Navigation

Kontakt

Carolin Krämer M.A.

A02 3-327 (» Adresse und Lageplan )

Do. 10:00 - 11:00 Uhr u.n.V.

+49 441 798-2167  (F&P

Carolin Krämer, M.A.

Carolin Krämer, M.A.

Promotionsprojekt

Ehrenamtliches Kuratieren an Kleinstmuseen in Niedersachsen (Arbeitstitel)

Kurzbiografie

  • seit 2016: Kustodin der Sammlung „textile Alltagskultur“ am IMK, ab 2017 Koordinatorin Projekt „Universitäre Sammlungen vernetzen“ mit dem Botanischen Garten und der Bibliothek der CvO Universität
  • seit 2012: wissenschaftliche Mitarbeiterin am IMK
  • 2012: Masterarbeit "»Aesthetisches Urteilen bildet den Charakter«. Museumstheoretische Ansätze in den Schriften Walter Müller-Wulckows vor dem Hintergrund der Museumsreformbewegung in Deutschland 1912-1932" bei Prof. Dr. Karen Ellwanger und Hon. Prof. Dr. Monika Flacke, dhm
  • 2009-2012: Masterstudium Museum und Ausstellung an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • 2009: Bachelorarbeit "Die Beethovenausstellung der Wiener Secession 1902 als Gesamtkunstwerk" bei Prof. Dr. Olaf Peters
  • 2007-2012: Stipendiatin des Evangelischen Studienwerkes Villigst e. V.
  • 2006-2009: Studium Kunstgeschichte / Geschichte BA an der Martin-Luther-Universität Halle-Saale

Lehre (in Auszügen)

Bachelor

  • Museum, Gedächtnis und Dinge
  • Museum revisited: Inszenierungen materieller Kultur am Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte 1920/heute
  • Dinge im Kontext: Einführung in die Ausstellungsanalyse
  • Ansätze zur Erforschung materieller Kultur – Einführung in die Kulturwissenschaften
  • Strategien der Vermittlung materieller Kultur

Master

  • Museum aufräumen I-III: Von der Erinnerungshalde zum Museum für Dorfkultur Exten
  • Ausstellungen vermitteln
  • Kunst und Croissant: zur Evaluation personeller Vermittlung an Museen vorm Hintergrund der Zielgruppenorientierung

Weitere Tätigkeiten

Heimatstube Exten – museum für dorfkultur, Exten (Weserbergland)
Aug. 2011-Aug.2015
Neugestaltung der Heimatstube Exten – museum für Dorfkultur

  • Projektleitung
  • Moderation
  • Ausstellungskonzept
  • Drittmittelakquise
  • Schulung von Ehrenamtlichen
  • Konzeption eines museumspädagogischen Begleitheftes (Förderpreis Museumspädagogik 2014 der VGH Stiftung Niedersachsen)

 

Dr. Beate Bollmann Museumsberatung, Oldenburg
2013
Wissenschaftliche Assistenz: Ausstellungskonzepte, Machbarkeitsstudien, Recherchen, Textredaktion, Newsletter

 

Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Oldenburg
Nov. 10-März 11               
Projektmitarbeit zur Ausstellung  „Der Zweite Aufbruch in die Moderne. Bauhaus – Expressionismus – Neue Sachlichkeit“

Apr.- März 11
Lehrauftrag „Kunst anders führen“ zur Entwicklung der Reihe „Betreutes Sehen“ für alternative Vermittlungsformate

Vorträge

2017                      

„Kooperationen als Wege zur Implementierung von Forschung in Kleinstmuseen?“, Vortrag im Rahmen des Schulungsbausteins „Forschung in Kleinen Museen“ zum Museumsgütesiegel des MVNB, Heimatmuseum Leer 02.09.2017.

„Die Sammlung „Textile Alltagskultur“ am Institut für Materielle Kultur in Lehre und Forschung“, öffentlicher Abendvortrag zur Sonderausstellung „In der Mode kommt ja nix weg! 1967 in Kleidern und Geschichten“, Schlaues Haus Oldenburg 15.08.2017.

„Das Exten-entdecken-Heft als kooperatives Lehr-Lern-Projekt zwischen Museum und Universität“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Ausgezeichnet! Beispiele für prämierte Projekte aus dem Bereich Museumspädagogik, Kultureller Bildung und Vermittlung im Museum“, Bundesakademie Wolfenbüttel 22.05.2017.

2016

„Die Heimatstube Exten – museum für dorfkultur als Best-Practice-Beispiel eines demokratisch-partizipativen Museums? Zu Bedingungen und Grenzen der Involvierung Ehrenamtlicher in Konzeptionsprozesse“, Beitrag zur Jahrestagung des MVNB 2016, Museum am Kiekeberg 11.03.2016.

2015

mit Dr. Beate Bollmann: „Impulse aus Forschungen zu Museen und Ehrenamt am Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg“, Vortrag im Rahmen der 22. Fachtagung der dgv-Kommission für Sachkultur-forschung, LVR Freilichtmuseum Lindlar 25.11.2015.

2014

„Wir sind doch nicht der Louvre!“  Aushandlungsprozesse von Qualitäten und Standards am Beispiel des Projektes Neugestaltung der Heimatstube Exten – museum für dorfkultur“, Tagung „Neue Heimatmuseen als Orte der Wissensproduktion“, Universität Oldenburg 28.06.2014.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

in Vorbereitung

mit Bollmann, Beate: Ehrenamt beforschen. Impulse aus den Projekten des Instituts für Materielle Kultur Oldenburg. In: Cantauw, Christiane / Kamp, Michael / Timm, Elisabeth (Hg.): Figurationen des Laien: neue Perspektiven aus der Wissenschaftsforschung und Vermittlungsplanung.

„Wir sind doch nicht der Louvre!“ Aushandlungsprozesse von Qualitäten und Standards ehrenamtlicher Arbeit an Kleinstmuseen am Beispiel der Heimatstube Exten – museum für dorfkultur. In: Ellwanger, Karen / Bollmann, Sebastian / Herrmann, Dennis (Hg.): Neue Heimatmuseen als Orte der Wissensproduktion. Forschungsband zur gleichnamigen Tagung am 26.-28.06.2014 am Institut für Materielle Kultur Oldenburg. Waxmann Verlag, Münster

2016

Ästhetisches Urteilen bildet den Charakter: Museumstheoretische Ansätze in den Schriften Walter Müller-Wulckows vor dem Hintergrund der Museumsreformbewegung in Deutschland 1912-1932. Erscheint in der Reihe: Ellwanger, Karen (Hg.): Studien zur Materiellen Kultur preprints, Band 22. Institut für Materielle Kultur der Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg.

2013

Schriftenverzeichnis Walter Müller-Wulckows 1912-1962. In: Oldenburger Landesverein für Geschichte, Natur- und Heimatkunde e. V. (Hg.): Oldenburger Jahrbuch 2013, Nr. 113. Isensee Verlag, Oldenburg 2013, S. 155-176.

2011                                        

Der Narr in Christo Emanuel Quint von Heinrich Ehmsen. In: Stamm, Rainer (Hg.): Der zweite Aufbruch in die Moderne. Expressionismus – Bauhaus – Neue Sachlichkeit. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg. Kerber Verlag, Bielefeld 2011, S. 232.

 

 

Webzsmaster (s.malnmaorloncx@uol5ny4.de) (Stand: 07.11.2019)