Navigation

Kontakt

Büromanagement

Anja Oltmanns
Tel.: (04 41) 798 - 4274
Fax: (04 41) 798 - 4741
E-Mail: anab9ja.ol3ltmanns@uol.de

Postanschrift

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I
Arbeitsbereich Weiterbildung & Bildungsmanagement (we.b)
D-26111 Oldenburg

Besucheranschrift

Arbeitsbereich Weiterbildung & Bildungsmanagement (we.b)
Ammerländer Heerstr. 138 (V 03)
D-26129 Oldenburg

Disseminationsprojekt

Ziele und Inhalte des Projekts

Die wissenschaftliche Weiterbildung (wWB), soll sie eine Vielzahl an Funktionen erfüllen, so zum Beispiel

  • Qualifizierung von Personal: Die wWB soll eine zeitnahe Anpassung der Qualifikation an wissenschaftliche, technische und wirtschaftliche Entwicklungen sicherstellen, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken.
  • Wissenstransfer: Durch forschungsnahe wWB, die die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung aufbereitet, soll ein Wissenstransfer von den Hochschulen in die Wirtschaft und Gesellschaft erfolgen.
  • Spezielle Qualifizierungsangebote: Zur Verbesserung der Chancen auf dem Arbeitsmarkt, zur Vermeidung von Frühverrentung oder für solche Bereiche, in denen das traditionelle Aus- und Weiterbildungssystem nicht ausreicht, sollten – auf entsprechend akademischem Niveau – spezielle Qualifizierungsangebote im Rahmen der wWB angeboten werden.

Um den Status Quo der wWB Deutschlands im internationalen Vergleich zu erheben, wurden vom August 2005 bis zum Oktober 2006 im Auftrag des BMBF zwei internationale Vergleichsstudien durchgeführt (Die Abschlussberichte sind einzusehen unter (www.bmbf.de/de/349.php):

  • Internationale Vergleichsstudie zur Organisation und Struktur der Weiterbildung an Hochschulen (Projektverantwortung Carl von Ossietzky Universität Oldenburg).
  • International vergleichende Studie zur Teilnahme an Hochschulweiterbildung (Projektverantwortung HIS GmbH Hannover und DIE Bonn).

Ziel des laufenden Projekts ist es, Entscheidungsträger aus der Wissenschaft, Wirtschaft und der Hochschulpolitik auf die Ergebnisse der internationalen Vergleichsstudien und dem hierdurch sichtbaren Rückstand Deutschlands im Vergleich zu anderen Ländern aufmerksam zu machen, so dass der Handlungsbedarf erkannt wird.

Hierzu wurden zum einen die Ergebnisse der „Internationalen Vergleichsstudie zur Struktur und Organisation der Weiterbildung an Hochschulen“ während der Projektlaufzeit in deutscher Sprache (Waxmann Verlag) und werden bis zum Projektende (Sommer 2008) in englischer Sprache (Informationen zum Verlag folgen) veröffentlicht.

Zum anderen fand vom 14.-15.01.2008 eine internationale Tagung mit dem Titel „Weiterbildung im Elfenbeinturm!? Zum Wissenstransfer zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft“ in Berlin statt (Weitere Informationen zur Tagung).

Die extra eingerichtete Steuerungsgruppe, erarbeitete zusätzlich in den gemeinschaftlichen Sitzungen Handlungsfelder für mögliche weiterführende Forschungsbedarfe. Ferner wurden Empfehlungen erarbeitet, die ein handlungsbezogenes Durchsetzen des Konzepts des lebenslangen Lernens im Wissenschaftssystem unterstützen können. Diese Empfehlungen umspannen sowohl die Hochschulen als Organisationseinheiten und die Hochschulpolitik als auch das angrenzende Berufs- und Forschungssystem.

Projektlaufzeit: 01.01.2007 – 30.04.2008

Projektleitung:

Prof.Dr.Anke Hanft
Dr. Michaela Knust

Kooperationspartner in der Steuerungsgruppe:

  • Min. Dirig. Greisler, BMBF, Bonn
  • Dr. Reinert, BMBF, Bonn
  • Dr. Meyer-Guckel, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Essen
  • Dr. Schultz, HRK, Bonn
  • Sektionschef Mag. Faulhammer, bm:bwk, Österreich
  • Dr. Beyersdorf, DGWF
  • Prof. Dr. Wolter, TU Dresden


Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft

 Bild  Bild
Webmnzastdner AG Wephqs7itervkk1nbild3+cmung/m (ag-weiterbildulznx1ng@uol.lzkhdesrz) (Stand: 07.11.2019)