Projektdurchführende

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Lehrstuhl Personal und Organisation

Prof. Dr. Thomas Breisig:

Hiltraud Grzech-Sukalo: 

 

Kooperationsstelle Hochschule – Gewerkschaften

Dr. Uwe Kröcher: 

Dr.in Claudia Czycholl: 

Heike Wiese:         

Veranstaltungen

Sie sind herzlich eingeladen, an unseren Veranstaltungen im Zukunftsdiskurs zum Arbeiten im Homeoffice teilzunehmen. Neben einer Auftaktveranstaltung werden wir vier Workshops zu den Themenbereichen betriebliche Regelungen sowie Fort- und Weiterbildungen durchführen, zu denen wir an dieser Stelle Einladungen und Ankündigungen veröffentlichen.

Arbeiten zwischen Home und Office: Online-Stammtisch

Montag, 25. Oktober, 17:00 Uhr; Online-Veranstaltung via BigBlueButton

Sowohl die Arbeitgeberseite wie auch Betriebs- und Personalräte stehen vor der Herausforderung, das Arbeiten im Homeoffice auch nach der Corona-Pandemie in regulären Dienst- und Betriebsvereinbarungen zu regeln. Denn die meisten Beschäftigten wollen weiterhin zumindest anteilig im Homeoffice arbeiten. Die Ganze Bandbreite an Regelungen von Anspruchsberechtigungen, Arbeitszeiten, Erreichbarkeiten, Ausstattungen, Datenschutz- und Datensicherungsaspekten etc. werden dabei Gegenstand sein. Da viele Institutionen und Betriebe derzeit dabei sind, Vereinbarungen zu erarbeiten oder zu überarbeiten, ist der Austauschbedarf groß.

Der Stammtisch ist als Austausch-Forum für Betriebs- und Personalräte, Gewerkschafter und Unternehmens- und Institutionsleitungen bzw. "Personaler" gedacht, die vor der Aufgabe stehen, betriebliche Regelungen zur Arbeit im Homeoffice zu vereinbaren. Der Stammtisch soll regelmäßig einmal monatlich stattfinden, die Nachfolgetermine werden am 25.10. gemeinsam festgelegt und anschließend veröffentlicht.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. die Veranstaltung findet mit dem Videokonferenzsystem BigBlueButton statt. Der Zugangslink: https://meeting.uol.de/b/uwe-hoo-e6z-m5c

Weiterführende Informationen zum Projekt: https://uol.de/kooperationsstelle/homeoffice

Nochmalige Durchführung aufgrund der großen Nachfrage:
Arbeiten im Homeoffice: Was kann und was sollte geregelt werden?
Einführungsworkshop zur Ausgestaltung von Betriebs- und Dienstvereinbarungen

Mittwoch, den 3. November 2021, 9:00 Uhr – 13:00 Uhr; Online-Veranstaltung via BigBlueButton

In vielen Betrieben und Einrichtungen steigt der Bedarf, die in der Corona-Pandemie getroffenen „Notregelungen“ für das Arbeiten im Homeoffice in Richtung reguläre Dienst- oder Betriebsvereinbarungen weiter zu entwickeln. Sowohl die Arbeitgeberseite wie auch Betriebs- und Personalräte stehen vor der Herausforderung, Regelungen gemeinsam zufriedenstellend zu verfassen, denn die meisten Beschäftigten wollen weiterhin zumindest anteilig im Homeoffice arbeiten. Dies hat vielfältige Konsequenzen für die Arbeitsgestaltung.

In dem Workshop werden wir verschiedene Regelungsaspekte von Dienst- und Betriebsvereinbarungen genauer unter die Lupe nehmen. Hierzu gehören Themen wie die Entscheidungsprozesse über das Arbeiten im Homeoffice, Fragen der (gesundheitsverträglichen) Ausgestaltung der Büro- und Homeoffice-Arbeitsplätze und der dafür aufzubringenden Kosten sowie Aspekte des Datenschutzes, der Haftungs- und Versicherungsregelungen oder Arbeitszeitregelungen. Dazu werden in thematisch wechselnden Kleingruppen konkrete Regelungsoptionen diskutiert. Eigene thematische Wünsche können von den Teilnehmenden eingebracht werden. Für den konstruktiven Austausch untereinander ist ausreichend Zeit vorgesehen.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmens- und Institutionsleitungen sowie an Betriebs- und Personalräte und an sonstige interessierte Vertreter*innen von Betrieben und Institutionen. Der Workshop vermittelt erforderliche Kenntnisse für die Arbeit der betrieblichen Interessenvertretung und entspricht somit den Freistellungserfordernissen des §37 (6) BetrVG und §40 i.V. m §37 (1) NPersVG sowie §39 (5) BremPersVG i.V. m. §41 (1) BremPersVG. Für die Teilnahme ist eine gesonderte Beschlussfassung des Betriebs- bzw. Personalrates erforderlich.

Eine Anmeldung bis zum 31.10.2021 per Online-Anmeldeformular ist erforderlich. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Weiterführende Informationen zum Projekt: https://uol.de/kooperationsstelle/homeoffice

wird gefördert von

(Stand: 15.10.2021)