Navigation

Verschlüsseln von Datenverkehr

Alle Daten, die über Netzwerkschnittstellen übertragen werden, können mitgelesen werden.

Das Ver- und Entschlüsseln dieser Daten wird in vielen Fällen erfolgreiches Mitlesen verhindern.

  • Lassen Sie - wenn möglich - Ihren Datenverkehr oder Ihre Daten verschlüsseln (z.B. durch https oder vpn).
  • Übertragen Sie keine vertraulichen Daten bzw. Passwörter.

Aber auch wenn Datenverkehr verschlüsselt wird, besteht ein Risiko, dass Ihre Daten von unbekannten Personen gelesen werden können.

Wenn Sie Datenverkehr verschlüsseln, muss jemand anders den Verkehr wieder entschlüsseln. Sie brauchen also einen "Partner". Wie stellen Sie sicher, dass nur Ihr Partner den Verkehr entschlüsselt? Wie stellen Sie fest, ob der ferne Server der Server Ihres Partners ist. Wieviele Personen (Administratoren plus ehemalige Administratoren, die noch Zugriff haben oder "Hacker") haben Zugriff auf den fernen Server? Was geschieht mit dem entschlüsselten Verkehr nach der Entschlüsselung? Wieviele Personen nehmen am selben Verschlüsselungs-Verfahren teil? Oft kann man notwendige Werte erraten.

Erst wenn Sie Quelle und Ziel der gesamten Datenübertragungsstrecke allein verwalten und Sie über umfassendes Wissen über sämtliche Schwachpunkte Ihres Verschlüsselungskonzepes verfügen, kann das Risiko auf dieser Strecke weitgehend abgesenkt werden.

zum Seitenanfang

Webm+d1asqagwnter (jochen.merfiners@uhbol.deqe) (Stand: 07.11.2019)