Navigation

Skiplinks

Der Ozean: Geheimnisträger und Ursprung des Lebens

Prof. Dr. Jürgen Rullkötter
Institut für Chemie und Biologie des Meeres

Wäre es nicht praktisch, wenn der Ozean plötzlich trocken wäre und wir mit dem Auto nach Amerika fahren könnten? Das ist keine gute Idee, denn ohne Wasser gäbe es keine Fische und auch sonst kein Leben auf der Erde. Es könnten sich auch keine Wolken bilden, die uns das Trinkwasser liefern. Der Ozean kontrolliert auch unser Klima. Ohne den warmen Golfstrom müssten wir im Winter ganz schön frieren.

Ozean-BildDer Ozean ist auch eine Schatztruhe. Auf seinem Boden sammelt sich alles, was mal im Wasser war – vor allem die Reste abgestorbener Lebewesen. Die nehmen ein Geheimnis mit nach unten: die Beschreibung ihrer Lebensbedingungen. Wenn wir wissen wollen, wie die Erde war, als die Dinosaurier lebten, finden wir die Antwort im Ozeanboden. Wir müssen dafür tief bohren, was gar nicht einfach ist. Eine „Fahrt” mit dem Tauchboot bringt uns in einen tiefen Teil des Ozeans, der so lebensfeindlich ist, dass dort nicht mal Fische leben können.
Moderation: Anke Genius (NDR)

Mittwoch, 16. Februar 2005, 16.30 Uhr
Audimax Hörsaalzentrum

Webmaster (Stand: 10.09.2018)