Navigation

Skiplinks

Kontakt

Jürgen Martens

Geburt

15. März  1948

Tostedt / Niedersachsen

Ausbildung

1964

Realschul-Abschluss in Buchholz in der Nordheide

1964 – 1967

Lehre bei der Deutschen Shell AG in Hamburg; Abschluss als Chemielaborant

1967 – 1970

Studium in der Fachrichtung Verfahrenstechnik an der Staatlichen Chemieschule (Ingenieurschule, heute: Fachhochschule) Darmstadt; Abschluss als Ingenieur (grad.)

1970 – 1973

Chemiestudium an der Technischen Universität Berlin; Abschluss als Diplom-Chemiker

1973 – 1975

Anfertigung der Dissertation bei Prof. Dr. Klaus Praefcke im Arbeitsgebiet präparative organische Photochemie; Promotion zum Dr. rer. nat.

Berufstätigkeit

1974 – 1976

Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Organische Chemie der TU Berlin

1976 – 1977

Postdoctoral Research Fellow am Department of Chemistry der Harvard University, Cambridge/Massachusetts (USA) bei Nobelpreisträger Prof. Dr. Robert B. Woodward, gefördert von der Max Kade Foundation, New York

1977 – 1986

Industrietätigkeit bei der Degussa AG in Hanau und Frankfurt am Main

1977 – 1983

Forschung über Wirkstoffe, Aminosäuren und Stereochemie & Produktionsleiter Penicillamin-Anlage (Pharmawirkstoff) & GMP-Beauftragter 

1983 – 1984

Unternehmensplanung

1984 – 1986

Vorstandsassistent Pharma

seit 1986

Professor für Organische Chemie an der Universität Oldenburg, Arbeitsgebiete: Stereochemie, Heterocyclenchemie, 1988 Ablehnung eines Ruf auf einen Lehrstuhl für Technische Chemie an der Johannes Keppler Universität Linz/Österreich

Mitglied des Beirats des Niedersächsischen Ministeriums für Landwirtschaft und Verbraucherschutz  sowie des Niedersächsischen Landesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit bis 2013

Mitglied des Vorstands des Studentenwerkes Oldenburg (SWO) 1995 bis 2017

Webmkkdaxass/yzaterdbqw (torben24et.schlxye5oueter@uemx80ol.dck3ezvvu) (Stand: 27.11.2018)