Navigation

Bild

Teilprojekt 8: Akkreditierung, Evaluation und Zertifizierung

Auszug aus dem Projektantrag

Beschreibung:

Gegenstand dieses Teilprojekts ist das Qualitätsmanagement von weiterbildenden Studiengängen im Zusammenspiel von internen Qualitätssicherungsmaßnahmen und externen Qualitätsstandards und deren Überprüfung. Externe Qualitätsstandards mit Relevanz für Weiterbildungsstudiengänge werden zum einen von den staatlich anerkannten Agenturen für Evaluation und Akkreditierung, zum anderen von Interessengemeinschaften und Verbänden mit vorwiegend inhaltlicher Nähe zum Studiengang mit dem Ziel der Zertifizierung formuliert. Interne Qualitätssicherungsmaßnahmen, die systematisch in der Planung, Implementierung und Durchführung weiterbildender Studiengänge eingesetzt werden, existieren bislang höchstens vereinzelt. Meist sind Qualitätsvorstellungen und damit verbundene Maßnahmen eher implizit vorhanden und eng an die Organisatoren eines Studienangebots gekoppelt. Das Teilprojekt möchte eine sinnvolle Verzahnung der internen Qualitätssicherung mit externen Bewertungen erreichen, indem es Qualitätsvorstellungen expliziert, externe Anforderungen und Bewertungsmaßstäbe verdeutlicht und zu den internen Qualitätskriterien in Beziehung setzt, beispielhafte Umsetzungen externer Qualitätsstandards bekannt macht und Möglichkeiten der prozessbegleitenden Dokumentation qualitätsbezogener Maßnahmen darstellt.

Zielsetzungen/Ergebnisse:

Im Rahmen dieses Teilprojekts müssen zunächst Qualitätskriterien für Weiterbildungsstudiengänge im Projektverbund erhoben werden. Diese werden dann in gemeinsame Leitlinien für Qualitätssicherungsmaßnahmen umgesetzt. Darauf aufbauend sollen Empfehlungen entwickelt werden, wie verschiedene externe Qualitätsstandards von Anfang an effektiv in Planung, Implementierung und Durchführung von Weiterbildungsstudiengängen einbezogen und mit den internen Qualitätssicherungsmaßnahmen verbunden werden können. Diese Empfehlungen sollen sich nicht allein auf Einzelstudiengänge, sondern insbesondere auch auf Studiengangverbünde und nationale wie internationale Kooperationen von Studiengängen beziehen und damit die Möglichkeiten zur gemeinsamen Akkreditierung, Evaluation oder Zertifizierung im Verbund erweitern. Hierzu werden im Rahmen des Projektverbundes „Best Practice“-Beispiele für die Umsetzung von Qualitätsstandrads gesammelt. Neben der Qualitätsleitlinie und den Empfehlungen sollen Vorlagen für eine übersichtliche, prozessbegleitende Dokumentation der qualitätsbezogenen Maßnahmen in Weiterbildungsstudiengängen erarbeitet werden.

Meilensteine:

Sammlung und Explizierung der Qualitätskriterien der Verbundpartner; Erarbeitung und Verabschiedung einer gemeinsamen Qualitätsleitlinie; Auflistung der im Projektverbund relevanten Instanzen für Akkreditierung, Evaluation und Zertifizierung; Katalogisierung der Qualitätskriterien und Anforderungen dieser Instanzen für weiterbildende Studiengänge; Zuordnung der Kriterien und Anforderungen zu Phasen der Studiengangsorganisation (Planung, Implementierung, Durchführung), in denen diese verstärkt zu berücksichtigen sind; Sammlung von „Good Practice“- Beispielen zur Umsetzung der Qualitätsstandards; Ausarbeitung und Veröffentlichung von allgemeinen Empfehlungen zur Umsetzung von Qualitätsstandards, insbesondere in Kooperationen und Verbünden; Erstellung von Vorlagen für die Dokumentation von qualitätsbezogenen Maßnahmen im Rahmen von Akkreditierung, Evaluation und Zertifizierung.

Material:

Dr. Karin Fischer-Bluhm, Susanne Zemene, Verbund Norddeutscher Universitäten:

 Von Programmevaluationen zu thematischen Evaluationen – Erfahrungen des Verbunds Norddeutscher Universitäten aus der Evaluation der Internationalisierungsstrategien [pdf 38KB]

Webf2bemaswnter 8kAG c8b+eWeituoer9s9zbildung (aglw-weiterbi6yef4lduqjljpng@uol.deknnuh) (Stand: 07.11.2019)