Navigation

Kontakt

Prof. Dr. Martin Greschner
Internationalisierungsbeauftragter der Fakultät

Team Internationales:

Nina Löchte
Referentin Internationales

Karine von Bochmann
Koordinatorin Internationales 

Studierendenmobilität

An der Fakultät VI bestehen zurzeit elf Erasmus+ Partnerschaften an zehn Universitäten innerhalb Europas in den Bereichen Psychologie, Neurowissenschaften und Humanmedizin, die Studierenden ein gefördertes Auslandsstudium von ein bis zwei Semestern ermöglichen. Für weitere Informationen zu einer Bewerbung wenden Sie sich bitte direkt an die für die Zuteilung der Plätze verantwortlichen Departmental Coordinators.

Weiterführende Informationen über ein Studium an einer Partnerhochschule im Ausland sowie über weitere Fördermöglichkeiten erhalten Sie zudem über das International Office (IO).

Ausführliche Informationen zum Austausch mit der Rijksuniversiteit Groningen im Rahmen des Humanmedizinstudiums finden Sie hier

Auslandspraktika

Zur Finanzierung eines Auslandspraktikums stehen verschiedene Fördermittel zur Verfügung. Weiterführende Informationen finden Sie auf den Seiten des International Office (IO).

Mobilität in Wissenschaft und Lehre

Auch die in Lehre und Wissenschaft tätigen Angehörigen der Fakultät haben die Möglichkeit eines geförderten Lehr- bzw. Forschungsaufenthaltes. Hierfür bieten sich zunächst bereits bestehende Kooperationen Ihrer Einrichtung/ innerhalb Ihrer Forschungstätigkeit an.

Weiterführende Information zur Förderung eines Forschungsaufenthaltes oder zur Lehrendenmobilität im Ausland erhalten Sie über das International Office (IO).

Über die Graduiertenschule OLTECH können zudem zweimal im Jahr Reisekostenzuschüsse für die Teilnahme an internationalen Konferenzen etc. beantragt werden. 

Binationales Promotionsprogramm

Das 2017 gestartete binationale Promotionsprogramm Oldenburg-Groningen Joint Graduate Research Training Group “Translational Research: From Pathological Mechanisms to Therapy” widmet sich in grenzübergreifender Perspektive dem Thema der Translationsforschung und ermöglicht den Erwerb eines gemeinsamen Abschlusses („Joint Degree“). Unter bestimmten Umständen ist eine Assoziierung zu dem Programm noch möglich. 

Auslandsaufenthalte im Rahmen der anderen Promotionsprogramme können nach Absprache mit den jeweiligen Betreuern auf individueller Basis durchgeführt werden.

Webmwerastepzi9lruf (petr1cc7a.wilts@uol.dxvek55) (Stand: 30.01.2020)