Navigation

Skiplinks

Kontakt

Leitung

Big2torgit Bruns (bivjrgitjfq.brunsyf@uyrol.diche)

+49 (0)441 798-2468

A5 0-07

Mitarbeit

Chrpccistiane Roiagvkch5g/ner (christiane.roc8qvhner@uox7orhl.zymcdevy)

+49 (0)441 798-4628

A5 0-072 a

Das IRO-Team

Internationalisierungsbeauftragte der Fakultäten

Sozialversicherung in Deutschland

Die deutsche Sozialversicherung ist ein staatliches System, das eine zentrale Rolle in der Absicherung gegen potentielle Risiken wie Krankheit oder Arbeitslosigkeit einnimmt. Sie umfasst fünf Bereiche:

Darüber hinaus empfiehlt es sich immer, ergänzend private Versicherungen abzuschließen, z. B. eine Haftpflichtversicherung.

Lehr- oder Forschungsaufenthalt im Rahmen eines Stipendiums

Stipendien sind normalerweise von der Einzahlung in die gesetzliche Sozialversicherung ausgenommen. Manche Stipendien beinhalten jedoch Beiträge zur Krankenversicherung, doch selbst in einem solchen Fall müssen Sie einen Krankenversicherungsanbieter auswählen. Bitte kontaktieren Sie Ihren Stipendiengeber und lesen Ihre Unterlagen sorgfältig und vollständig durch. Beachten Sie bitte, dass Sie nicht über die Universität versichert sein werden und deshalb selbst für den Abschluss von Versicherungen verantwortlich sind. Zusätzlich zur Krankenversicherung, die in Deutschland gesetzlich verpflichtend ist, empfehlen wir Ihnen ausdrücklich den Abschluss einer Unfall- sowie einer Haftpflichtversicherung. Auf Euraxess finden Sie eine Liste mit Versicherungsunternehmen, die spezielle Verträge für GastwissenschaftlerInnen, StipendiatInnen etc. anbieten.

Lehr- oder Forschungsaufenthalt im Rahmen eines Arbeitsvertrags

Wenn Ihr Lehr- oder Forschungsaufenthalt Teil eines Arbeitsvertrags ist, werden Sie Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung zahlen müssen. Der Arbeitgeber sowie der/die GastwissenschaftlerIn zahlen jeweils die Hälfte des Beitrags, mit Ausnahme der Unfallversicherung, die in vollem Umfang vom Arbeitgeber gezahlt wird.

Mit der Registrierung bei einer Krankenkasse Ihrer Wahl erhalten Sie eine Sozialversicherungsnummer und einen Sozialversicherungsausweis, eine Krankenversicherungskarte sowie Informationsmaterial. Sozialversicherungsbeiträge werden an die Krankenkasse gezahlt und direkt vom Gehalt abgezogen. Bevor Sie Ihre Arbeit an der Universität aufnehmen, werden Sie um einen Nachweis ihrer Sozial- und Krankenversicherung gebeten, damit sich Ihre Gastinstitution/Ihr Arbeitgeber um die notwendigen Formalitäten kümmern kann, um Sie und Ihre Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung anzumelden. 

Übertragung von Rechten

Als Bürger/in der EU, des EWR und der Schweiz unterliegen Sie einer EU-Bestimmung, die die Rechte und Übertragbarkeit von Sozialversicherungen innerhalb der EU festlegt. Diese Bestimmung enthält zwei grundlegende Prinzipien:

  1. Sie sind in dem Land versichert, in dem Sie aktuell auch arbeiten.
  2. Eine Person unterliegt immer nur den Gesetzen und Bestimmungen eines Landes.
IRO-Wemmnpbmastecx5b8ry3 (christpwiane.roq3ch1olner@uobgrl.de) (Stand: 10.09.2018)