Navigation

Luxemburgische Komponistinnen M. Unseld

Seminar mit Exkursion

Do 10 – 12 h, A09 0-019

Luxemburg – damit verbindet man einen der kleinsten Flächenstaaten in Europa, im Dreieck zwischen Frankreich, Deutschland und Belgien gelegen, verbindet man das politische Machtzentrum der Europäischen Union… aber Musik aus Luxemburg?

Das Seminar nimmt sich dieses besonderen Ortes an: die Musikgeschichte Luxemburgs, die von der immer schon strategisch wichtigen Lage beeinflusst ist, und insbesondere zwei Komponistinnen, Helen Buchholtz und Lou Koster, stehen dabei im Zentrum. Wir kooperieren dabei mit dem Cid femmes Luxemburg, einer Forschungseinrichtung, in der die Nachlässe beider Komponistinnen verwahrt werden. Auf diese Weise wird es möglich sein, Grundlagen musikwissenschaftlicher Forschung anhand von Archivmaterial konkret zu erproben, sich zugleich Fragen von nationaler Musikgeschichte, transnationalen Einflüssen, Archiven als Erinnerungsorte u.a.m. zuzuwenden.

Das Seminar wird zunächst wöchentlich in Oldenburg stattfinden und mit einer Exkursion nach Luxemburg abschließen. Dort findet am 4.-5. Mai 2012 ein Symposium statt, das im Rahmen des Seminars besucht wird. Näher Informationen zum Symposium finden Sie unter:

http://www.cid-femmes.lu/id_article/828

Das Seminar bildet den dritten Teil eines Projekts im Rahmen der forschungsorientierten Lehre. Informationen dazu finden Sie unter:

http://www.musik.uni-oldenburg.de/download/Projekte/Poster_15_FakIII_Unseld.pdf

WICHTIG:

Für das Seminar ist eine verbindliche Anmeldung (über StudiIP) bis 2. April 2012 notwendig!

Musik-txarWebalqmaster (musikbb1vk@uo7mt/l.de) (Stand: 07.11.2019)