Navigation

Kursinfo

Kurssuche

Kontakt

Tel.: 0441 - 798 - 3039
Fax.: 0441 - 798- 19 30 39
E-Mail: ofz@uoln2/m.dkyaage
Raum:  A4 1-125
Anfahrt Gebäude A4

Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 10.00 bis 12.00 Uhr
Mo.-Do.: 14.00 bis 16:00 Uhr

Postanschrift:

Oldenburger Fortbildungszentrum
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
26111 Oldenburg

Hausanschrift:

Uhlhornsweg 84
26129 Oldenburg
Gebäude A 4, 1. Stock, roter Bauteil
Räume: A4 1–107 und A4 1–125

OFZ Programm 2019/2020

Klicken Sie auf das Bild, um das aktuelle Programm herunterzuladen.

Werte und Normen unterrichten (Jg. 5-10): Kompetenzbereich 4 - Fragen nach der Wirklichkeit

Termin / Termine:

Mi., 11.03.2020 und Do., 12.03.2020, jeweils 09:00 - 16:00 Uhr

Zielsetzung:

Zweck und Ziel der Fortbildung soll sein, wie im Sinne des spiralcurricularen Aufbaus des inhaltsbezogenen Kompetenzbereichs Fragen nach der Wirklichkeit durch die 3 Doppeljahrgänge (5/6; 7/8; 9/10) hindurch konkrete Unterrichtsgestaltungen gelingen können, die verlässlich und nachprüfbar einen werthaltigen Kompetenzzuwachs erzeugen. Ergebnis der Fortbildung soll die gemeinsame Entwicklung konkreter Unterrichtsstunden und Reihen sein.

Beschreibung:

Anlass der Fortbildung ist die Herausforderung die Kompetenzformulierungen des KC in konkrete Unterrichtsplanungen zu überführen. Besonderer Schwerpunkt ist die Bestimmung konkreter Lernzielformulierungen (Was steht am Ende der Stunde an der Tafel?), und deren unterrichtliche Vermittlung. Der curriculumskonforme Unterricht stellt die Lehrkraft vor die große Herausforderung auf Grundlage von mehreren Bezugswissenschaften (Philosophie, Religionswissenschaften, andere Gesellschaftswissenschaften) zu Begriffen wie Glück, Erfolg, Umwelt, Regeln, Identität, Wahrheit (u.a.) ergebnisoffene kritische Reflexionen anzustoßen, dabei aber weder in Beliebigkeit zu verbleiben noch Haltungen und Überzeugungen zu beeinflussen, und dennoch den Kindern ein wertvolles Erkenntnisziel anbieten zu können. Wie dieser Spagat gelingen und welche Rolle vor allem die Philosophie dabei spielen kann, wird Gegenstand der Fortbildung sein.
Darüber hinaus erfahren Sie, wie man sich als Unterrichtsplaner*in Gewissheit darüber verschaffen kann, dass der Unterricht nachhaltige inhalts- und kompetenzbezogene Ergebnisse liefert, die auch dem schulischen Kriterium der Prüfbarkeit unterliegen. Dazu werden wir uns mit dem Zusammenhang der 3 wesentlichen Bausteine des Unterrichts beschäftigen: Die Sache (wo liegt der fachwissenschaftliche Kern der Curriculumsthemen?), das Lernsubjekt (in welcher Art kann und soll das Kind von diesem Unterricht profitieren?) und die Transformation (wie bringe ich die Sache fachgerecht in den Unterricht, so dass das Kind davon profitiert?).
Das Thema der Fortbildung ist der vierte von 5 inhaltsbezogenen Kompetenzbereichen: Die Frage nach der Wirklichkeit. Es soll herausgearbeitet werden, welche Inhalte aus den Bereichen der theoretischen Philosophie (Wahrheit und Wirklichkeit) und praktischen Philosophie (Menschenwürde), Anthropologie (das Wesen des Menschen), sowie anderen Gesellschaftswissenschaften (z. B. Kommunikationswissenschaften, Psychologie und Soziologie) für diesen Kompetenzbereich als Grundlage dienen können. Der Begriff Wirklichkeit hat dabei 3 Dimensionen: Erstens die eigene Wirklichkeit (Welt der Vorstellungen) und zweitens die objektive Wirklichkeit (die Realität, die physikalische, chemische, biologische Welt der Dinge) und drittens die soziale, kommunikative, gesellschaftliche Wirklichkeit (Welt der Interaktion und Rollen).
Diese 3 Dimensionen spiegeln sich in den 3 Leitthemen: Bei dem Thema Leben in Vielfalt fragt man sich kritisch nach der Wechselwirkung der sozialen Wirklichkeit und den eigenen Vorstellungen (z. B. Vorurteilen).
Bei dem Thema Menschenrechte und Menschenwürde diskutiert man deren Geltung anhand ihrer Anwendung in der gesellschaftlichen Wirklichkeit, und fragt nach deren Abhängigkeit von subjektiven Vorstellungen (z. B. Bedürfnissen) und objektiven Vorstellungen (universale Geltung?).
Bei dem Thema Wahrheit und Wirklichkeit untersucht man kritisch, ob es einen verlässlichen Zusammenhang zwischen wahr sein und für wahr halten gibt (Unterscheidung von Glauben, Meinen und Wissen).

Adressaten:

Fortbildung für Lehrer/innen des Faches „Werte und Normen“ (auch fachfremd)

Ort:

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarentor, A04, Raum 1 - 118, Uhlhornsweg 49-55, 26129 Oldenburg (Oldenburg)

LeiterIn / ReferentIn:

Joseph Hoßfeld

Schulform:

Kosten:

70,00 Euro (inkl. Getränke)

Kursnummer:

KOL.2011.008



Webmastulker (hansasql.her+zhxwmanmkneen.boex4ckmay4nn@uol.dyjwzegbtg) (Stand: 07.11.2019)