Kontakt

Forschungswerkstatt Schule und LehrerInnenbildung
Ammerländerheerstr.114-118
26111 Oldenburg
Tel: 0441 798-2015
e-mail:

 

Forschungswerkstatt

Forschungswerkstatt Schule und LehrerInnenbildung

Die Forschungswerkstatt will eine praxisnahe Schul- und Unterrichtsforschung anleiten und koordinieren. Ein solcher Ansatz liegt in der Handlungs- bzw. Aktionsforschung (action research) vor, die zum Oldenburger Konzept der Team-Forschung weiterentwickelt wurde. Forschungsteams, die aus Studierenden und Mitwirkenden LehrerInnen zusammengesetzt sind, untersuchen an Schulen der Region praxisrelevante Fragestellungen. Die Forschungswerkstatt unterstützt LehrerInnen und Studierende darin, zu reflektierenden PraktikerInnen zu werden. Sie stellt ein Forum des Erfahrungs- und Meinungsaustauschs dar.

 

Zu den Aufgaben der Forschungswerkstatt gehören:

1. Beratung und Unterstützung
In der Forschungswerkstatt werden Studierende und LehrerInnen bei ihren Forschungsvorhaben umfassend (d.h. hinsichtlich Planungs-, Durchführungs- und Auswertungsmodalitäten) beraten. Dazu gehört auch die Beratung der Studierenden bei empirischen Teilen von Examensarbeiten.

2. Adaption und Weiterentwicklung
Die Forschungswerkstatt arbeitet daran, wissenschaftliche Forschungsmethoden zu  „übersetzen“, sie leichter zugänglich und     damit auch für „Forschungsneulinge“ handbarer   zu machen.

3. Kommunikation und Integration
Die Forschungswerkstatt versteht sich als Ort, an dem Studierende und LehrerInnen zusammenkommen können, um Forschungsvorhaben zu besprechen.
Es können Erfahrungen über durchgeführte Forschungsvorhaben ausgetauscht werden.

4. Dokumentation und Evaluation
In der Forschungswerkstatt werden Forschungsergebnisse einzelner Gruppen und Personen (mit deren Einverständnis) für andere verfügbar gemacht.
Die Mitarbeiter der Forschungswerkstatt evaluieren forschendes Handeln, um dadurch Erkenntnisse zu gewinnen, wie Handlungsforschungsvorhaben im schulischen Bereich gefördert und ausgeweitet werden können.

 

(Stand: 21.08.2020)