Navigation

Beispiel: FTP-Upload via WS_FTP LE

Zu Beginn müssen Sie die Konfiguration für den universitären Uploadserver vornehmen.
Ein Startup-Fenster erscheint automatisch, hier müssen Sie den Servernamen angeben und ihre Uni-Login-Daten eintragen.

Bild

Hier tragen Sie nun folgendes ein:

  • HostName/Adress: upload.uni-oldenburg.de
  • UserID: Ihre persönliche Kennung

Diese Daten sind für den Verbindungsaufbau unverzichtbar. Das Passwort sollte zumindest an öffentlichen Rechnern erst direkt beim Verbindungsaufbau angegeben werden, um zu verhindern, dass andere Nutzer eine Verbindung zum persönlichen FTP-Verzeichnis aufbauen können.

  • Profile
    Hier können Sie unterschiedliche Profile erzeugen, wenn Sie vom lokalen Rechner aus verschiedene Websites pflegen wollen.
  • Host_Type
    Gibt an, welches Ziel-Betriebssystem vom FTP-Programm kontaktiert wird. Hier behalten Sie am besten die Standardeinstellung "Automatic detect" bei.

Klicken Sie zum Verbinden auf "OK". Sie werden jetzt zur Angabe des Passworts aufgefordert.

Bild

Bei korrektem Verbindungsaufbau wird im rechten Fenster Ihr Upload-Verzeichnis erscheinen. Fehlermeldungen und das Protokoll der Aktivitäten erscheinen im unteren Fenster.

Die Übertragung von Dateien und Ordnern sowie das Einrichten und Löschen von Verzeichnissen funktioniert ähnlich wie z. B. im Windows Explorer. Auf der linken Seite sind die lokalen Verzeichnisse aufgeführt, während auf der rechten Seite Ihr Webserver-Verzeichnis zu sehen ist. Um Dateien in das Webverzeichnis zu verschieben reicht es, die Dateien zu markieren um sie dann auf die rechte Seite zu ziehen. Die Daten werden anschließend automatisch hochgeladen. Diese Vorgehensweise funktioniert auch umgekehrt.

Vermeiden Sie bei der Benennung der Dateien und Verzeichnisse nach Möglichkeit Großbuchstaben, Leerzeichen, Sonderzeichen und deutsche Umlaute.

Bild

zum Seitenanfang

Webmasufte+afcfr (jochen.meineidjfors@uol.djylueha) (Stand: 07.11.2019)