Navigation

"Subjective and objective quality assessment of audio source separation"

Valentin Emiya, Emmanuel Vincent, Niklas Harlander, Volker Hohmann. (2011),
Institute of Electrical and Electronics Engineers, (IEEE) Transactions on Audio, Speech and Language Processing, accepted for publication.

Um die Audio-Signalverarbeitung ("Algorithmen") für Hörgeräte oder andere Audiosysteme bewerten und weiter entwickeln zu können, braucht es Maße für die empfundene Hörqualität und die Hörverbesserung. Da aber eine subjektive Bewertung von Probanden oft zu kostspielig oder zeitaufwendig ist, möchten Algorithmenentwickler gerne auf automatisierte, objektive Qualitätsmaße zurückgreifen, die auf dem Computer automatisch berechnet werden können.

In dieser Arbeit wird ein Algorithmus vorgestellt, der in der Lage ist, die wahrgenommene Qualität von geschätzten Quellsignalen (im Rahmen von blinder Audio-Quellentrennung) vorherzusagen.  Dieses neue Maß basiert auf einer Dekomposition des Signals in verschiedene Komponenten, die mit einem perzeptiv motivierten Qualitätsmaß ("PEMO-Q") bewertet werden, um dann anschließend auf einen Wert nicht-linear abgebildet zu werden. Damit eine Aussage bezüglich der Güte des neuen Maßes getroffen werden konnte, wurden im Vorfeld subjektive Messungen mit 20 Probanden und über 80 Testsignalen durchgeführt, die mit den Vorhersagen des Maßes korreliert wurden. Es konnte gezeigt werden, dass eine Steigerung der Korrelation bis zu 50% erreicht werden konnte, verglichen zu aktuellen Algorithmen für die Qualitätsvorhersage.

zum Paper

Webmx1qnvastergn1p (katjmoa.wzyarnr2ken@uolwejj.de) (Stand: 21.08.2020)