Navigation

26.11.2019: Diskussion: Wie viel Impfen muss sein?

Kontakt

Leitung

Prof. Dr. Mark Schweda

+49 (0)441 798-4483

+49 (0)441 798-5824

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften
Department für Versorgungsforschung
Abteilung Medizinische Ethik
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Besucheranschrift

Campus Haarentor, Gebäude V04
Ammerländer Heerstraße 140
26129 Oldenburg

Google Maps

26.11.2019: Diskussion: Wie viel Impfen muss sein?

Impfen oder nicht? Die Rückkehr der Masern und die von der Bundesregierung beschlossene Impfpflicht hat die öffentliche Debatte über diese Frage angeheizt.

Diskutiert wird sie seit vielen Jahren. Ärzte beklagen eine um sich greifende Impfskepsis und warnen mehrheitlich: Impfungen sind dann gefährlich, wenn man auf sie verzichtet. Verweigerer schaden sich selbst und der Gesellschaft. Impfgegner hingegen befürchten Nebenwirkungen und kritisieren die Pflicht zur Immunisierung als schwerwiegenden Eingriff in die Grundrechte. Viele Eltern sind verunsichert.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler niedersächsischer Hochschulen wollen am 26.11.2019 um 18h im Haus der Wissenschaft Braunschweig zur Aufklärung beitragen. In unserer Veranstaltungsreihe „Forschung made in Niedersachsen“ stellen sie ihre Forschungsergebnisse rund um das Thema vor und präsentieren zudem eine neue Impf-App.

Dabei sein werden Prof. Dr. Eva Baumann, Professorin für Kommunikationswissenschaft am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung (IJK) der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und Leiterin des Hanover Center for Health Communication am IJK, Prof. Dr. Stefan Dübel, Leiter der Abteilung Biotechnologie der Technischen Universität Braunschweig, Dr. Sveja Eberhard, Leiterin Politik, Forschung & Presse bei der AOK Niedersachsen, Prof. Dr. Mark Schweda, Professur für Ethik in der Medizin am Department Versorgungsforschung der Fakultät VI – Medizin und Gesundheitswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und Prof. Dr. Gerhard A. Müller, Direktor der Klinik für Nephrologie & Rheumatologie, Universitätsmedizin Göttingen.

Moderation: Jan-Martin Wiarda, Journalist für Bildung und Wissenschaft

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

Weblkvl+mastpjjerixvy (dalqtylvid9hc.sassid@uol.de0lyqe) (Stand: 21.08.2020)