Navigation

Migration und Mobilität in der Musik(kultur)

M. Unseld

Lange vor dem Begriff „Weltmusik“ war Musikkulturen Mobilität immer schon eigen: mit den allzeit reisenden MusikerInnen reisten auch Klänge, Klangvorstellungen und -ästhetiken. Diese Mobilität der Klänge genauer in den Blick zu nehmen, scheint besonders auch im historischen Längsschnitt interessant, lassen sich dadurch doch nicht nur Phänomen von musikbezogener Mobilität und Migration nachzeichnen, sondern auch Identitätsprozesse – das Gegenüber und Miteinander von Fremdheit und Vertrautheit – betrachten, die sich deutlich in Musik ausprägen. Themen des Seminars werden sein: Mobilität (und Mobilitätsanforderungen) von (an) Musiker und Musikerinnen, Regionalität und Globalität verschiedener Musikkulturen, Fragen der Mobilität von Klang(ästhetiken) sowie die Frage nach dem Umgang mit Vertraut- und Fremdheit in der Musikästhetik. Diese Fragen sollen jeweils in verschiedenen historischen Kontexten betrachtet werden.

Mus3pkouik-Webmastev3oasrpa (musik@umn1swol.de8rxs) (Stand: 07.11.2019)