Navigation

Windows-PC: Hinweise zur Verwendung eines Zweitchips

Windows-PC: Hinweise zur Verwendung eines Zweitchips

Sie verfügen über mehrere Chips (Legic) für die Nutzung der Ricoh-Multifunktionsgeräte. Typisch dient einer der Chips, der direkt mit Ihrem Nutzerkonto verknüpft ist, für die Funktionen Zugang,  ggf.  Zeiterfassung und vollumfänglich zur Nutzung des Services ‘Kopieren, Drucken Scannen‘. Diesem schwarzen bzw. auch grünen Chip ist intern eine laufende Nummer 1 zugeordnet.
Daneben gibt es weitere, blaue, Chips, die zum Drucken, Kopieren und ggf. auch zum Scannen genutzt werden können – hier Zweitchip genannt. Häufig ist diesen Zweitchips eine gegenüber dem Primärchip abweichende Finanz- und Kostenstelle hinterlegt, um sachbezogen Kosten differenziert zuzuordnen. Sie verfügen ggf. über mehrere ‘Zweitchips‘.

Der unmittelbar Ihrem Konto zugeordnete Chip mit laufender Nummer 1 kann ohne Änderung in der Handhabung weiter verwendet werden. Für alle Ihre Scanaufgaben nutzen Sie bitte diesen Chip. Das Scanergebnis wird auf Ihrem L-Laufwerk abgelegt (Voreinstellung: Ablage im Unterverzeichnis ‘scans‘). Es fallen keine Kosten für das Scannen an, so dass in Ableitung keine Differenzierung nach FST und KST erforderlich ist.
Das Kopieren mit Verwendung eines Zweitchips ist ebenfalls unverändert möglich – eine Kostenverrechnung erfolgt unverändert mit Verwendung der dem Chip hinterlegten FST und KST.

Hinweise zum Drucken mit Verwendung eines Zweitchips 

Das Drucken mit Verwendung eines Zweitchips erfordert in der neuen Umgebung eine Änderung der Handhabung. Sie entscheiden nicht erst beim Abruf/Ausdruck der Dokumente mit Verwendung eines Zweitchips über die Zuordnung für die Kostenverrechnung. Diese Unterscheidung ist jetzt bereits mit dem Anstoßen des Druckauftrages erforderlich. Als Nutzer von Windows PCs stehen Ihnen zwei Wege zur Verwendung der Zweitchips offen:

  1. Sie binden gemäß der Anleitung Windows-PC zum Drucken auf Ricoh-Multifunktionsgerät einrichten einen weiteren Drucker ein, der ‘MFP_FollowMe_Zweitchip‘ heißt. Hierfür können über die Zwischenablage \\mfpsrv01.w2kroot.uni-oldenburg.de\MFP_FollowMe_Zweitchip  (bzw. \\mfpsrv01\MFP_FollowMe_Zweitchip) in das Eingabefeld im Windows Startmenu einfügen. Bei jeder Verwendung dieses nun auswählbaren Druckers werden Sie zur Eingabe der Chipnummer Ihres Zweitchips aufgefordert. Derzeit ist der 4-stelligen Nummer noch ein C600 voranzustellen, so dass die Eingabe für den Chip mit Nummer 1234 folgendermaßen aussieht: C6001234. Auf diese Weise können Sie von Druckauftrag zu Druckauftrag jeweils einen anderen Chip für die Erzeugung und anschließenden Ausdruck am Multifunktionsgerät verwenden.
  2. Falls Sie genau zwei Chips besitzen, bietet sich die Einrichtung des Druckers ‘MFP_FollowMe_2‘ an. Hierzu binden Sie gemäß der Anleitung Windows-PC zum Drucken auf Ricoh-Multifunktionsgerät einrichten diesen Drucker (MFP_FollowMe_2) ein, indem Sie über die Zwischenablage \\mfpsrv01.w2kroot.uni-oldenburg.de\MFP_FollowMe_2  (bzw. \\mfpsrv01\MFP_FollowMe_2) in das Eingabefeld im Windows Startmenu kopieren und ausführen. Der Drucker wird hinzugefügt. Sie folgen nun der Anleitung gemäß des Abschnitts ‘Windows-PC ohne W2kroot-Domäne‘ und geben anstelle der Anwender-ID (anstelle ihres Nutzerkontos) die Nummer Ihres Zweitchips mit vorangestelltem C600 ein, so dass die Eingabe für den Chip mit Nummer 1234 folgendermaßen aussieht: C6001234. Nach Anmeldung am MFP mit dem entsprechenden Chip können Sie Ihre Druckaufträge abrufen.

HINWEISE ZUM Scannen MIT VERWENDUNG EINES ZWEITCHIPS 

Auch einem Zweitchip kann bei dessen Beantragung ein Nutzer (Account) zugeordnet werden. Mit hinterlegtem Account kann der Chip zum Kopieren und Drucken, nicht jedoch zum Scannen,  verwendet werden.

 

Aufschluss über die Nummer Ihrer Chips erhalten Sie, falls die Nummer nicht aufgedruckt ist, indem Sie diese für die Anmeldung am Ricoh-Multifunktionsgerät verwenden. Bei dem Primärchip wird unten links auf dem Display Ihr Nutzerkonto angezeigt, bei den Zweitchips wird die Chipnummer ausgewiesen.

Webm5phas8/teolfr (jocrrecphensyjzn.m9eeiners@hlguolmach.de) (Stand: 27.03.2020)