Navigation

Skiplinks

Kontakt

Redakteurin

Petra Wilts

+49 441 798-2181

+49 441 798-5545

Medizinische Fakultät ehrt ihre Absolventinnen und Absolventen

In einer Feierstunde hat die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Oldenburg ihre  Absolventinnen und Absolventen geehrt. Dazu gehören auch die ersten vier des Modellstudiengangs Humanmedizin der „European Medical School Oldenburg-Groningen“ (EMS). Dieser ging im Wintersemester 2012/13 an den Start. Weitere 37 Studierende der EMS haben das Äquivalent zum ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung bestanden. Diese, früher „Physikum“ genannt, umfasst zum Beispiel die sogenannten vorklinischen Fächer wie Anatomie, Physiologie, Chemie und Physik. Über ihren erfolgreichen Abschluss freuten sich auch 32 Absolventinnen und Absolventen des internationalen Master-Studiengangs „Neurocognitive Psychology“. Dekan Prof. Dr. Hans Gerd Nothwang gratulierte zudem 18 Graduierten zur Promotion in Naturwissenschaften und Humanmedizin sowie einem Habilitanden im Fach Urologie.  

„Neben den persönlichen Erfolgen unserer Absolventen feiern wir heute auch einen Erfolg unserer noch jungen Medizinischen Fakultät: Vor sechs Jahren gegründet, können wir uns nun über die ersten fertig ausgebildeten Ärztinnen und Ärzte freuen“, sagte Prof. Dr. Meinhard Simon, Vizepräsident für Forschung und Transfer der Universität Oldenburg. Auch die inhaltliche Bandbreite der Fakultät – von der Humanmedizin über die Medizinische Physik und Akustik, die Neurowissenschaften bis hin zur Psychologie und Versorgungsforschung – sei „ein Pfund, mit dem die Universität wuchern kann“, so Simon.

Im Rahmen der Feierstunde würdigte Dekan Hans Gerd Nothwang auch herausragende Leistungen: Nadine Jacobsen erlangte den besten Masterabschluss im Studiengang „Neurocognitive Psychology“, Dr. Andreas Schönfeld wurde für seine Promotion in der Medizinischen Physik geehrt. Der mit 1.000 Euro dotierte Promotionsbetreuungspreis der Fakultät VI ging an Prof. Dr. Simon Doclo vom Department für Medizinische Physik und Akustik. „Unser Anspruch ist es, allen Studierenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern eine hervorragende Ausbildung und Förderung zu bieten. Hierfür haben wir in den letzten sechs Jahren alle wichtigen Voraussetzungen geschaffen und werden uns auch weiterhin mit ganzer Kraft dafür einsetzen“, erklärte Nothwang.

Prof. Dr. Reto Weiler, Neurobiologe und Mitinitiator der Oldenburger Universitätsmedizin, unterstrich in seiner Festrede den hohen Stellenwert der Universitätsmedizin für den Nordwesten Deutschlands. Prof. Dr. Erik Boddeke, Forschungsdekan des Universitätsklinikums Groningen (UMCG), gratulierte im Namen der niederländischen Partner den geehrten Studierenden und Absolventinnen und Absolventen der Oldenburger Fakultät. Fotos: Markus Hibbeler/Universität Oldenburg

Webmaste1bts6rj4aq (petuc9wra.wltfciilttas@uz9whmol.de) (Stand: 07.11.2019)