Navigation

Kontakt

Dr. Simone Schipper
Programmplanung, Beratung, Preis der Lehre

Diana Beitelmann
Sachbearbeiterin

Carola Schirmer
E-Didaktik, FLiF+, Forschendes Lernen

Ann-Kathrin Theiner
Studentische Mitarbeiterin

Lisa Rebecca Simon
Studentische Mitarbeiterin

Veranstaltungen für erfahrene Lehrende

Nachfolgend finden Sie das Angebot über hochschuldidaktische Veranstaltungen im Jahr 2020, welches sich an erfahrene Lehrende an der Universität Oldenburg richtet. Somit sind diese Veranstaltungen besonders für Lehrende höherer Lehrsemester ausgerichtet, mit ersten Erfahrungen im Bereich der Hochschuldidaktik.

23.03.2020 - Stud.IP: Tools für Fortgeschrittene (Hochschuldidaktik kompakt)

Das Lernmanagementsystem Stud.IP bietet vielfältige Möglichkeiten, um das Lehren und Lernen an der Universität zu organisieren und zu unterstützen. Im Rahmen der Veranstaltung werden ausgewählte Werkzeuge aus dem Bereich e-Learning vorgestellt.

 Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Montag, 23. März 2020, 10.15 bis 11.45 Uhr
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Raum M-1-166A
Dozent Nico Müller (Stud.IP-Support, IT-Dienste)
Anmeldung: Hier über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich.
Die Veranstaltung ist für Lehrende der Universität Oldenburg kostenfrei.

05.06. und 31.08.2020 - Kollegiale Hospitation digital: Durch kollegiales Feedback wachsen
(Zertifikatsprogramm, Baustein 3.2)

Online-Format

Modul 3 – Transfer und Reflexion (3.2)

Kollegiale Hospitation digital: Durch kollegiales Feedback wachsen

Die Idee der „Kollegialen Hospitation“: Lehrende besuchen sich gegenseitig in ihren Veranstaltungen und tauschen sich anschließend in einem strukturierten, kollegialen Gespräch darüber aus. Sie entscheiden im Vorfeld, welche Aspekte Ihrer Lehre dabei im Fokus stehen: Vielleicht möchten Sie eine neue Methode ausprobieren? Sie möchten Ihren Vortragsstil verbessern? Oder Sie wünschen sich mehr Aktivität seitens der Studierenden? Auf der anderen Seite schulen Sie in der Beobachterrolle Ihre Wahrnehmung und üben sich in einer Beratungssituation. Sie können die „Kollegiale Hospitation“ in einer Gruppe mit zwei oder drei Lehrenden umsetzen. Die Kolleg*innen können Ihrem Fachgebiet angehören oder fachfremd sein.

Das erwartet Sie im Rahmen dieses Angebots:

  • Einführungsveranstaltung: Kennenlernen der Teilnehmer*innen, Ablauf und Vorbereitung der „Kollegialen Hospitation“, Einteilung der Gruppen für die Hospitationen, Feedbackregeln
  • eigenständige Umsetzung der gegenseitigen Besuche in einer Ihrer digitalen Lehrveranstaltungen einschließlich Vorbereitungs- und Feedbackgespräch
  • gemeinsame Abschlussveranstaltung: Reflexion der Methode, des Feedbacks und der persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Verfassen eines persönlichen Berichts zu Ihrer kollegialen Hospitation (erforderlich für den Leistungsnachweis im Zertifikatsprogramm), Feedback durch die Dozentin

Das Angebot richtet sich an Lehrende, die ihre Lehrkompetenzen im kollegialen Austausch reflektieren und weiterentwickeln möchten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Plätze sind begrenzt.

Die Teilnahme an der „Kollegialen Hospitation“ kann als Leistungsnachweis ‑ 20 Arbeitseinheiten (AE) ‑ im Modulbaustein 3.2 „Transfer und Reflexion“ anerkannt werden. In diesem Fall ist das Verfassen eines Berichts erforderlich. Interessierte Lehrende, die keinen Leistungsnachweis anstreben, sind ebenfalls willkommen. Ein Bericht ist dann nicht erforderlich, wird aber zur Reflexion empfohlen.

 Veranstaltungsinformationen:

Termine:   Fr, 05 . Juni 2020, 09.00 bis 10.00 Uhr (Einführungsveranstaltung, über BigBlueButton)
Montag, 31. August 2020, 10.15 bis 11.15 Uhr (Abschlussveranstaltung, über BigBlueButton)
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Raum M-1-166A
Dozentin Dr. Simone Schipper
Anmeldeschluss: 04.06.2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Zur Anmeldung

Zur Person:

Dr.-Ing. Simone Schipper ist seit 2009 im Referat Studium und Lehre für den Arbeitsbereich Hochschuldidaktik zuständig. 2000-2006 Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hannover (Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung). Lehrerfahrung in vielfältigen Formaten. Mitarbeit in innovativen Lehrprojekten zur Einführung von elearning-Plattformen/Konzepten. Zuvor Tätigkeiten als Pressereferentin, in der Öffentlichkeitsarbeit und als Journalistin (Print, Ausbildung zur Fernsehjournalistin). Weiterbildungen im Bereich Kommunikation, Erwachsenenbildung und Beratung. Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächsführung sowie Kollegiale Beratung und Supervision. Certified Facilitator with StrategicPlay® (for Lego® Serious Play®).

14./15.05.2020 - Lehrportfolio ?!
(Zertifikatsprogramm, Baustein 3.1)

- Online-Format -

Werkstattseminar 3.1 (Modul 3, Pflichtbaustein)

Lehrportfolio?!

Stellen Sie sich kurz diese Situation vor: In einem Berufungserfahren werden Sie nach Ihrem Verständnis von Lernen und Lehren gefragt… Was fällt Ihnen dazu ein? Auf welche Lerntheorie beziehen Sie sich? Was ist Ihnen bei der Planung von Lehrveranstaltungen wichtig? Welches Verständnis von Kompetenzentwicklung an der Hochschule haben Sie? Was heißt forschendes Lernen für Sie?

Wenn Sie diese Frage sicher und schnell beantworten können, und Ihre Lehrtätigkeit auch dokumentiert haben, dann besuchen Sie diesen Workshop bitte nicht. Wenn Sie aber Ihr Verständnis von Hochschullehre reflektieren, fundieren und kommunizieren lernen wollen, dann sind Sie herzlich eingeladen, denn in einem Lehrportfolio halten Sie die Grundsätze fest, nach denen Sie lehren, beschreiben Ihre Lehrpraxis und die von Ihnen angewandten Lehrstrategien. Es erlaubt Ihnen, die Übersicht über Ihre eigenen Leistungen zu gewinnen, Ihr Handeln zu reflektieren, Geleistetes zu beurteilen und nach außen zu kommunizieren. Das Lehrportfolio ist ein hilfreiches Instrument zur Weiterentwicklung der eigenen Lehre.

In diesem Workshop arbeiten Sie aktiv an der Erstellung eines Lehrportfolios und können kollegiale Rückmeldungen einholen sowie von der Begleitung eines Experten profitieren.

Lernziele:

  • Eigenes Verständnis von Lehr- Lernprozessen formulieren
  • Verbindung von eigener Lernbiografie und Lehrüberzeugung reflektieren
  • Bestandsaufnahme der bisherigen Lehrtätigkeit machen
  • Lerntheorien und Lehrmethoden diskutieren

Methoden:

  • Impulsvorträge
  • Angeleitetes Arbeiten beim Erstellen eines Lehrportfolios
  • Gruppendiskussion
  • Präsentation mit Feedback

 Veranstaltungsinformationen:

Online-Termine:   Donnerstag, 14. Mai 2020, 10.00 bis 17.00 Uhr
und Freitag 15. Mai 2020 09.00 bis 16.00 Uhr
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Dozent Dr. Björn Kiehne
Anmeldeschluss: 30. April 2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Zur Anmeldung

Zur Person:

Dr. Björn Kiehne ist Erziehungswissenschaftler und Erwachsenenpädagoge. Am Berliner Zentrum für Hochschullehre leitet er das Programm zum Erwerb des Berliner Zertifikats für Hochschullehre. Er betreut Lehrinnovationsprojekte an Berliner Hochschulen und berät Lehrende bei ihrer Lehrkompetenzentwicklung. Er forscht u.a. zum Zusammenhang von Lernbiografie und Lehrüberzeugung.

24.09.2020 - Zeitkompetenz und Resilienzstärkung für Lehrende (Workshop)

Zeitkompetenz und Resilienzstärkung für Lehrende

Lehrende an der Hochschule stehen oft vielfältigen Herausforderungen gegenüber. Sie müssen täglich Entscheidungen treffen, die „richtigen“ Prioritäten setzen, anpassungsfähig und flexibel sein und konstruktiv mit Krisen umgehen können. Damit einher geht oft ein intensives Stresserleben und der Wunsch, der komplexen Arbeitssituation an der Hochschule mit mehr Gelassenheit zu begegnen, Frei- und Spielräume zu erkunden und die persönliche Resilienzfähigkeit (psychische Widerstandskraft) langfristig zu stärken.

Dazu lernen Sie in diesem Workshop verschiedene Aspekte des Selbst- und Zeitmanagements kennen und können Ihren bisherigen Umgang mit Ihren Ressourcen und Ihrer Zeitplanung reflektieren. Sie bekommen Anregungen zur Entwicklung von Strategien, die für Sie stimmig sind, um zukünftig eine gute Balance im Hochschul-Alltag zu finden und sich Freude und Gesundheit dauerhaft zu bewahren.

Inhalte:

  • Zeit-Inventur: Bewusstsein für die aktuelle Zeitverwendung schärfen
  • Ziele formulieren – Prioritäten setzen
  • Zeitmanagement-Techniken nutzen (z.B. Pomodoro, Pareto, Eisenhower)
  • Zeitfresser entlarven
  • die Kunst des Nein-Sagens trainieren
  • Wege aus der Perfektionismusfalle finden
  • Resilienzstrategien- und faktoren kennen und individuelle Umsetzungsideen planen

Zur Vorbereitung auf den Workshop werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen vorab per E-Mail einen Arbeitsauftrag erhalten.

Veranstaltungsinformationen:

Termin:   Donnerstag, 24. September 2020, 9.30 bis 17.30 Uhr 
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, M1-166A
Dozentin Beate Baxmann
Anmeldeschluss: 1. September 2020 (max. 12 Teilnehmer*innen)
Anmeldung: Über Stud.IP

Die Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist dementsprechend erforderlich. Die Veranstaltung ist für Lehrende der Universität Oldenburg kostenfrei. Eine Anerkennung für das Zertifikatsprogramm "Hochschuldidaktische Qualifizierung" ist möglich (10 AE für Modul 2, Wahlbaustein oder Modul 3, Wahlbaustein).

Zur Person:

Beate Baxmann, seit 2002 tätig als Trainerin und Beraterin im Bereich hochschuldidaktischer Fragestellungen, Team- und Organisationsentwicklung sowie Schlüsselkompetenzen – www.daktica.de

28.09. und 18.12.2020 - Kollegiale Hospitation: Durch kollegiales Feedback wachsen
(Zertifikatsprogramm, Baustein 3.2)

Modul 3 – Transfer und Reflexion (3.2)

Kollegiale Hospitation: Durch kollegiales Feedback wachsen

Die Idee der „Kollegialen Hospitation“: Lehrende besuchen sich gegenseitig in ihren Veranstaltungen und tauschen sich anschließend in einem strukturierten, kollegialen Gespräch darüber aus. Sie entscheiden im Vorfeld, welche Aspekte Ihrer Lehre dabei im Fokus stehen: Vielleicht möchten Sie eine neue Methode ausprobieren? Sie möchten Ihren Vortragsstil verbessern? Oder Sie wünschen sich mehr Aktivität seitens der Studierenden? Auf der anderen Seite schulen Sie in der Beobachterrolle Ihre Wahrnehmung und üben sich in einer Beratungssituation. Sie können die „Kollegiale Hospitation“ in einer Gruppe mit zwei oder drei Lehrenden umsetzen. Die Kolleg*innen können Ihrem Fachgebiet angehören oder fachfremd sein.

Das erwartet Sie im Rahmen dieses Angebots:

  • Einführungsveranstaltung: Kennenlernen der Teilnehmer*innen, Ablauf und Vorbereitung der „Kollegialen Hospitation“, Einteilung der Gruppen für die Hospitationen, Feedbackregeln
  • eigenständige Umsetzung der gegenseitigen Besuche in einer Ihrer Lehrveranstaltungen einschließlich Vorbereitungs- und Feedbackgespräch
  • gemeinsame Abschlussveranstaltung: Reflexion der Methode, des Feedbacks und der persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten
  • Verfassen eines persönlichen Berichts zu Ihrer kollegialen Hospitation (erforderlich für den Leistungsnachweis im Zertifikatsprogramm), Feedback durch die Dozentin

Das Angebot richtet sich an Lehrende, die ihre Lehrkompetenzen im kollegialen Austausch reflektieren und weiterentwickeln möchten. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Plätze sind begrenzt.

Die Teilnahme an der „Kollegialen Hospitation“ kann als Leistungsnachweis ‑ 20 Arbeitseinheiten (AE) ‑ im Modulbaustein 3.2 „Transfer und Reflexion“ anerkannt werden. In diesem Fall ist das Verfassen eines Berichts erforderlich. Interessierte Lehrende, die keinen Leistungsnachweis anstreben, sind ebenfalls willkommen. Ein Bericht ist dann nicht erforderlich, wird aber zur Reflexion empfohlen.

 Veranstaltungsinformationen:

Termine:   Montag, 28. September 2020, 09.15 bis 12.00 Uhr (Einführungsveranstaltung)
Freitag, 18. Dezember 2020, 10.15 bis 12.00 Uhr (Abschlussveranstaltung)
Ort:    Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Raum M-1-166A
Dozentin Dr. Simone Schipper
Anmeldeschluss: 14. September 2020 (max. 8 Teilnehmer*innen)
Zur Anmeldung

Zur Person:

Dr.-Ing. Simone Schipper ist seit 2009 im Referat Studium und Lehre für den Arbeitsbereich Hochschuldidaktik zuständig. 2000-2006 Lehrbeauftragte und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hannover (Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung). Lehrerfahrung in vielfältigen Formaten. Mitarbeit in innovativen Lehrprojekten zur Einführung von elearning-Plattformen/Konzepten. Zuvor Tätigkeiten als Pressereferentin, in der Öffentlichkeitsarbeit und als Journalistin (Print, Ausbildung zur Fernsehjournalistin). Weiterbildungen im Bereich Kommunikation, Erwachsenenbildung und Beratung. Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächsführung sowie Kollegiale Beratung und Supervision. Certified Facilitator with StrategicPlay® (for Lego® Serious Play®).

Webmaster-K+lontakt (simoi3rne.s58vchxdipper@ujzqol.de) (Stand: 28.05.2020)