Navigation

Kursinfo

Kurssuche

Kontakt

Tel.: 0441 - 798 - 3039
Fax.: 0441 - 798- 19 30 39
E-Mail: ofztq@uolncwuj.de
Raum:  A4 1-125
Anfahrt Gebäude A4

Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 10.00 bis 12.00 Uhr
Mo.-Do.: 14.00 bis 16:00 Uhr

Postanschrift:

Oldenburger Fortbildungszentrum
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
26111 Oldenburg

Hausanschrift:

Uhlhornsweg 84
26129 Oldenburg
Gebäude A 4, 1. Stock, roter Bauteil
Räume: A4 1–107 und A4 1–125

OFZ Programm 2019/2020

Klicken Sie auf das Bild, um das aktuelle Programm herunterzuladen.

Ist Pipi Langstrumpf hochbegabt? Möglichkeiten zur Förderung besonderer Begabungen durch Philosophieren mit Kindern

Termin / Termine:

Di., 25.02.2020, 16:00 - 19:00 Uhr

Beschreibung:

Wie viele Leidenskarrieren von Kindern beginnen bereits in der frühen Kindheit, weil besondere Begabungen nicht entdeckt werden?
Auffälliges Verhalten dieser Kinder wird häufig auf falsche Ursachen zurück geführt, nicht selten sind vermeintliche Fachleute schnell mit einer ADHS/ADS-Diagnose zur Hand. Viele Dinge bleiben dabei ungeklärt: Was verstehen wir eigentlich unter Begabung oder Intelligenz? Verraten uns erbrachte Leistungen eines Kindes bereits etwas über vorhandene, besondere Begabungen? Welche verlässlichen Aussagen liefert ein Intelligenz-Test bei der Diagnose besonderer Begabungen?
Anhand einer Vielzahl praktischer Beispiele werden Wege gemeinsam erprobt, besonderen Begabungen auf die Spur zu kommen und die betreffenden Kinder angemessen zu unterstützen.
Philosophieren mit Kindern als pädagogische Grundhaltung erweist sich dabei als zuverlässige Methode und als inhaltliches Angebot, das Kinder Abenteuer im eigenen Kopf erleben lässt.
Das wird selten bedacht: Im Laufe ihrer normalen, geistigen Entwicklung stoßen Kinder bei der Konstruktion ihres Weltbildes häufig auf letzte Fragen, die sie mit Nachdenklichkeit, gelegentlich aber auch mit genialen Geistesblitzen zu bewältigen versuchen. Bald jedoch verlieren sie Nachdenklichkeit, Tiefe, Originalität und Spontaneität (späte Kindheit). Die erfolgreiche Sozialisation zeigt sich in der Aufpfropfung konventioneller Denk-, Seh- und Gefühlsweisen. Die Dinge werden alltäglich, allzu vertraut und selbstverständlich, die Kruste der Gewohnheiten immer undurchdringlicher, die Ahnung von der Tiefe der Welt verblasst. Kinder verfallen meist früh dem Konformismus, sie verlernen das Staunen und Fragen und scheuen das selbstständige Denken. Besonders begabte Kinder versuchen häufig sich gegen diese Konformität des Denkens mit ihren Mitteln zur Wehr zu setzen.
Philosophieren mit Kindern öffnet ihnen dafür Wege und lässt sie Abenteuer im eigenen Kopf erleben. Wie dieses geschehen kann, wird anhand zahlreicher, praktischer Beiträge im Selbstversuch erprobt.
Der Referent ist Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg und im Bereich Inklusive Frühpädagogik der Hochschule Emden/Leer sowie Geschäftsführer der Netzwerk Akademie Nordwest-Kinder philosophieren und hat als Sprecher des Kooperationsverbundes Hochbegabung im niedersächsischen Landkreis Ammerland sechs Jahre lang Erfahrungen in der pädagogischen Diagnose und der Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen in Kindergärten, Grundschulen und Gymnasien gesammelt.

Ort:

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarentor, A01, Raum 0-005, Uhlhornsweg 49-55, 26129 Oldenburg (Oldenburg)

LeiterIn / ReferentIn:

Hans-Joachim Müller

Schulform:

beliebig

Kosten:

35,00 Euro (inkl. Getränke)

Kursnummer:

KOL.1946.004



Webm2casteregp3 (hansr6biu.herfh3ywmasijkgnn.boeckmann@efqkuuol.de) (Stand: 07.11.2019)