Navigation

Arbeitstitel:

Stärkung der Glaubwürdigkeit von Wirtschaftsprüfungsunternehmen durch Gesetze,  berufsständische Regelungen bzw. ethical standards

Leitende Fragestellungen:

  • Gibt es spezifische Gründe für den Glaubwürdigkeitsverlust von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften?
  • Welche Aus- bzw. Rückwirkungen hätten diese auf die diese Branche und wie könnten sie minimiert bzw. gänzlich beseitigt werden?
  • Hätten berufsständische Regelungen bzw. die Einführung von ethical standards Vorzüge gegenüber gesetzlich ausgestalteten und ggf. zu verschärfenden Normierungen?
  • Welche Vor- bzw. Nachteile hätten ergänzende berufsständische Regelungen, welche auf ethical standards beruhende?
  • Welche ergänzenden Maßnahmen wären noch denkbar?

Nachdem sowohl national als auch international dubiose Bilanzierungspraktiken bzw. die damit verbundene kreative Buchführung zu Unternehmenszusammenbrüchen mit weitreichenden Folgen geführt haben, stellt sich in Unternehmen, besonders aber auch bei den involvierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften zunehmend die Frage nach sogenannten "Firmengrundsätzen", durch deren Beachtung derartige Geschehnisse zukünftig ausgeschlossen bzw. minimiert werden können.

Zwar bestehen für die verschiedenen Bereiche gesetzliche, z.T. auch berufsständische  Regelungen, die sowohl vorbeugenden, d.h. abschreckenden, als auch im Nachhinein sanktionierenden Charakter haben, die rechtlich erwünschtes Verhalten im Wirtschaftsleben  erzeugen bzw. steuern  sollen, jedoch reichen diese augenscheinlich nicht aus, um Wirtschaftsstraftaten, wie z.B. Bilanzbetrug, zu unterbinden.

Zur angemessenen Lösung einer derart weitreichenden Problematik sind offensichtlich weitere Steuerungsinstrumente von Nöten. Da die derzeit nicht ausreichende Regulierung von außen durch die Gesetzgebung bzw. durch den Berufsstand erfolgt, käme hier eine Steuerung der Unternehmensvorgänge in Betracht, deren Ansatzpunkt bzw. Ausgangspunkt innerhalb des autonomen Willensbildungsprozesses der jeweiligen Unternehmen läge.

Webpoadamastevokmruv8q/ (ulrike.xgn6akoch@a2guol.de) (Stand: 07.11.2019)