Navigation

Dr. phil. Anja Herrmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kunst- und kulturwissenschaftliche Gender Studies
Theorie und Geschichte der Kunst und visuellen Kultur

Institut für Kunst und visuelle Kultur  (» Postanschrift)

https://www.kunst.uni-oldenburg.de/

A09 2-205 (» Adresse und Lageplan )

Mi. 16:00-17:00 Uhr

+49 441 798-4294  (F&P


Zur Person

Studium der Kunstgeschichte, Komparatistik und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum und an der École Pratique des Hautes Études in Paris. 2003 bis 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „The Post-Communist Condition. Kunst und Kultur nach dem Ende des Ostblocks“ am Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. 2005 bis 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der Künste Berlin mit Schwerpunkt Kunstwissenschaft und Gender. 2012 bis 2013 freie wissenschaftliche Lektorin für den Wienand Verlag Köln. 2013 bis 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Kunstwissenschaft an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Kunst und visuelle Kultur an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Lehraufträge in Wien und Berlin; seit 2016 Redakteurin bei FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, www.fkw-journal.de. Februar bis August 2018 Verwaltung der Professur für Kultursoziologie an der Hochschule Hannover; seit August 2018 Mitglied im DFG-Nachwuchsforscher*innen Netzwerk „Fat Studies – Doing, Becoming and Being Fat“ zus. mit Friedrich Schorb, Paula Irene Villa, Nina Mackert, Evangelia Kindinger u.a.

Promotion 2012 „Fotografie als Praxis. Soziale Gebrauchsweisen früher Porträtfotografie am Beispiel Marie Bashkirtseffs und der Gräfin von Castiglione“ an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.

Forschungsschwerpunkte

Kunst und visuelle Kultur des 19. bis 21. Jahrhunderts, Fat Studies, Geschichte und Theorie der Fotografie, Film- und Fernsehtheorie, Maskerade-Konzeptionen, Mode und Moderne.

Aktuelle Projekte und Tätigkeiten

Über Größe. Visual Fat Studies zwischen Identitäts- und Biopolitik (Arbeitstitel)

Projekte/Tagungen (Konzeption & Organisation)

  • Doing Fat. Performance and Representation of Fat Bodies, organisiert und moderiert von Dr. Fritz Schorb und Dr. Anja Herrmann, Ludwig Maximilians Universität München, November 2017
     
  • Fragmente einer Kunst des Lebens. Zum Verhältnis von Biografie, Kunst und Medien (zu Ehren von Renate Berger), zus. mit Linda Hentschel und Carola Muysers, Universität der Künste Berlin, Juli 2007
     
  • Theorie und Trash. Gestaltung und Un-Ordnung, zus. mit Annette Geiger, Stefanie Hennecke, Christa Kamleithner und Christin Kempf, Universität der Künste Berlin, November 2006
     
  • Teaching Arts & Gender in East and West Europe. Internationale Tagung des Gendernet, Universität der Künste Berlin, Dezember 2005
     
  • The Post-Communist Condition. Kunst und Kultur nach dem Ende des Ostblocks. Internationaler Kongress, Das MOSKAU, zus. mit Boris Groys, Anne von der Heiden und Julia Warmers, Berlin 2004
     
  • Privatisierung. Zeitgenössische Kunst aus Osteuropa, Kunst-Werke Berlin in Kooperation mit dem von der Bundeskulturstiftung geförderten Forschungsprojekt „The Post-Communist Condition“ am Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe 2004
     
  • Mitra Tabrizian. Beyond the Limits, Fotografische Sammlung des Folkwang Museums, Essen 2003
     
  • Sammlung in Bewegung. Die Sammlung Cremer, Museum am Ostwall, Dortmund 1999
     
  • Superman in Bed. Zeitgenössische Kunst aus Großbritannien, Museum am Ostwall, Dortmund 1999

Publikationen

MONOGRAFIE

  • Das Fotoatelier als Ort der Moderne. Zur fotografischen Praxis von Marie Bashkirtseff und der Gräfin von Castiglione, Braunschweig: Online-Ressource 2015
     

HERAUSGEBERSCHAFTEN

  • Visual Fat Studies. 62. Ausgabe von FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur, Sommer 2017, www.fkw-journal.de (Hg. zus. mit Kea Wienand)
     
  • Tattoo. Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur. Heft 4/2011, Bielefeld: transcript Verlag (Hg. zus. mit Sabine Kampmann, Jörg Petri, Ralf de Jong)
     
  • Paris, Paris! Paula Modersohn-Becker und die Künstlerinnen um 1900, Stuttgart: Kohlhammer Verlag 2009 (Hg. zus. mit Renate Berger)
     
  • Fragmente einer Kunst des Lebens. Kunst- und kulturgeschichtliche Beiträge zu Biografie, den Künsten und Medien, Freiburg i. Br. 2008 (Hg. zus. mit Linda Hentschel und Carola Muysers)
     

AUFSÄTZE & INTERVIEWS

  • Under one Flag?! Anmerkungen zur visuellen Kultur der EU-Flagge. In: Renate Möhrmann (Hg.) unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Anja Herrmann: Europa, Stuttgart 2019 (im Erscheinen)
     
  • Of Whales and Monsters: Visual Fat Politics in Contemporary Children’s Picture Books. In: Food, Fatness and Fitness. Critical Perspectives, URL: foodfatnessfitness.com/2018/05/01/fat-in-childrens-books, letzter Abruf September 2018
     
  • Reclaim Defloration. Überlegungen zur visuellen Entjungferung feminisierter Bildräume. In: Renate Möhrmann unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Anja Herrmann (Hg.): „Da ist denn auch das Blümchen weg“ (Faust). Die Entjungferung – Fiktionen der Defloration, Stuttgart (erscheint 2017)
     
  • Louise Stomps, Das Paar, 1938. In: Die schwarzen Jahre. Geschichten einer Sammlung 1933-1945, hg. für die Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin, von Dieter Scholz und Maria Obenaus, Berlin 2015, S. 219–221
     
  • Imaginäre Flanerien. Das Fotoatelier als Ort der Moderne. In: Rundbrief Fotografie, Herbst 2014
     
  • Konstruierte Mütterlichkeiten. Die Darstellungen von Müttern und Mütterlichkeit in Werbung und Film. In: Ausst.-Kat. Zwischen Madonna und Mutter Courage – Zur Darstellung der Mutter in der Kunst von 1905 bis 1935, hg. v. August-Macke Haus, Bonn 2011
     
  • Editorial. In: Tattoo. Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur. Heft 4/2011, Bielefeld: transcript Verlag (Zus. mit Sabine Kampmann)
     
  • Bildmuster des Weiblichen. Ein Gespräch über das Verhältnis von Kunst und Gender. Interview mit Inka Graeve Ingelmann. In: Goethe-Institut online, Gender-Dossier, URL: http://www.goethe.de/ges/mol/dos/gen/geb/de4249575.htm
     
  • „Elastisches Design“. Wie Geschlechterrollen vermarktet werden. Interview mit Uta Brandes. In: Goethe-Institut online, Gender-Dossier , URL: http://www.goethe.de/ges/mol/dos/gen/geb/de4249700.htm
     
  • Notre-Dame der Schlafwagen oder die Maskeraden der Marie Bashkirtseff. In: Paris, Paris! Paula Modersohn-Becker und die Künstlerinnen um 1900, hg. v. Renate Berger und Anja Herrmann, Stuttgart 2009, S. 39-58
     
  • Frau unter Einfluss. Paula Modersohn-Beckers Rezeption von Marie Bashkirtseff. In: Wahlverwandschaften. Beiträge zu künstlerischen Selbstentwürfen, hg. v. Doris Berger und Bernd Milla, Berlin 2007, S. 28-39
     
  • Problematische Selbstporträts. Die Fotografien der Gräfin von Castiglione. In: Fragmente einer Kunst des Lebens. Kunst- und kulturgeschichtliche Beiträge zu Biografie, den Künsten und Medien, hg. v. Linda Hentschel, Anja Herrmann und Carola Muysers, Freiburg i. Br. 2008, S. 118-138
     

REZENSIONEN & ÜBERSETZUNG

  • Ina Saltz: Typografische oder Text-Tattoos. Literatur, Poesie und eine Hommage an die Buchstaben. In: Tattoo. Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur. Heft 4/2011, Bielefeld: transcript Verlag (Übersetzung aus dem Amerikanischen zus. mit Ralf de Jong)
     
  • Fotografiertes Arbeiterleben: Ulrich Linse, Ulmer Arbeiterleben. Vom Kaiserreich zur frühen Bundesrepublik, hg. v. Stadtarchiv Ulm, Ulm 2006, in: Mitteilungen. Archiv der Arbeiterjugendbewegung, 2008/1, S. 38-41
     
  • Bühnen des Selbst. Zur Autobiographie in den Künsten des 20. und 21. Jahrhundert. Hg. v. Theresa Georgen, Carola Muysers. Kiel: Muthesius-Kunsthochschule 2006. In: Arthist. Rezensionen, 2006, 12/05. arthist.net/download/book/2006/061205Herrmann.pdf
     

LEKTORATE & EDITORISCHE MITARBEIT

  • Renate Möhrmann unter wissenschaftlicher Mitarbeit von Anja Herrmann (Hg.): „Da ist denn auch das Blümchen weg“ (Faust). Die Entjungferung – Fiktionen der Defloration, Stuttgart (erscheint 2017)
     
  • Renate Möhrmann (Hg.): "So muß ich weinen bitterlich". Zur Kulturgeschichte der Tränen. Stuttgart: Kröner 2015
     
  • Ausst.-Kat. Le Geste suspendu. Estampes Kabuki du Cabinet d’Arts Graphiques, hg. von Christian Rümelin und Hans Bjarne Thomsen, Köln: Wienand 2014
     
  • Ausst.-Kat. Mark Leonhard, hg. von Klaus Honnef, Köln: Wienand 2014
     
  • Ausst.-Kat. BEGAS-HAUS, hg. von Rita Müllejans-Dickmann und Wolfgang Cortjaens, 2 Bde., Köln: Wienand 2013
     
  • Renate Möhrmann (Hg.): Frauenphantasien. Der imaginierte Mann im Werk von Film- und Buchautorinnen, Stuttgart: Kröner 2014
     
  • Ausst.-Kat. Dietrich Pusch, hg. von Gabriele Oberreuter, Köln: Wienand 2013
     
  • Zurück aus der Zukunft. Osteuropäische Kulturen im Zeitalter des Postkommunismus, hg. v. Boris Groys, Anne von der Heiden, Peter Weibel unter Mitarbeit von Anja Herrmann und Julia Warmers, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2005
     
  • Die Neue Menschheit. Biopolitische Utopien in Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts, hg. v. Boris Groys, Michael Hagemeister, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2005
     
  • Am Nullpunkt. Positionen der russischen Avantgarde, hg. v. Boris Groys, Aage Hansen-Löve, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2005
     
  • Ausst.-Kat. Privatisierungen. Zeitgenössische Kunst aus Osteuropa, hg. v. Forschungsprojekt The Post-Communist Condition, Frankfurt a. M.: Revolver Verlag 2004
     

VORTRÄGE (AUSWAHL)

  • „So ein dicker Hund“. Zu Gesundheitspolitiken im Kinder-Bilderbuch. Bei: Das Essen der Kinder. Zwischen Pädagogisierung, Konsum und Kinderkultur, organisiert von Dr. Friederike Schmidt, Prof. Dr. Lotte Rose und Prof. Dr. Marc Schulz, Universität Bielefeld, Dezember 2018 
     
  • Save the Children? Visual Fat Politics in Contemporary Children’s Films and Books. Bei: Doing Fat. Performance and Representation of Fat Bodies, organisiert von Dr. Fritz Schorb und mir, Ludwig Maximilians Universität München, November 2017
     
  • Im Zug, im Kopf, im Text, im Bild. Das Motiv der Bewegung in den Arbeiten Marie Bashkirtseffs. Bei: Biographie – Geschlecht – Mobilität. 7. Workshop des Arbeitskreises Biographie und Geschlecht, Forschungszentrum Musik und Gender, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Juni 2017
     
  • Imaginäre Flanerien. Das Fotoatelier als Ort der Moderne. Bei: Tagung „Zeitfragmente. Neue Tendenzen in der Photogeschichte“ der Deutschen Gesellschaft für Photographie im Museum für Photographie Berlin, Oktober 2013
     
  • Bilder, die unter die Haut gehen (zus. mit Jörg Petri). Bei: Veranstaltungsreihe „Beyond Borders. Grenzräume der bildenden Kunst“, 8. Dezember 2011 im Tattoostudio Tätowierhandwerk Kirschner, Düsseldorf
     
  • Beim Fotografen. Von der vermeintlichen Repräsentation des Wahnsinns am Beispiel der Fotografien der Gräfin von Castiglione. Bei: Workshop „Modern Times/Zeiten der Stadt“, 27. Februar 2010, Humboldt-Universität Berlin
     
  • Chez le photographe. Vom Verwirrspiel im Fotostudio. Bei: Forschungstag der Fakultät für Gestaltung, Universität der Künste Berlin, 30. Oktober 2009, Berlin
     
  • Paris, Paris! Paula Modersohn-Becker und die Künstlerinnen um 1900. Eine Einführung. Bei: Buchvorstellung und Podiumsdiskussion, Paula Modersohn-Becker Museum, Oktober 2009, Bremen
     
  • Notre-Dame der Schlafwagen. Die Maskeraden der Marie Bashkirtseff. Bei: „Leben wie im Rausch“. Paula Modersohn-Becker und die Moderne: Tagung zum 100. Todestag der Künstlerin, 1. Dezember 2007, Irsee
     
  • Frau unter Einfluss. Paula Modersohn-Beckers Rezeption von Marie Bashkirtseff. Bei: Wahlverwandtschaften. Symposium zu künstlerischen Selbstentwürfen“, Künstlerhäuser Worpswede, September 2007, Worpswede

 

 


Webmasteu1r (zoe.wegener@uol.zwddec/8v7) (Stand: 07.11.2019)