Navigation

Beratungs- und Beschwerderecht

Entsprechend § 7 der "Dienstvereinbarung zur Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz" hat jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter das Recht, sich bei der/dem direkten oder nächst höheren Vorgesetzten zu beschweren oder um Unterlassung nachzusuchen, wenn sich die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter unfairem Verhalten ausgesetzt fühlt und ein klärendes Gespräch zwischen den Beteiligten nicht stattfinden kann bzw. wenn sich die betreffende Person nicht in der Lage sieht, ein klärendes Gespräch anzuregen. Der bzw. dem Beschwerdeführenden dürfen hieraus eine Nachteile entstehen.

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat darüber hinaus das Recht, sich bei folgenden Personen / Anlaufstellen Beratung und Unterstützung zu holen:

  • Personaldezernat
  • Personalrat
  • Frauengleichstellungsstelle
  • betriebliche Sozial- und Suchtberatung (BSSB)
  • Schwerbehindertenvertretung.
Webmasgqtrter (inejj7iternw9c9et@ukjol.de1r) (Stand: 07.11.2019)