Üben in der Uni SoSe 21

Üben in der Uni SoSe 21

Üben für Studierende in der Universität

Stand: 16.04.21 Die Regelung gilt bis auf Weiteres (die Corona-Richtlinien der Universität können aufgrund aktueller Entwicklungen geändert werden) und voraussichtlich für das SoSe 21.

Es ist wieder möglich möglich, unter Einhaltung eines Hygienkonzepts alleine in den Räumen der Universität zu üben. (Für das Üben mit mehreren TeilnehmerInnen gelten spezielle Bedingungen und Zahlen in Abhängigkeit von der Raumgröße. In den Räumen A9-1 ist das nicht möglich wegen zu geringer Größe und damit fehlendem Abstand.)

Die buchbaren Räume werden jeweils für 120 Min gebucht (= max. 60 Min üben + 60 Min Intervall für Lüften, Desinfizieren, Pause usw.). Die Räume sind:

  • Gruppe Räume A9 1-110, -114, -117, -119, -122, -113, -109
    buchbar jeweils um 8.00 / 10.00 / 12.00 / 14.00 / 16.00 / 18.00
  • Gruppe Räume A91-112, -115, -118, -121, -111, -107
    um 9.00 / 11.00 / 13.00 / 15.00 / 17.00 / 19.00

Weitere buchbare Räume (auch immer nur für 1 Person):

  • Schlagzeug / drumset A9 0-025: gerade Uhrzeiten
  • Cembaloraum A9 0-027: ungerade Uhrzeiten
  • Schlagzeugraum A9 0-020: Belegung in Unterrichtspausen möglich nach Absprache mit Axel Fries oder Christian Schönefeldt

Die Reservierung der Räume und gleichzeitige Registrierung von Nutzername und -adresse erfolgt über die Seite „Üben in A9-1“ in StudIP.
Adresse: https://elearning.uni-oldenburg.de/dispatch.php/profile?username=UebeninA9-1

Mit Passwort in StudIP einloggen – Suchbegriff „Üben in A9-1“ eingeben – auf der Seite: Funktion „Sprechstunden“ anklicken - Eintragen für einen „Sprechstunden“-Termin.
Nicht wundern: Die Seite ist eine zweckentfremdete Version des Programms zum Vereinbaren von Sprechstundenterminen.

Datenschutz: Die Belegungen werden 3 Wochen gespeichert und anschließend gelöscht.
Zugang zum Gebäude:

  • Da die Gebäude verschlossen sind muss zusätzlich ein Gebäudezugangschip am Info-Point ausgeliehen werden. Dies ist nur nach vorheriger Raum-Buchung möglich. Die Buchung muss am Vortag erfolgen.
  • Beim Zugang über die Flure ist eine Schutzmaske zu tragen – auf den Fluren die Einbahnstraßen-Regelung einhalten – der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten – die Hände müssen beim Eintritt desinfiziert werden (Sprühflaschen am Eingang vorhanden).
  • Lüften: Nach dem Üben sind die Räume bis zum Eintreffen der nächsten Übenden zu lüften, jeweils eine Stunde. (Verstimmte Klaviere sind wohl ein unvermeidbarer Kollateralschaden.) Ausnahme: Der /die letzte NutzerIn am Nachmittag / Abend soll 5 Minuten stoßlüften und dann die Fenster schließen.
  • Desinfizieren: Klaviere – die Tastatur und ggf. andere berührte Teile – müssen desinfiziert werden, ebenso andere berührte Teile wie Türgriffe. Da die Instrumente keine Alkohol-Lösungen vertragen, stellt Christiane Abt eine Spülmittel-Lösung dafür bereit (am Eingang zum Übeflur).
  • Alle anderen genutzten Instrumente und z.B. Schlagzeug-Sticks oder –Schlegel sind selbst mitzubringen. Teile der Instrumente und solche Instrumente, die nicht wirkungsvoll desinfiziert werden können (z.B. Conga-Felle, Cajon), sollen nicht berührt werden.

Organisation: Christiane Abt - Axel Weidenfeld
Betreuung der Webseite: Arne Wachtmann

(Stand: 09.06.2021)