Kontakt

Geschäftsstelle

Bitz, Rosemarie

+49 (0)441 798-2305

+49 (0)441 798-4016

A10 0-009

Freimann, Isabel

+49 (0)441 798-2255

+49 (0)441 798-4016

A10  0-012

Mo - Do: 9.00 - 11.00 Uhr
 

Artikel

09.07 und 10.07: Musiktheaterprojekt "WG Winterstraße"

WG Winterstraße

Zwischen dem normalen Alltagswahnsinn haben sich vier junge Erwachsene in der „WG-Winterstraße“ eingelebt. Bei Kaffee-Klönschnack am Morgen und einem Gläschen Wein am Abend wird am alltäglichen WG-Glück gebastelt. Zugleich werden schier endlose Wanderungen in der digitalen Welt unternommen und dabei Sehnsüchte genährt, Projektionen kultiviert, und die Angst, bloß nichts zu verpassen (FOMO) endlich abgeschüttelt. Oder etwa nicht?

 

WG Winterstraße

Seit Oktober 2021 fand die Beschäftigung mit Schuberts „Winterreise“ im universitären Rahmen statt. Mit der Unterstützung von Uwe Rasch und Volker Schindel wurden Interpretationen entwickelt, Inszenierungsideen skizziert und zunächst ein eigener „Materialhaufen“ erstellt.
Anfangs erschien vielen Studierenden das Thema zu abstrakt. Was haben sie heute mit diesem Wanderer gemein, der einsam durch die Winterlandschaft zieht? Und wie soll dieses – wenn auch vor allem metaphorische – Motiv sinnvoll im Sommer aufgeführt werden?

Nach und nach wurde den Studierenden jedoch bewusst, dass dieser rastlose Wanderer in uns allen steckt: „Rund um die Uhr sind wir erreichbar, präsentieren uns in den sozialen Medien und während wir im Netz socializen sitzen wir doch nur allein vor einem Bildschirm. Rastlos swipen wir von oben nach unten, von links nach rechts. Immer neue Informationen prasseln auf uns ein und ein Ende ist nie in Sicht.“

Zwischen dem normalen Alltagswahnsinn haben sich vier junge Erwachsene in der „WG-Winterstraße“ eingelebt. Bei Kaffee-Klönschnack am Morgen und einem Gläschen Wein am Abend wird am alltäglichen WG-Glück gebastelt. Zugleich werden schier endlose Wanderungen in der digitalen Welt unternommen und dabei Sehnsüchte genährt, Projektionen kultiviert, und die Angst, bloß nichts zu verpassen (FOMO) endlich abgeschüttelt. Oder etwa nicht?

Premiere und zweite Vorstellung in der Aula (A11) der Universität, Ammerländer Heerstr. 69:
Sa, 9. Juli 2022 um 20.00 Uhr
So, 10. Juli 2022 um 16.00 Uhr

Kartenbestellung für 15.- / 7.- EUR ab sofort unter: kbb [a] uol.de

Leitung Medien/Visuals/Projektionen: Arne Wachtmann
Begleitendes musikpädagogisches Seminar „Winterreise(n) im Musikunterricht”: Prof. Dr. Lars Oberhaus

Stückentwicklung, Musik, Schauspiel durch Musikstudierende am Institut für Musik der Uni Oldenburg:
Annabel Freymuth, Anton Grießmann, Chiara Tapper, Florian Felix Pretzer, Johanna Bülter, Julius Heinze, Kolja Metschulat, Maja Seidel, Neele Grätz, Therese Laser, Vivien Marie Fischer und Gastmusiker:innen. Mit Dank an Anna-Lena Engelke und Johanna Volk.

Leitung: Volker Schindel, Uwe Rasch

1. Station („Profis”), bereits stattgefunden:
Zwei Aufführungen von "aus vierundzwanzig – Schubertadaptionen" von Uwe Rasch, frei nach der WINTERREISE von Franz Schubert, in der Exerzierhalle des Oldenburgischen Staatstheaters (am Pferdemarkt) im Rahmen der Reihe NOIeS! von klangpol:
Sa, 28. Mai 2022 um 20.00 Uhr (Tickets für 16.-/8.- gibt es HIER. Studierende an der Abendkasse Eintritt frei)
So, 29. Mai 2022 um 18.00 Uhr (Tickets für 16.-/8.- gibt es HIER. Studierende an der Abendkasse Eintritt frei)
An beiden Tagen gibt es ein Publikumsgespräch mit dem Komponisten Uwe Rasch und Interpret:innen der Aufführungen im Anschluss an die Vorstellungen im Bar-Bereich.
Moderation: Julian Kämper / Volker Schindel­­­

=> Artikel von Horst Hollmann in der NWZonline im Mai 2022 HIER.

(Stand: 20.04.2022)