Rahel Puffert

Rahel Puffert

"Ein roter Kreis ist ja keine Sonne..."
Zur kunstpädagogischen Aktualität der sozialen Avantgarden

Vortrag am 28.5., 10:15-11:45 Uhr
 

Grundlegend problematisierten die russischen Avantgarden die Tatsache, dass traditionelle Institutionen dazu tendieren, lebendige Wahrnehmungs- und Lernprozesse zum Erstarren zu bringen.

Mithilfe eines genealogischen Blickwinkels wird entfaltet, wie und unter welchen Bedingungen die russischen Avantgarden einen „sozialen“ Kunstbegriff erarbeiteten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Blockaden, die den Zugang zu dieser extrem vitalen Phase künstlerischen Experimentierens bis heute erschweren. Nicht nur bei der Aneignung der avantgardistischen Geschichte, auch bei der Aneignung dieser Hinterlassenschaft für die kunstpädagogische Praxis in heute ist deshalb fortwährend ‚methodische Improvisation‘ gefragt...

 

Rahel Puffert, ist Kulturwissenschaftlerin und Kunstvermittlerin

Professorin für Kunst und Bildung an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig. 2012-20 verwaltete sie die Professur Kunst • Vermittlung • Bildung Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Seit 2013 künstlerische Leitung „Werkhaus Münzviertel. Verschränkung von Pädagogik, Kunst & Quartiersarbeit“, Hamburg. Als freie Kunstvermittlerin war sie u.a. 2009–2011 war sie Prozessbegleiterin des Modellprojekts „Über Lebenskunst. Schule“ (Kulturstiftung des Bundes, HKW Berlin, Freie Universität Berlin). Vorzugsweise arbeitet sie in Kollektiven wie den Künstler*innengruppen  THE THING Hamburg, „target: autonopop“, tumorchester.

Webmaster (Stand: 09.06.2021)