Navigation

Skiplinks

Kontakt

Redakteurin

Petra Wilts

+49 441 798-2181

+49 441 798-5545

  • Andres Luque Ramos freut sich über die erfolgreiche Verteidigung seiner Dissertation.

Fakultät VI vergibt erstmals den Titel Dr. rer. medic.

Am Department für Versorgungsforschung wird erstmals der Doktortitel Dr. rer. medic. (Doktor der Gesundheitswissenschaften) vergeben. Vergangenen Montag verteidigte Andres Luque Ramos erfolgreich seine Dissertation zum Thema „Zur Versorgung von Patienten mit rheumatoider Arthritis von der Jugend bis ins hohe Alter – Analysen auf Basis eines Linkage von Abrechnungs- und Befragungsdaten“.

Am Department für Versorgungsforschung wird erstmals der Doktortitel Dr. rer. medic. (Doktor der Gesundheitswissenschaften) vergeben. Vergangenen Montag verteidigte Andres Luque Ramos erfolgreich seine Dissertation zum Thema „Zur Versorgung von Patienten mit rheumatoider Arthritis von der Jugend bis ins hohe Alter – Analysen auf Basis eines Linkage von Abrechnungs- und Befragungsdaten“.

Die Dissertation entstand im Rahmen eines größeren und gemeinsam mit dem Deutschen Rheumaforschungszentrum (DRFZ) in Berlin durchgeführten Forschungsprojekts. Dabei wertete Luque Ramos Krankenkassendaten von knapp 97.000 Rheumapatienten aus, von denen auch ungefähr 6.000 Versicherte schriftlich u.a. zu ihrer Krankheitslast befragt wurden. Die Doktorarbeit baut insgesamt auf der Publikation von fünf Zeitschriftenartikeln auf.  Darunter befindet sich auch eine kürzlich im „The Journal of Rheumatology“ veröffentlichte Arbeit, deren Ergebnisse zu einer Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) führten: https://dgrh.de/Start/DGRh/Presse/Pressemitteilungen/Pressemitteilungen/2019/Pressemitteilung-Nr.-1-2019.html

Doktorvater ist der Oldenburger Versorgungsforscher Prof. Dr. Falk Hoffmann, in dessen Abteilung Luque Ramos als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig ist.

Mit Veröffentlichung der Promotionsordnung im Mai 2018 ist es möglich, an der Fakultät VI auch im Fach Gesundheitswissenschaften zu promovieren. Bereits seit 2014 besteht die Möglichkeit, den Grad Dr. med. im Fach Humanmedizin an der Fakultät zu erlangen.

Webmzp2inastevkvrlrdei (petra.wilnhegdts@upsol.de+vxk8) (Stand: 26.09.2019)