Kursinfo

Kurssuche

DiZ-Schulservice

Kontakt

Tel.: 0441 - 798 - 3039
Fax.: 0441 - 798 - 19 30 39
E-Mail:
Raum:  A4 1-125
Anfahrt Gebäude A4

Bürozeiten:
Mo.-Fr.: 10:00 bis 12:00 Uhr
Mo.-Do.: 14:00 bis 16:00 Uhr

Postanschrift:

Oldenburger Fortbildungszentrum
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Postfach 5634
26046 Oldenburg

Hausanschrift:

Uhlhornsweg 84
26129 Oldenburg
Gebäude A 4, 1. Stock, roter Bauteil
Räume: A4 1–107 und A4 1–125

Kursinfo

Dieser Kurs ist eine Abrufveranstaltung. Eine Online-Anmeldung ist daher nicht möglich. Wenn Sie an der Veranstaltung interessiert sind, senden Sie bitte eine Email an ofz@uni-oldenburg.de.

Zukunftswerkstatt: Unsere Schule gemeinsam weiterentwickeln

Termin / Termine:

Mi, 30.11.-0001, 00:00 Uhr bis 00:00 Uhr

Zielsetzung:

Eintrag folgt

Beschreibung:

Lehrkräfte stehen nicht erst seit der Corona-Pandemie vor großen und neuen Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Eine vielfach als besonders schwierig empfundene Situation war, dass der Raum für den gemeinsamen Austausch und die gemeinsame Verständigung über die Weiterentwicklung der Schule nur in sehr begrenztem Maße vorhanden war. Eine gute Kommunikation und die Erarbeitung von gemeinsamen, tragfähigen Vorstellungen hinsichtlich der Weiterentwicklung der Schule mit der gesamten Schulgemeinschaft ist jedoch ein wichtiger Schutzfaktor, um Belastungen entgegenzuwirken. Doch wie schafft es eine Schulgemeinschaft, resilient zu bleiben, Kraft zu schöpfen und Ideen zu entwickeln für immer neue Herausforderungen?
Während der Corona-Pandemie haben sich viele Lehrkräfte in Webinaren vernetzt, Ideen geteilt, Anregungen gegeben und bekommen. Ob die Einzelerfahrungen der Lehrkräfte nachhaltig wirken, hängt auch davon ab, ob die Schulen diese gemeinsam auswerten und daraus abgestimmte Konzepte entwickeln.
Die Zukunftswerkstatt mit ihrer einfachen Grundstruktur und ihren vielfältigen Varianten hat sich hierbei als ein sehr wirksames Instrument der Schulentwicklung bei unterschiedlichsten Herausforderungen erwiesen: Ob es um die Entwicklung gemeinsamer Zukunftsperspektiven für die eigene Schule geht, um die Weiterentwicklung des Unterrichts oder der Bearbeitung pädagogischer Fragestellungen - stets bietet dieses Verfahren die Möglichkeit, das Wissen der Beteiligten zu vernetzen, gemeinsame Zielvorstellungen zu entwickeln und Resonanz für den Aufbau der notwendigen Veränderungsenergie zu erzeugen. Das Vorgehen schafft einen Möglichkeitsraum, in dem Lehrkräfte, Eltern, Schüler*innen und sonstige an Schule beteiligte Akteure gemeinsam Entwicklungsperspektiven erarbeiten.
Der zentrale Gedanke hierbei: die Kraft des gemeinsamen sinnstiftenden Dialogs, die Vielfalt der Gedanken und Ideen für nachhaltige Veränderungen nutzen. Ein komprimierter Überblick über aktuelle Trends der Schulentwicklung bietet hierbei die Grundlage für die Klärung der eigenen pädagogischen Position.

Adressaten:

Eintrag folgt

Ort:

nach Vereinbarung , ,

Leiter*in / Referent*in:

Heinz Kaiser

Schulform:

beliebig

Kosten:

nach Vereinbarung

Kursnummer:

KOL.A227

(Stand: 21.11.2022)