Navigation

Kontakt

Redakteurin

Petra Wilts

+49 441 798-2181

+49 441 798-5545

  • Foto: Pius-Hospital Oldenburg

„OP der Zukunft“

Die Universitätsklinik für Viszeralchirurgie erforscht neue, interaktive Beleuchtungs- und Steuerungskonzepte für den OP. Diese werden miteinander verknüpft und sollen letztlich die Operationsabläufe erleichtern, verbessern und sicherer machen.

Im Projekt Smart-OT ("Intelligenter OP-Saal") erforscht das Team von Prof. Dr. Dirk Weyhe, Direktor der Universitätsklinik für Viszeralchirurgie am Pius-Hospital Oldenburg neuartige, interaktive Beleuchtungs- und Steuerungskonzepte. Diese werden miteinander verknüpft und sollen letztlich die Operationsabläufe erleichtern, verbessern und sicherer machen. Ziel ist, die Belastung am Arbeitsplatz für die OP-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter zu reduzieren und damit auch die Patientensicherheit zu erhöhen. Dazu werden die Demonstratoren in möglichst realistischem Umfeld in Simulationsoperationen getestet. Hierfür bauen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein spezielles Labor auf, in dem sie Operationen simulieren und Arbeitsabläufe im OP erforschen können.

Neben dem Pius-Hospital sind verschiedene Firmen sowie die Universität Bremen mit den Arbeitsgruppen für Digitale Medien und für Computergraphik und Virtuelle Realität an dem Projekt beteiligt. Das Vorhaben läuft bis zum 30. September 2021 und wird mit 1,2 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Weitere Informationen: 
https://uol.de/viszeralchirurgie
https://www.pius-hospital.de

Webmh1mctasteljrt1rs3 (pet/kra.ctwilma8ortsozol@uol.de) (Stand: 05.12.2019)