Navigation

Kontakt

Sekretariat

Miriam Kuhlmann

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 10:00 - 11:30; Die. - Do.: 14:00 - 15:00, kurzfristige Änderungen entnehmen Sie bitte dem Aushang an der Tür

Kontaktdaten:
Tel.: +49-(0)441-798-2653
Fax: +49-(0)441-798-3105
E-Mail:maternsririyd6ldellekuuyltur@uol0rvcr.de

Raum:
A02-3-325

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät III - Sprach- und Kulturwissenschaften
Institut für Materielle Kultur
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg
 

Dr. Beate Bollmann

Museumswissenschaftlerin, Archäologin und Historikerin

Fachgebiete: Museumswissenschaften/ praktische Museologie, Klassische Archäologie

Museumstyp oder Museumsbereich: Museumsmanagement

Schwerpunktmodul(e): mkt410, mkt440
 

Auswahl von Veröffentlichungen:

  • Personenmuseen – zwischen Personenkult, Erinnerungsort und musealer Vermittlung, in: rheinform. Informationen für die rheinischen Museen 1/2019, 7-12.
  • B. Bollmann-C. Krämer, Ehrenamt an Museen beforschen – fünf Impulse aus den Projekten des Instituts für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, in: Ch. Cantauw-M. Kamp-E. Timm (Hg.), Figurationen des Laien zwischen Forschung, Leidenschaft und politischer Mobilisierung. Museen, Archive und Erinnerungskultur in Fallstudien und Berichten, Beiträge zur Volkskultur in Nordwestdeutschland Bd. 127, Waxmann-Verlag, 2017, 61-72.
  • Qualitäten kleiner (Heimat-)Museen. Ein Leitfaden, Neue Heimatmuseen Bd. 4, Waxmann-Verlag, 2017.
  • B. Bollmann-St. Daberkow-C. Maser, “Brücken bauen – Building Bridges”. Das Entstehen einer Ausstellung, in: Museumsverein Hameln Jahrbuch 2015, 16-29.
  • „charm and chairs“ – Auf der Suche nach den spezifischen Qualitäten kleiner Museen, Beitrag zur Abschlusstagung des Forschungsprojektes “Neue Heimatmuseen als Orte der Wissensproduktion” der Universität Oldenburg im Juni 2014 (im Druck).
  • B. Bollmann - C. Maser, Hinter den Mauern. Historische und aktuelle Standpunkte zu Polizei und Justiz in der Stadt Nienburg / Weser. Ein etwas anderer Stadtführer, 2012.
  • Die Kunst des Sammelns in den Zeiten des Sammelns oder: “Was sollen wir heute noch sammeln?”, in: Emsland-Jahrbuch des Emsländischen Heimatbundes 55, 2009, 243-259.
  • Möglichkeiten und Grenzen der Einwerbung von Geldern für Museen und Ausstellungen, in: B. Herget, B. Pleitner (Hg.), Heimat im Museum?, Museale Konzeptionen zu Heimat und Erinnerungskultur in Deutschland und Polen, Colloquia Baltica 14 (2008) 115-124.
  • Antikisierende Skultpturen in Süditalien in der Zeit Friedrichs II., in: M. Fansa - K. Ermete (Hg.), Kaiser Friedrich II. (1194-1250). Welt und Kunst des Mittelmeerraumes, Begleitband zur Ausstellung im Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg, 2008, 362-370.
  • M. Fansa - B. Bollmann (Hg.), Die Kunst der frühen Christen in Syrien. Zeichen, Bilder und Symbole vom 4. bis zum 7. Jahrhundert, Begleitband zur Ausstellung im Landesmu­seum für Natur und Mensch Oldenburg, 2008.
  • B. Bollmann - Th. Schneeberg: Pilotprojekt Museumsregistrierung Niedersachsen / Bremen: „Die Weiterbildung“, Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, 2007.  
  • Frühes Leben an der Küste: Die Archäologie im Rahmen der Neugestaltung des Ostfriesischen Landesmuseums Emden, Archäologisches Nachrichtenblatt Bd. 11, 2006, 7-10.
  • zusammen mit H. Hertwig - F. Kratzsch: Strohverarbeitung in Twistringen, Be­gleitbuch zum Museum der Strohverarbeitung in Twistringen, 2005.
  • “Stroh im Land, Geld in der Hand”. Aufbau und Entwicklung des Museums der Strohverarbeitung Twistringen, in: Mitteilungsblatt des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen Nr. 65, Juli 2004, 39-44.

Forschung, Mitgliedschaften, verantwortliche Tätigkeiten außerhalb der Lehre:

  • Forschungsvorhaben: Publikation einer privaten Sammlung von Antiken in Cuxhaven
  • Laufende Projekte: siehe www.konzept-und-kommunikation.de/referenzen/
  • Mitgliedschaften: Deutscher Museumsbund (DMB), Museumsverband für Niedersachsen und Bremen e.V., Bundesverband für Museumspädagogik, Deutscher Archäologen-Verband e.V., Museumsfachliche Beirat des Museums Nienburg/Weser, Mitglied im Stiftungsrat der Museumsstiftung Lüneburg
  • Verantwortliche Tätigkeiten außerhalb der Lehre: seit 2004 hauptberuflich selbstständig tätig als Museumsberaterin; davor Projektleiterin einer Weiterbildungsmaßnahme für Museumswissenschaftler

Sonstiges:

  • seit 1998 regelmäßig Lehraufträge an der Uni Oldenburg
  • seit 2000 im Masterstudiengang "Museum und Ausstellung"
Webmaster (s.mallon@uol.de) (Stand: 01.04.2020)