Navigation

Kontakt

Dr. Simone Schipper
Programmplanung, Beratung, Preis der Lehre

Diana Beitelmann
Sachbearbeiterin

Carola Schirmer
E-Didaktik, FLiF+, Forschendes Lernen

Ann-Kathrin Theiner
Studentische Mitarbeiterin

Lisa Rebecca Simon
Studentische Mitarbeiterin

Eintägige Veranstaltungen

Hier finden Sie alle eintägigen Veranstaltungen der Hochschuldidaktik aus dem Jahr 2020.

10.02.2020 - Videoworkshop: Sind Videos nur etwas für Profis? Videoeinsatz im Kontext von Bildungsangeboten (forschen@studium)

Sind Videos nur etwas für Profis? Videoeinsatz im Kontext von Bildungsangeboten

Das Internet ist ohne Videos nicht mehr vorstellbar. Zu denkbar jedem Thema gibt es kurze Filme in unterschiedlichen Formaten. Dies können Erklärfilme sein, die komplexe Zusammenhänge verständlich und durchaus unterhaltsam vermitteln, Interviews mit Expert*innen, die Wissensinhalte kommunizieren, Stop-Motion-Filme, die mittels einer schnellen Abfolge von Fotos eine „starre“ Welt zum Leben erwecken oder Videos, die Präsentationen wiedergeben und somit Möglichkeiten zur Vor-, bzw. Nachbereitung von Vorträgen bieten.

Haben Sie den Wunsch, eigene Videos für Ihre Lehre zu erstellen? Vielleicht haben Sie bereits eine konkrete Idee, die Sie angehen möchten? Oder Sie wollen zusammen mit Studierenden in einem Seminar kurze Videos produzieren, und sie damit eine alternative Präsentationsform entdecken lassen.

Mit diesem Workshop möchten wir Ihnen ermöglichen, sich dem Thema „Videos in der Lehre“ zu nähern. Sie werden unterschiedliche Film- bzw. Videoformate kennenlernen und selbst ausprobieren können.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Lehrende. Vorkenntnisse mit der Erstellung von Videos sind nicht erforderlich. Falls vorhanden, bringen Sie gern eigene Beispiele aus Ihrer Lehrveranstaltung mit.

Inhalte:

  • Überblick über Einsatzmöglichkeiten von Videoformaten in der Lehre
  • Ausprobieren unterschiedlicher Techniken: z.B. Legetrick, Stop Motion, Screencasts
  • Diskussion zur didaktischen Nutzung

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Montag, 10. Februar 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr 
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Raum V03 0-E005
Dozent*innen Lars Seehausen, Claudia Lehmann, Karen Vogelpohl
Anmeldeschluss: 27. Januar 2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.
Der Workshop wird von Mitarbeiter*innen des Projekts Forschungsbasiertes Lernen im Fokus (FLiF+) für die Teilnehmer*innen kostenfrei angeboten. Eine Anerkennung für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" ist möglich (10 AE für Modul 2, Wahlbaustein oder Modul 3, Wahlbaustein).

12.02.2020 - E-Portfolios mit WordPress-Blogs gestalten (forschen@studium)

 E-Portfolios mit WordPress-Blogs gestalten

Ein E-Portfolio ist eine Kollektion digitaler Dokumente, die Lernprozesse dokumentieren. Didaktisch können sie vielfältig eingesetzt werden: zur Reflexion und Unterstützung von Lernprozessen oder als Produkte zur Präsentation von Lernergebnissen. E-Portfolios können ein Werkzeug für die Studierenden sein, aber auch für Lehrende, sie können individuell oder kollektiv geführt werden, öffentlich oder privat. So können unterschiedliche Formen des studierenden-zentrierten Lernens, der Reflexion und der Evaluation in Lehrveranstaltungen realisiert werden.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen den didaktischen Einsatz von E-Portfolios kennen und können ein Konzept für E-Portfolios als Bestandteil ihrer eigenen Lehre entwickeln. Dabei können sie mit der Blog-Software WordPress via Stud.IP E-Portfolios anlegen und nach ihren eigenen Bedarfen gestalten.

Lernziele:
Nach diesem Workshop können die Teilnehmer*innen

  • die didaktischen Möglichkeiten von E-Portfolios für die Lehre einschätzen und reflektieren.
  • die Nutzung von E-Portfolios mit WordPress in ihren eigenen Veranstaltungen planen und gestalten.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Mittwoch, 12. Februar 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Raum M1-166A
Dozentinnen Dr. Victoria Marín, Carola Schirmer
Anmeldeschluss: 27. Januar 2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.
Der Workshop wird von Mitarbeiter*innen des Projekts Forschungsbasiertes Lernen im Fokus (FLiF+) für die Teilnehmer*innen kostenfrei angeboten. Eine Anerkennung für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" ist möglich (10 AE für Modul 2, Wahlbaustein oder Modul 3, Wahlbaustein).

24.03.2020 - Videoworkshop: Vorlesungsaufzeichnungen in der Lehre einsetzen (forschen@studium)

Vorlesungsaufzeichnungen in der Lehre einsetzen

An der Universität Oldenburg besteht in mehreren Hörsälen und großen Seminarräumen die Möglichkeit, Vorlesungen und Vorträge automatisiert aufzeichnen zu lassen. In diesem Workshop können die Teilnehmer*innen die Technik ausprobieren und didaktische Konzepte der Nutzung entwickeln: Vielleicht möchten Sie Ihren Studierenden komplette Vorlesungen für ein individualisiertes Lernen oder zur Klausurvorbereitung zur Verfügung stellen. Oder Sie planen die Aufzeichnung kürzerer Vorträge für Ihre Studierenden, damit diese sich damit auf die Präsenzveranstaltungen vorbereiten können.

Sie werden lernen, wie Sie Vorlesungen aufzeichnen und wie Sie die Aufzeichnungen Ihren Studierenden mittels Stud.IP zur Verfügung stellen können.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Lehrende. Vorkenntnisse mit der Erstellung von Videos  sind nicht erforderlich. Falls vorhanden, bringen Sie gern eigene Beispiele aus Ihrer Lehrveranstaltung mit.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Dienstag, 24. März 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr 
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, A01 0-008
Dozent*innen Lars Seehausen, Carola Schirmer
Anmeldeschluss: 10. März 2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.
Der Workshop wird von Mitarbeiter*innen des Projekts Forschungsbasiertes Lernen im Fokus (FLiF+) für die Teilnehmer*innen kostenfrei angeboten. Eine Anerkennung für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" ist möglich (10 AE für Modul 2, Wahlbaustein oder Modul 3, Wahlbaustein).

24.09.2020 - Zeitkompetenz und Resilienzstärkung für Lehrende (Workshop)

Zeitkompetenz und Resilienzstärkung für Lehrende

Lehrende an der Hochschule stehen oft vielfältigen Herausforderungen gegenüber. Sie müssen täglich Entscheidungen treffen, die „richtigen“ Prioritäten setzen, anpassungsfähig und flexibel sein und konstruktiv mit Krisen umgehen können. Damit einher geht oft ein intensives Stresserleben und der Wunsch, der komplexen Arbeitssituation an der Hochschule mit mehr Gelassenheit zu begegnen, Frei- und Spielräume zu erkunden und die persönliche Resilienzfähigkeit (psychische Widerstandskraft) langfristig zu stärken.

Dazu lernen Sie in diesem Workshop verschiedene Aspekte des Selbst- und Zeitmanagements kennen und können Ihren bisherigen Umgang mit Ihren Ressourcen und Ihrer Zeitplanung reflektieren. Sie bekommen Anregungen zur Entwicklung von Strategien, die für Sie stimmig sind, um zukünftig eine gute Balance im Hochschul-Alltag zu finden und sich Freude und Gesundheit dauerhaft zu bewahren.

Inhalte:

  • Zeit-Inventur: Bewusstsein für die aktuelle Zeitverwendung schärfen
  • Ziele formulieren – Prioritäten setzen
  • Zeitmanagement-Techniken nutzen (z.B. Pomodoro, Pareto, Eisenhower)
  • Zeitfresser entlarven
  • die Kunst des Nein-Sagens trainieren
  • Wege aus der Perfektionismusfalle finden
  • Resilienzstrategien- und faktoren kennen und individuelle Umsetzungsideen planen

Zur Vorbereitung auf den Workshop werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen vorab per E-Mail einen Arbeitsauftrag erhalten.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Donnerstag, 24. September 2020, 9.30 bis 17.30 Uhr 
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, M1-166A
Dozentin Beate Baxmann
Anmeldeschluss: 1. September 2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich. Die Veranstaltung ist für Lehrende der Universität Oldenburg kostenfrei. Eine Anerkennung für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" ist möglich (10 AE für Modul 2, Wahlbaustein oder Modul 3, Wahlbaustein).

Zur Person:

Beate Baxmann, seit 2002 tätig als Trainerin und Beraterin im Bereich hochschuldidaktischer Fragestellungen, Team- und Organisationsentwicklung sowie Schlüsselkompetenzen – www.daktica.de

06.10.2020 - Videoworkshop: Stop Motion – Modernes Daumenkino als Instrument zum Erklären! (forschen@studium)

Stop Motion – Modernes Daumenkino als Instrument zum Erklären!

Mit der Stop-Motion-Technik möchten wir Ihnen eine Methode vorstellen, wie Sie einen Erklärfilm mit oder für Studierende erstellen können.

Stop-Motion-Videos entstehen durch eine Sequenz von Fotos. Auf jedem Foto wird eine Figur oder ein Gegenstand einige Millimeter oder Zentimeter weiter bewegt. Die Fotos werden danach schnell hintereinander abgespielt und das menschliche Auge nimmt eine Bewegung wahr. Als Material bieten sich Playmobil- oder Legofiguren, aber auch selbst erstellte Bilder an.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Stop- Motion- Video komfortabel mit Apps erstellen können oder mit Hilfe einer Fotokamera und eines Programms für Videoschnitt.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Lehrende. Vorkenntnisse mit der Erstellung von Videos sind nicht erforderlich. Falls vorhanden, bringen Sie gern eigene Beispiele aus Ihrer Lehrveranstaltung mit.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Dienstag, 06. Oktober 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr 
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarentor
Dozent*innen Lars Seehausen, Claudia Lehmann
Anmeldeschluss: 22. September 2020 (max. 10 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.
Der Workshop wird von Mitarbeiter*innen des Projekts Forschungsbasiertes Lernen im Fokus (FLiF+) für die Teilnehmer*innen kostenfrei angeboten. Eine Anerkennung für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" ist möglich (10 AE für Modul 2, Wahlbaustein oder Modul 3, Wahlbaustein).

03.11.2020 - Lehr- und Lernpräferenzen kennen und für die Lehre nutzen (Workshop)

Lehr- und Lernpräferenzen kennen und für die Lehre nutzen (Workshop)

Studierende lernen auf unterschiedlichen Wegen - je nach Typ sprechen sie mehr oder weniger gut auf didaktische Strategien an. Ebenso unterscheiden sich auch Lehrende in der Art und Weise ihres didaktischen Handelns: je nach Typ fällt es ihnen mehr oder weniger leicht, verschiedene didaktische Strategien oder Interventionen anzuwenden und Lehrkonzepte werden entsprechend persönlicher Stärken entwickelt. Oft treffen die gewählten Lehrstrategien jedoch auf nicht kompatible Lernpräferenzen der Studierenden.
Wer die eigene Lehrpersönlichkeit in allen Aspekten gut kennt - und über Anwendungswissen in Bezug auf Lernerpersönlichkeiten verfügt - kann diese Situationen professionell meistern.

Inhalte:
Im Workshop lernen die Teilnehmenden zuerst ihre eigenen Präferenzen kennen und reflektieren, was dies für sie und ihr bisheriges und zukünftiges didaktisches Handeln bedeutet. Im weiteren fokussieren wir z.B. auf verschiedene Lehrsituationen, die aus dem realen Arbeitsalltag der Teilnehmenden stammen, und analysieren gemeinsam, wie diese unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lernpräferenzen der Studierenden optimiert werden könnten.

Ziele:
Die Teilnehmenden sind nach dem Workshop in der Lage …

  1.  basierend auf einem Persönlichkeitsmodell Ihre Präferenzen in Bezug auf Wahrnehmen und Entscheiden zu reflektieren und auf den Lehr-/Lernkontext zu übertragen.
  2. ihre Lehrstrategie daraufhin zu überprüfen, ob auch gegenteilige Präferenzen berücksichtigt werden und Handlungsbedarf abzuleiten.
  3. zu entscheiden, welche Lehrinhalte und welche Lehr-/Lernziele sie verändern möchten.

Zielgruppe: Lehrende der Universität Oldenburg

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Dienstag, 3. November 2020, 12.00 bis 17.00 Uhr 
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Raum (M 1-166A)
Dozentin Bianca Sievert
Anmeldeschluss: 20. Oktober 2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich. Die Veranstaltung ist für Lehrende der Universität Oldenburg kostenfrei.

Zur Dozentin:

Bianca Sievert

  • Seit 2011 Mitinhaberin von beruf & leben GbR; Laufbahn- und Karriereberatung von Privatpersonen (Schwerpunkt Akademiker); Workshops, Lehraufträge, Modulunterstützung bei Universitäten und Fachhochschulen.
  • 2004-2010 Wissenschaftsmanagement, Mitarbeiterin im Arbeitsbereich SLK_5 (Beratung für Studium, Lehre und Karriere); Schwerpunkt Aufbau und Gestaltung Career Service (zentral, dezentral).
  • Ab 2001 Mitarbeiterin im Interdisziplinären Zentrum für Hochschuldidaktik an der Universität Bielefeld; Leitung des Tutorienprogramms.

10.11.2020 - Videoworkshop: Personen vor der Kamera (forschen@studium)

Personen vor der Kamera

Sie gehören auch eher zu den Personen, die einen großen Bogen um eine Kamera machen, wenn Sie eine sehen? Das muss nicht so bleiben, denn wir möchten Ihnen verschiedene Einsatzszenarien vorstellen, bei denen eine Kamera Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit helfen kann.

Überraschen Sie Ihre Studierenden doch einmal mit der Ankündigung Ihres Seminars oder Ihrer Vorlesung, indem Sie die Inhalte in einem kurzen Video vorstellen.

Vielleicht möchten Sie Ihren Studierenden bei einer Unterrichtsgestaltung oder bei einem Referat die Möglichkeit geben, sich selbst vortragen zu sehen? Nutzen Sie Kameraaufnahmen zur Selbstreflexion. Sie könnten ein Seminar auch medial vielfältiger gestalten und mit Studierenden Interviews oder Rollenspiele umsetzen.

Wir möchten in diesem Workshop verschiedene Szenarien aufgreifen und Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, Ihre Ideen in Ihrem Seminar oder Ihrer Vorlesung umzusetzen.

Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Lehrende. Vorkenntnisse mit der Erstellung von Videos sind nicht erforderlich. Falls vorhanden, bringen Sie gern eigene Beispiele aus Ihrer Lehrveranstaltung mit.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Dienstag, 10. November 2020, 9.00 bis 17.00 Uhr 
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarentor
Dozent*innen Lars Seehausen, Carola Schirmer
Anmeldeschluss: 27. Oktober 2020 (max. 10 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.
Der Workshop wird von Mitarbeiter*innen des Projekts Forschungsbasiertes Lernen im Fokus (FLiF+) für die Teilnehmer*innen kostenfrei angeboten. Eine Anerkennung für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" ist möglich (10 AE für Modul 2, Wahlbaustein oder Modul 3, Wahlbaustein).

Wedwo1bmasterg/hno-Koj4ntakt (simone.schiq7vhspperl0@uol.de) (Stand: 22.01.2020)