Navigation

Skiplinks

Kontakt

Leitung

Prof. Dr. med. Rainer Röhrig

Leitung der Arbeitsgruppe

Dr.-Ing Myriam Lipprandt

Geschäftsstelle

David Saß / Imke Garten

+49 (0)441 798-2772

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Fakultät VI - Medizin und Gesundheitswissenschaften
Abteilung Medizinische Informatik
Ammerländer Heerstr. 114-118
26129 Oldenburg

Besucheranschrift

Campus Haarentor, Gebäude V04
Ammerländer Heerstraße 140
26129 Oldenburg

Social Media

@Medizininformatik auf Twitter

Vorstellung der Abteilung auf Youtube (NWZPlay): Notfallsimulations-Labor: Technik rettet Menschenleben 

AG Entscheidungsunterstützung & Patientensicherheit

In der Arbeitsgruppe Entscheidungsunterstützung und Patientensicherheit werden Methoden und Technologien entwickelt, um durch die zielgerichtete Bereitstellung von Informationen und Wissen die Patientenversorgung zu verbessern und sicherer zu gestalten. Das Ziel ist die technische Unterstützung der Umsetzung des Konzepts der Evidence Based Medicine im klinischen Alltag.

Schwerpunkte und Methoden

Der Fokus liegt dabei auf dem Einsatz von Informationstechnologie bei der Versorgung kritisch kranker Patienten, insbesondere in der Notfall- und Intensivmedizin.

In den Forschungsprojekten zum Alarmmanagement in der Intensivmedizin (Projekt AlarmReduX, Multimodaler Ansatz zur Vermeidung der Alarm Fatigue), im Umfeld der Heimbeatmung (Projekt MeSiB, Multimodaler Ansatz über ambiente Überwachung, CDSS, Telemedizin und Simulationstraining) oder der präklinischen Notfallmedizin wird jeweils das soziotechnische System betrachtet und Ansatzpunkte für eine Entscheidungs- und Prozessunterstützung gesucht.

Dies geschieht durch eine enge Verschränkung von Methoden des Requirements- und Usability-Engineerings, sowie des Risikomanagements. Darauf basierend folgt die Entwicklung von Methoden und Technologien zur Formalisierung des entscheidungsrelevanten Wissens und dessen Verknüpfbarkeit mit den verfügbaren Informationen. Das Ziel ist sowohl den medizinischen Zustand der Patienten als auch die klinische Situation unter Einbeziehung der handelnden Personen zu erkennen und durch eine situationsangemessene Information die Aufmerksamkeit der Personen zu lenken, bzw. deren subjektive Informationserfordernisse zu erfüllen. Frei nach Peter L. Reichertz gilt es "die richtige Information zur richtigen Zeit der richtigen Person in der der richtigen Art im richtigen Kontext" zu präsentieren.

Um die "Wirkung" von (neuen) Informationstechnologie auf das soziotechnische Systeme in realitätsnahen Situationen systematisch untersuchen zu können betreibt die Arbeitsgruppe ein Simulations- und Usabilitylabor (SimLab).

Einen Bericht über die Medizinische Informatik und die AG Entscheidungsunterstützung & Patientensicherheit von NWZPlay, dem Youtube Kanal der NWZ, finden Sie hier:

 

Webmaster (Stand: 14.09.2018)