Navigation

 Die Literaturstudium-Scheine sind Pflichtscheine, die im Laufe des Studium erworben werden müssen. Die Leistung kann wahlweise durch eine Klausur von 2 Stunden oder durch eine mündliche Prüfung von 45 Minuten erbracht werden. Für die mündlichen Prüfungen kann man sich in den Sprechstunden bei den jeweiligen Dozenten anmelden, für die Klausur (jeweils zum Ende des Semesters) im Sekretariat.
Zur Begleitung des literaturwissenschaftlichen Literaturstudiums ist die im viersemestrigen Zyklus stattfindende Vorlesung zur niederländischen Literaturgeschichte von den Anfängen bis zum 20. Jahrhundert gedacht. Es empfiehlt sich, die Lektüre der jeweiligen Texte frühzeitig aufzunehmen und sich den Prüfungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu unterziehen.
 
 

Literaturwissenschaft:

Literaturstudium in Literaturwissenschaft I (berechnet auf der Grundlage: 2 SWS gleich 4 Zeitstunden inklusive Vorbereitung, mal 15 Veranstaltungswochen = 60 Stunden; Seitenzahl pro Stunde im Grundstudium ca. 15; 15 mal 60 = max. ca. 900 Seiten):

1. Anne Frank: Het achterhuis (1947, 250 S.) 2. Hugo Claus: De metsiers (1950, 150 S.) 3. W.F. Hermans: De donkere kamer van Damokles (1958, 250 S.) 4. Harry Mulisch: De aanslag (1982, 250 S.)  

Literaturstudium in Literaturwissenschaft II
(berechnet auf der Grundlage von: 2 SWS gleich 4 Zeitstunden inklusive Vorbereitung, mal 15 Veranstaltungswochen = 60 Stunden; Seitenzahl pro Stunde im Hauptstudium ca. 25; 25 mal 60 = max. ca. 1.500 Seiten):

1. Van den vos Reynaerde (ca. 1250, 150 S.)
2. Betje Wolff/ Aagje Deken: Sara Burgerhart (1782, 250 S.)
3. Multatuli: Max Havelaar (1860, 250 S.)
4. Herman Heijermans: Op hoop van zegen (1900, 100 S.)
5. Willem Elsschot: Kaas (1933, 50 S.)
6. F. Bordewijk: Bint (1934, 60 S.)
7. Gerard Reve: De avonden (1946, 250 S.)
8. Hella Haasse: Oeroeg (1948, 100 S.)
9. C.J. Aarts/ M.C. van Etten (Hg.): Domweg gelukkig, in de Dapperstraat (1994, Anthologie niederländischsprachiger Gedichte ca. 1100 bis heute, ca. 200 S.)
 
 
 

Sprachwissenschaft:

Literaturstudium in Sprachwissenschaft I
umfaßt die folgende Fachliteratur, die im Hinblick auf das erforderliche Überblickswissen in der Zwischenprüfung ausgewählt wurde:

1. V. Fromkin/ R. Rodman/ A. Neijt: Universele taalkunde; een inleiding in de algemene taalwetenschap. Dordrecht: Foris (neueste Auflage)
2. J. Kerstens/ P. van Bart/ A. Sturm: De grammatica van het Nederlands; een inleiding. Amsterdam: AUP, 1998
3. J.W. de Vries/ R. Willemyns/ P. Burger: Het verhaal van een taal; negen eeuwen Nederlands. Amsterdam: Prometheus, 1993
4. J. Frijn/ G. de Haan: Het taallerend kind. Dordrecht: Foris, 1990.
 

Literaturstudium in Sprachwissenschaft II
umfaßt folgende Fachliteratur und Nachschlagewerke, die im Hinblick auf das erforderliche Überblickswissen in der Magisterprüfung ausgewählt wurden. Bei den Nachschlagewerken kommt es auf den Nachweis der Fähigkeit an, sich schnell relevante Information verschaffen zu können:

1. Van Dale: Groot woordenboek der Nederlandse taal, Groot woordenboek Nederlands-Duits, Groot woordenboek Duits-Nederlands. Utrecht/Antwerpen: Van Dale Lexicografie. (neueste Auflage)
2. Algemene Nederlandse Spraakkunst. Onder redactie van G. Geerts e.a. Groningen/Leuven: Wolters-Noordhoff, 1997. (tweede herziene druk)
3. A. Neijt: Universele fonologie. Dordrecht: Foris, 1991.
4. W. Edmonson/ J. House: Einführung in die Sprachlehrforschung. Tübingen/Basel: Francke, 1993 (UTB)
5. Fünf Aufsätze aus sprachwissenschaftlichen Zeitschriften (insgesamt mindestens 200 Seiten) über maximal zwei Themen aus der niederländischen Sprachwissenschaft nach Wahl. 

  

Webmapvjxsterqd (saaf3ubilosna.gppbpleye@uol.di0ome) (Stand: 07.11.2019)