Navigation

FLORENCE

FLORENCE - Multi Purpose Robot for Ambient Assisted Living

Ansatz

Das Projekt Florence hat es sich zur Aufgabe gemacht, ältere Menschen, deren Angehörige und Pfleger im gewohnten Umfeld mit Hilfe von mobilen Robotern zu unterstützen, um so weiterhin ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Florence greift die Problematik des demographischen Wandels auf, in dem es den Roboter als Plattform versteht, die verschiedenste Services aus dem Bereich des Ambient Assisted Living (AAL) von Gesundheitsmonitoring über Anleitung im täglichen Leben bis hin zu sozialer Integration bündelt und dem Menschen über eine einzige Schnittstelle, nämlich dem Roboter, zur Verfügung stellt. Innerhalb des Projektes wird ein mobiles System entwickelt, dass es ermöglicht auch in Wohnungen ohne bestehende Gebäudeautomatisierung bestimmte telemedizinische Dienste anzubieten.

Hierdurch lassen sich z.B. verschiedene klinische Assesssments zur Überprüfung der Mobilität oder der Einschätzung des Sturzrisikos ins häusliche Umfeld verlagern. Akutsituationen lassen sich im besten Fall im Vorfeld verhindern oder zumindest unmittelbar erkennen.

OFFIS ist innerhalb des Projektes maßgeblich an der Programmierung der Roboterplattform sowie der Umsetzung von Sicherheitsfunktionen  (Erkennung von Veränderungen des Gesundheitszustandes,  kritische Situationen in der Wohnung etc.) beteiligt. Wichtige Zielpunkte sind die Fusion der vorhandenen mobilen und stationären Sensormodalitäten, die Entwicklung eines kontextabhängigen Interaktionskonzepts und die Sicherstellung der Privatsphäre in Hinblick auf sensiblen Patientendaten.

Kooperationen/Förderung

Das Projekt wird zwischen 02/2010 bis 01/2013 am OFFIS-Bereich Gesundheit durchgeführt. Es wird von der EU (7. Rahmenprogramm) gefördert.Die offizielle Webseite des Projekts ist unter FLORENCE zu finden.

Publikationen

Frenken, T.; Brell, M.; Isken, M.; Volkening, N.; Hein, A. (2012): Criteria for Quality and Safety while Performing Unobtrusive Domestic Mobility Assessments using Mobile Service Robots. In Proceedings of the 5th Congress on Ambient Assisted Living (R. Wichert and B. Eberhardt, Eds.), Springer Verlag, pp. 61-76.

Isken, M.; Frenken, T.; Brell, M.; Hein, A. (2011): Robot interaction with domestic environments considering AAL services and smart home technologies. 3rd International Workshop on Intelligent Environments Supporting Healthcare and Well-being (WISHWell’11), Nottingham, UK, July 25th-26th, 2011, in print.

Isken, M.; Vester, B.; Frenken, T.; Steen, E.-E.; Brell, M.; Hein, A. (2011): Enhancing Mobile Robots’ Navigation through Mobility Assessments in Domestic Environments. In Proceedings 4th Congress on Ambient Assisted Living (R. Wichert and B. Eberhardt, Eds.), Springer Verlag, pp. 223-238

Brell, M.; Meyer, J.; Frenken, T.; Hein, A. (2010): A Mobile Robot for Self-selected Gait Velocity Assessments in Assistive Environments. PETRA 2010 3rd International Conference on PErvasive Technologies Related to Assistive Environments June 23-25, 2010, Samos, Greece, 8 pages.

Webmasteferfoy (davxpfid.sadfgss@uol.dn3i/ego) (Stand: 07.11.2019)