Navigation

Kontakt

Redakteurin

Petra Wilts

+49 441 798-2181

+49 441 798-5545

Leitfaden für hospizliches Handeln

Die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften unterstützt die "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen".

Die Fakultät VI Medizin und Gesundheitswissenschaften unterstützt die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen. Diese setzt sich für Menschen ein, die aufgrund einer fortschreitenden, lebensbegrenzenden Erkrankung mit den Themen Sterben und Tod konfrontiert sind.  Themen, die auch in der Lehre des Modellstudiengangs Humanmedizin behandelt werden, so steht zum Beispiel die Palliativmedizin an der European Medical School Oldenburg-Groningen (EMS) im Jahr 4 auf dem Lehrplan.

Die „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen“ ist der Leitfaden des hospizlichen Handelns. Sie wurde auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbandes (DHPV) und der Bundesärztekammer (BÄK) im August 2010 in Berlin verabschiedet. Rund 200 Expertinnen und Experten beteiligten sich an diesem nationalen Projekt – eingebettet in die internationale Initiative „Budapest Commitments“. Fünf Leitlinien formulieren Aufgaben und Ziele, um die Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen zu verbessern und ihnen ein Sterben in Würde zu ermöglichen:

Leitlinie 1: Gesellschaftspolitische Herausforderungen – Ethik, Recht und öffentliche Kommunikation
Leitlinie 2: Bedürfnisse der Betroffenen – Anforderungen an die Versorgungsstrukturen
Leitlinie 3: Anforderungen an die Aus-, Weiter- und Fortbildung
Leitlinie 4: Entwicklungsperspektiven und Forschung
Leitlinie 5: Die europäische und internationale Dimension

Seit die Charta im September 2010 veröffentlicht wurde, sind viele Akteure in den Prozess einbezogen worden, um die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den existenziellen Phänomenen Sterben, Tod und Trauer zu fördern und die Ziele der Charta stärker im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. 2.270 Organisationen und Institutionen sowie 26.900 Einzelpersonen haben sich bisher mit ihrer Unterschrift für die Charta und ihre weitere Umsetzung eingesetzt.

Weitere Informationen: https://www.charta-zur-betreuung-sterbender.de/

Webj7wz0master (petr5uqa.wilts@uol.denieo4) (Stand: 05.12.2019)