Navigation

Skiplinks

Haben Sie Fragen zum Projekt oder ein anderweitiges Anliegen? Dann wenden Sie sich gerne an uns:

verena.strebinger@uni-oldenburg.de
Tel.: 0441-798 4104

Projekt 'Textil-MinimalistInnen. Pioniere nachhaltiger Praxis?'

In der DFG geförderten Studie untersuchen Prof. Dr. Heike Derwanz und Verena Strebinger am Beispiel von Minimalist*innen, wie nachhaltiges Haushalten und Wirtschaften umgesetzt und moralisch reflektiert wird. Zur Beantwortung der Frage, wie Textil-Minimalismus im Alltag praktiziert wird, führen sie Kleiderschrank-Interviews und teilnehmende Beobachtungen bei Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch, die sich selbst als Minimalismus-Interessierte oder Minimalist*innen bezeichnen. Kurzfragebögen, Textiltagebücher und Gruppendiskussionen gehören ebenfalls zum Methoden-Repertoire des Projekts.

Aus einer kulturwissenschaftlichen Perspektive heraus beschäftigt sich die Studie vor allem mit der Wertigkeit von Textilien, Pflege- und Reparatur-Routinen und der Rolle von Nachhaltigkeit im textil-minimalistischen Alltag. Sie liefert grundlegende Informationen zur Verfasstheit und zum Konsum von Kleidung im Zeitalter von Fast Fashion.

Die Projektlaufzeit beträgt 3 Jahre (2018-2021). Unter "Aktuelles" informieren wir regelmäßig über den Stand des Projekts.

We7hkibmasawdlter (s.mvpallon@5t9uoluuu0.depntc) (Stand: 18.09.2019)