erfindungen erkundigen. Denn seit 2002 hat sich das Arbeitnehmererfindungsgesetz erheblich verändert und verpflichtet Mitglieder von Hochschuleinrichtungen dazu, ihre Erfindungen dem/der ArbeitgeberIn zu melden.

In fast allen Universitäten und Forschungseinrichtungen gibt es ein Büro, das für den Transfer von Wissen und Technologie zuständig ist.  An der Universität Oldenburg ist dies das Referat Forschung und Transfer, deren Mitarbeiter/innen Sie gerne zum Umgang mit geistigem Eigentum sowie zur Anmeldung von Patenten sowie Lizenzen beraten.

ISO-lrkuWeb8b2bmast4akera66 (iso-mar7okketglming@pkwuol.ki3mde) (Stand: 14.08.2019)