Navigation

Streichquartette unserer Zeit 

Als feste Institution der Lehre findet am Institut für Musik unter Leitung von Vio­leta Dinescu und Jörg Siepermann ein Komponisten-Colloquium mit dem Titel "Musik unserer Zeit" statt. Komponistinnen und Komponisten aktueller Musik aus dem In- und Ausland (z.B. Mauricio Kagel, Krzysztof Penderecki, Helmut Oehring) und bisher weniger bekannte Komponistinnen und Komponisten stellen ihre Arbeiten, Projekte und Werke zur Diskussion. In begleitenden Lehrveranstaltungen werden diese Arbeiten analysiert und aus musikwissenschaftlicher Perspektive untersucht.

In diesem Semester steht das zeitgenössische Streichquartett im Mittelpunkt des Komponisten-Colloquiums. Neun Komponisten aus Deutschland, Italien, Österreich, Polen, Rumänien und den USA sprechen über ihr Streichquartettschaffen und stellen eigene Werke vor. Daneben gibt es zusätzliche Konzerte wie der Liederabend mit Bianca und Remus Manoleanu, bei dem Lieder rumänischer Komponisten zu hören sind, die teilweise in Deutschland noch nie aufgeführt wurden.

Die Studierenden erhalten zum Ende jeden Semesters die Möglichkeit, ihre eigenen Kompositionen öffentlich im Rahmen des Komponisten-Colloquiums zu präsentieren. Hierbei werden sie von professionellen Interpretinnen und Interpreten aus der Region unterstützt.

Die Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, um 18.00 Uhr im Kammermusiksaal (A11) statt.

Das Komponisten-Colloqium wird in Kooperation mit oh ton Förderung aktueller Musik e.V. veranstaltet.

26. Oktober 2007: Michael Denhoff (Bonn)

9. November 2007: Liederabend mit zeitgenössischer Musik aus Rumänien
Bianca und Remus Manoleanu (Bukarest)

16. November 2007: Corneliu Dan Georgescu (Bukarest/Berlin)

23.-25. November 2007: Symposium "Komponieren unter Verdacht - Suspect Composing"
Informationen zum Symposium

30. November 2007: Peter Michael Hamel (Hamburg)

14. Dezember 2007: Willem Schulz (Bielefeld)

21. Dezember 2007: Stefan Lindemann (Ganderkesee)
"Streichquartett plus: k(l)eine Liebeslieder"

11. Januar 2008: Sidney Corbett (Chicago/Mannheim)

18. Januar 2008: Krzysztof Meyer (Krakau/Köln)

25. Januar 2008: Adriana Hölszky (Stuttgart/Salzburg) und Luca Lombardi (Rom)
Das Nomos-Quartett spielt Werke von Adriana Hölszky und Luca Lombardi
Einführung: Prof. Dr. Reto Weiler
In Kooperation mit oh-ton klangpol - Netzwerk Neue Musik
20:00 Uhr galerie kunstück, Industriestraße 1, 26121 Oldenburg

1. Februar 2008: Ein deutsch-polnisch-tschechischer Abend
Geburtstagskonzert für Prof. Dr. Hans Henning Hahn (Osteuropäische Geschichte, Oldenburg)

8. Februar 2008
18:00 Uhr - Studierende der Uni Oldenburg stellen eigene Kompositionen vor
19:00 Uhr - Romania Today - zeitgenössische Musik aus Rumänien.
Aurelian Octav Popa (Klarinette), Sanda Craciun-Popa (Viola)

Aurelian Octav Popa spielt auch am 5.2. um 19:00 Uhr im PFL (Kammermusikabend mit Werken von Purcell, Telemann, Daquin, Rameau, Brahms, Enescu und Poulenc) sowie am 7.2. um 20:00 Uhr in der Aula (Mozart: Klarinettenkonzert KV622 mit dem Uni-Orchester unter Leitung von Rida Murtada).

16. Februar 2008: Gustavo on demand.
Gustavo Becerra-Schmidt - virtuele Bibliothek und reales Konzert. Mit dem Ensemble Taller Música Contemporánea, Chile
In Kooperation mit oh-ton klangpol - Netzwerk Neue Musik
Bitte beachten Sie auch das oh-ton-Konzert am 18. Februar 2008.

Musik-ueymxWebma98st/jltcer7/r (mutgjpsik@uol.de) (Stand: 09.06.2020)