Navigation

Prof. Dr. Gunter Kreutz


3.05.152 Einführung in die Musiksoziologie (gemeinsam mit Dipl.-Soz. Ingo Roden) G. Kreutz

Di 14-16 h, Studio E (AM 3 b, BAM)


Musik ist soziale Kunst wie vermutlich keine zweite. Daher erscheint es sinnvoll, Musik aus

der Perspektive gesellschaftlicher Vorgänge zu betrachten und umgekehrt Folgen musikalischer

Aktivitäten für Individuum und Gesellschaft in den Blick zu nehmen. Individuen formieren sich

im Alltag stets aufs Neue in sozialen Gruppen, Szenen, Netzwerken und anderen Formen sozialer

Identifikation. Beispielhaft für Konflikte, die aus verschiedenen Zugehörigkeiten erwachsen

können, ist beispielsweise das Phänomen „Schulmusik versus Schülermusik“. Wie sollten

Lehrerinnen und Lehrer auf solche Konflikte reagieren? Wie werden diese überhaupt von

Gesellschaftstheorien erklärt und welche Lösungsmöglichkeiten bieten sich an? Wir werden im

Seminar nicht allein theoretische Betrachtungen unternehmen, sondern anhand vorhandener

empirischer Erkenntnisse das soziale Spannungsfeld musikalischer Tätigkeiten beleuchten.

Musik-W84y2iebmy5ivzasuhter (musipjfck@uol.de) (Stand: 07.11.2019)